Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Die lieben Kleinen

Die lieben Kleinen Kindergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2009, 22:06   #1
Blumenmädchen
Neue Eiland-Dichterin
 
Registriert seit: 30.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 13
Blumenmädchen eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Das Eselchen

Das Eselchen

Das Eselchen ist dumm
und steht auch gern zur Schau.
Doch ich denke: Es ist grau und schlau.
Eselchen kann Lasten tragen
Und außerdem noch "iah" sagen.
Trotzdem ist's nicht wie ein Pferd,
So elegant und unbeschwert.

Doch ich sag:
niemand ist perfekt.
Auch das Pferd
ist nicht unerschreckt.
Doch mag ich den Esel lieber.
Weiß auch nicht, warum.
Er ist doch viel süßer.

Nein, er ist wie wir Menschen:
Arrogant und kennt keine Grenzen.

13.11.2005

Geändert von Blumenmädchen (03.11.2009 um 14:19 Uhr)
Blumenmädchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 22:35   #2
forelle
unpaniert
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Auf Wanderschaft
Beiträge: 512
Standard

Hallo Blumenmädchen,

also, auf Esel lass ich nun mal GAR NICHTS kommen. Sie sind klug
und wissen genau was sie wollen. Verfügen über eine starke Intuition.
Überhaupt nicht mit den meisten Menschen vergleichbar.
Niemand sagt "dummes Pferd". "Dummer Esel" kommt deswegen vor,
weil es die Menschen nicht vertragen, dass jemand nicht tut was sie wollen.


mg forelle

.
__________________

Es muss einen anderen Weg geben,
durchs Leben zu gehen,
als kreischend und um sich tretend
hindurchgezerrt zu werden.
(Hugh Prather)

Geändert von forelle (02.11.2009 um 22:39 Uhr)
forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2009, 22:41   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.516
Standard

Liebes Blumenmädchen,

ich mag Esel sehr. Obwohl oder grade weil sie störrisch sind ^^
Sie haben eben ihre eigene Meinung und lassen sich zu nix zwingen
Zitat:
Das Eselchen ist dumm und steht gern zur Schau.
Doch ich denke: Es ist grau und schlau.
Eselchen kann Lasten tragen
Und außerdem noch "iah" sagen.
Trotzdem ist's nicht wie ein Pferd,
So elegant und unbeschwert.

Doch sag:
ist nicht niemand perfekt?
Auch das Pferd ist nicht unerschreckt.
Doch mag ich den Esel lieber.
Weiß auch nicht... Ist doch viel süßer!

Nein, er ist wie wir Menschen:
Arrogant und kennt keine Grenzen.
Nun hast du dein Gedicht hier für die Kinderschar eingestellt.
Ich finde es bisschen ungeordnet und auch teilweise so im Satz verdreht,
dass Kinder den Sinn
nicht gleich verstehen würden.
Auch hast du teils Reime drin und teils Assonanzen, das macht die Sache auch ziemlich unruhig.
Auch die verschiedenen Zeilenlängen sind nicht so günstig zum Vorlesen.

Potential haben deine Zeilen. Arbeite noch ein bissi dran, dann wird es was Hübsches.

Ich versuch mal was, ist nur so eine Idee:

Das Eselchen ist dumm
und steht auch gern zur Schau.
Doch ich denke: Es ist grau und schlau.
Eselchen kann Lasten tragen
Und außerdem noch "iah" sagen.
Trotzdem ist's nicht wie ein Pferd,
So elegant und unbeschwert.

Doch ich sag:
niemand ist perfekt.
Auch das Pferd
ist nicht unerschreckt.
Doch mag ich den Esel lieber.
Weiß auch nicht, warum.
Er ist doch viel süßer.



Den letzten Absatz habe ich weggelassen, das verwirrt die Kinder.
Sie mögen Tiergedichte, wo die Tiere lieb sind.
Mit dem Wort Arroganz und der Vergleich mit den Menschn können sie (noch) nix anfangen.

Ich hoffe, ich hab nicht zu sehr eingegriffen?


Lieben Gruß,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite


© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2009, 14:02   #4
Blumenmädchen
Neue Eiland-Dichterin
 
Registriert seit: 30.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 13
Blumenmädchen eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Liebe Forelle,

vielen Dank fuer das Lesen und Kommentieren meines Werkes. Ich muss dazu erst noch einmal sagen, dass ich dieses mit 12 geschrieben habe, als ich von Metrik etc. noch relativ wenig Ahnung hatte und einfach drauf losgeschrieben habe, ohne darueber nachzudenken, wie es ankommen wuerde, was ich genau damit ausdruecken moechte. Auch der letzte Vers hat sich einfach so ergeben.
Man hat mich jedoch dazu ermutigt, es hier reinzustellen, weil es eben diese kindliche Freiheit in sich traegt und somit gut in diese Rubrik passen wuerde.
Neben der kindlichen Freiheit ist dieses Gedicht natuerlich auch durch kindliche Vorurteile gepraegt, wie z.B. Esel seien dumm.

Zitat:
"Dummer Esel" kommt deswegen vor,
weil es die Menschen nicht vertragen, dass jemand nicht tut was sie wollen.
Ich persoenlich bewundere solche Menschen, die gegen den Strom schwimmen wollen. Natuerlich fuehlen sich die meisten Menschen auf den Fuss getreten, wenn man sie zB kritisiert.
Diese
Zitat:
dumm und steht gern zur Schau
koennte natuerlich aus der Sicht solcher Menschen geschrieben sein.
Dann schrieb ich ja auch als kleines Maedchen> Doch ich denke, es ist grau und schlau, dass es Lasten tragen bzw. etwas ertragen kann und das auch zeigt, ausstrahlt. Das Pferd dagegen macht sich selbst etwas vor, ist unauthentisch und unehrlich zu sich selbst.
Das waere meine jetzige Interpretation, wonach eigentlich das Pferd arrogant und ohne Grenzen sein muesste, wie der Grossteil der Menschen. Aber nun ja, so ist es mir eben damals aus der Feder geflossen.
Ich hoffe, du hast nun aber ein wenig besseres Bild von meinem fruehen Gedicht.

LG an dich, das Blumenmaedchen

Liebe Chavali,

auch dir danke ich herzlich, dass du dich meines Werkes angenommen hast.
Und dir moechte ich auch noch einmal ans Herz legen, dass dieses Gedicht nicht explizit an die Kinderschar gerichtet ist, sondern dass ich es selbst damals als Kind mit 12 zum Spass geschrieben habe.
Deine Verbesserungsvorschlaege ueberdenke ich sehr gerne und danke dir fuer die Bemerkung, dass in den Zeilen Potential stecken wuerde!
Vielleicht magst du dir noch durchlesen, was ich Forelle zu meiner nachtraeglichen Interpretation geschrieben habe.

Vielen Dank nochmal und dir auch liebe Gruesse
vom Blumenmaedchen
Blumenmädchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2009, 18:36   #5
forelle
unpaniert
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Auf Wanderschaft
Beiträge: 512
Standard

Liebes Blumenmädchen,

wenn du dieses Gedicht mit 12 Jahren geschrieben hast, kann ich
natürlich eher nachvollziehen, dass deine Worte so formuliert sind.
Ich bezweifle dennoch, ob überhaupt irgendein Tier die Arroganz und
Verlogenheit der Menschheit toppen kann. Dazu sind Tiere entweder
nicht intelligent genug oder sie haben einfach ihre Ruhe weg

Esel wissen was sie wollen, entscheiden selbst, ob sie dem Menschen genügen wollen,
Pferde hingegen sind nach gelungener Zähmung äußerst lenkbar - bis fast hin zur Selbstaufgabe.
Da bin ich doch lieber ein Esel.

Ich hatte beim Kommentieren nicht auf dein Alter geachtet. Ich stelle aber
fest, dass du dich mit deinen mittlerweile 16 Jahren doch recht gut ausdrücken kannst.

mg forelle

.
__________________

Es muss einen anderen Weg geben,
durchs Leben zu gehen,
als kreischend und um sich tretend
hindurchgezerrt zu werden.
(Hugh Prather)
forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2009, 17:09   #6
Motti
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Beiträge: 157
Motti eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ein niedliches Gedicht.
Also was mich betrifft habe ich schon immer Esel gemocht, die sind so niedlich und haben so knuffige Plüschohren.

Eselchen hopp,
Eselchen kalopp,
Eselchen du bist top.

Motti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2009, 19:34   #7
Blumenmädchen
Neue Eiland-Dichterin
 
Registriert seit: 30.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 13
Blumenmädchen eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Liebe Forelle,

ich stimme dir zu, die Intelligenz kann schon eine Strafe sein, wenn man sie nicht richtig nutzt.
Das war wohl auch, was mich an den Eselchen inspiriert hat, ihre Sturheit und Entschlossenheit.
Vielen Dank für das Kompliment!

LG an dich vom Blumenmädchen

Liebe Motti,

danke für deinen Kommentar. Ich hoffe, mit "Eselchen du bist top" meintest du auch mein Gedicht.

LG, das Blumenmädchen
Blumenmädchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2009, 00:37   #8
Motti
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Beiträge: 157
Motti eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ja hab ich doch geschrieben, ist echt niedlich.
__________________
Ganz liebe Grüße,
die Motti.
Motti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2009, 17:40   #9
Feingeist
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Schatz,

nach wie vor bin ich hocherfreut darüber, dass Du dieses Werk online gestellt hast! In meinen Augen ist es ein hochgelungenes Gedicht von einem jungen Mädchen - 12 Jahre alt.

Ich ergötze mich an der einfachen und doch punktuierten Sprache, liebe die kindliche Weisheit einer kleinen DreikäsehochIN - das teils "falsche" Metrum stört mich nicht im Geringsten; ich kann das Werk hervorragend rezitieren und mich immer wieder daran erfreuen!

Zitat:
Das Eselchen ist grau und steht gern zur Schau
Doch ich denke: Es ist grau und schlau.
einfach HERRLICH. Hätte das Original an Deiner Stelle so stehenlassen - aber auf Chavalis Rat kann man auch ruhig hören Ich fand das Original authentischer!

Okay, so viel von meiner Seite, ein erfrischendes Gedichtlein

In Liebe

Dein Feingeist
  Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2009, 22:40   #10
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.516
Standard

Hi Blumenmädchen
Zitat:
[...] dass dieses Gedicht nicht explizit an die Kinderschar gerichtet ist, sondern dass ich es selbst damals
als Kind mit 12 zum Spass geschrieben habe.
Das ist dann natürlich etwas ganz anderes - wenn man das Gedichtlein unter dieser Prämisse betrachtet,
ist es richtig toll geworden.
Ich hatte jetzt gedacht, der Text ist für Kinder geschrieben, aber dass er von einem Kind damals kam,
lässt mich ihn in einem ganz anderen Licht betrachten.
So mag ich das Original auch sehr gern, es spricht eben ein kindliches Flair

Lieben Gruß,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite


© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg