Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Verschiedenes > Eiland-Projekte > Eine Reise durch das Unterbewusstsein

Eine Reise durch das Unterbewusstsein Von Black Raziel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2014, 20:21   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.545
Standard Diskutierfaden zu "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"

Hallo Blacky,

hier sind ja schon alle eingestellten Teile zusammengefasst.
Das ist gut und es liest sich gut. Was an den einzelnen Texten noch gewerkelt werden sollte,
kann man ja vor Ort besprechen.

Nun aber mein eigentliches Anliegen:

Sollten hier auch Kommentare und Kritiken und Besprechungen abgegeben werden oder möchtest du einen
Extra-Kommentierfaden für das Werk?
Das würde ich nicht schlecht finden, weil das diesen Faden davor bewahrt, zerrissen zu werden.

Dann erstelle doch im Eiland-Treff unter Diskussionen diesen neuen DiskutierFaden.
Titel: Diskutierfaden zu Eine Reise durch das Unterbewusstsein

Aber es ist deine Entscheidung - es kann auch hier kommentiert werden


Lieben Gruß,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite


© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 21:57   #2
Black Raziel
El capitán
 
Benutzerbild von Black Raziel
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 334
Standard

Hallo Chavali,

darüber habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht und bin froh, dass Du das von außen noch mal an mich heran getragen hast. Denn ich war mir nicht sicher, ob zwei Threads nicht zu viel Platz einnehmen (Recht und Ordnung muss gewahrt werden ) Zwar kann man hier direkter Antworten, aber ich werde einfach eine Verlinkung zum Kommentier-Faden ans Ende setzen. So kann ich bei einem entsprechenden Anlass selbst in ergänzender und kommentierender Tätigkeit noch Beiträge hier tätigen, ohne dass Verwirrung aufkommt.

Beste Grüße

Nachtrag: Der Diskutierfaden wurde erstellt und das Werk "Die Vergangenheit" wurde eben neu aufgenommen in den I. Akt.
__________________

Das Community-Projekt "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"
Eine Tragödie in neun Akten
Auf, auf ihr Bilgenratten, stecht mit dem Kapitän in unbewusste See!

Geändert von Black Raziel (22.10.2014 um 22:13 Uhr)
Black Raziel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 22:05   #3
Black Raziel
El capitán
 
Benutzerbild von Black Raziel
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 334
Standard Diskutierfaden zu "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"

Hallo liebes Eiland,

hier können Anmerkungen, Kritiken, Ergänzungen, Rückmeldungen aller Art zur Tragödie "Eine Reise durch das Unterbewusstsein" getätigt werden. Das Werk befindet sich im Schaffensprozess. Teilweise sind Lücken ganz offensichtlich, teilweise ist schon ein vernünftiges Skelett zur weiteren Arbeit gegeben.

Hier ist die Verlinkung zum bisherigen I. Akt:
http://www.gedichte-eiland.de/showthread.php?t=12656

Zu Akt II gehört bisher:
Der rote Efeu

Zu Akt IV gehört bisher:
Per aspera ad astra
Außer Kontrolle


Ich wünsche all meinen Lesern viel Freude
__________________

Das Community-Projekt "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"
Eine Tragödie in neun Akten
Auf, auf ihr Bilgenratten, stecht mit dem Kapitän in unbewusste See!
Black Raziel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 22:54   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.545
Standard

ok, Blacky,

dann teile ich unsere Beiträge ab und verschiebe sie in den Diskutierfaden.

Gut gemacht!

Durch die frühere Einstellungszeit der Beiträge oben liegen diese vor deinem Post #3.
Das hat seine Ordnung.

Und nun wünsche ich frohes und erfolgreiches Diskutieren

LG Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite


© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Geändert von Chavali (22.10.2014 um 23:00 Uhr)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2014, 22:45   #5
Black Raziel
El capitán
 
Benutzerbild von Black Raziel
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 334
Standard

Hallo alle miteinander,

wie hier in einem Thread bereits angemerkt, kam mir der Gedanke zu seiner Zusammenarbeit in den Sinn, um zusammen an der Reise durch das Unterbewusstsein zu arbeiten.

Folgende Texte erregten diesbezüglich meine Aufmerksamkeit und könnten 1 zu 1 übernommen werden.

Wenn Träume sterben - Chavali
Gekrümmte Bäume - Dana
Einfach nur da sein - poetix
Verführungskünste eines Philosophen - Falderwald
Fragenkatalog eines Depressiven - Erich Kykal
Zeitreise - Sidgrani
Waldteichmeditation - Erich Kykal
Heimlich - Lailany
Wach auf! - Chavali
Immer wieder - Chavali
Ich habe einen Traum - Walther
Ganz unten - syranie
Freigeist - Falderwald
Der Farbensammler - Lailany

Auch andere Benutzer sind herzlich eingeladen an solch einem Community Projekt mitzuwirken, so fern die Texte in das Gesamtkonzept passen.

Wenn sich hier eine oder mehrere Personen melden, die Motivation mitbringen und damit leben können, dass ich mich als Steuermann dieses Schiffs auf hoher See betrachte, würde ich einen roten Faden erstellen und eine Art stichwortartige Inhaltszusammenfassung der Inseln, die unser Schiff unbedingt anzusteuern hat, um nach Schätzen zu gaben (also Gedichte zu schreiben, die entsprechende seelische Entwicklungsstufen darstellen), erarbeiten und veröffentlichen, damit das ein Projekt ein transparenter Arbeitsprozess wird. Und als Lohn gehen alle Beteiligten in die Annalen des lyrischen Olymp am Ende ein. Also, auf auf ihr Landratten!


Wie in dem ganz oben verlinkten Thread vermerkt, sieht die gröbste Struktur so aus:

Zitat:
I. Akt: Frühe Kindheit / prägende Erfahrungen / Mobbing / Einführung von mythologischen und psychologischen Motiven, die immer wieder aufgegriffen werden und aus dem exemplarischen Fall des Protagonisten eine allgemeingültige Figur werden lassen

II. Akt: Jugend / Übergang ins erwachsenen Alter / Problem in der Gesellschaft seinen Platz zu finden / Arrangieren mit Problemen, die auf Grund des Alters noch toleriert werden

III. AKt: Erwachsenen Alter / Unbewusstes wieder Auftauchen unbewältigter Konflikte im Inneren / Hass auf das Umfeld / Spannungsfeld zwischen Ansprüchen der Außenwelt und der inneren Entwicklungsstufe / Aus dem unverarbeiteten Mobbing aus Kindertagen und der fehlerhaften Erziehung/Einschätzung der eigenen Eltern (Vater zu kalt und hart, Mutter zu verhätschelnd), entwickelt sich ein Mensch mit narzistischen und borderline Aspekten / Schuldzuweisung auf fehlerhafte Erziehung der Eltern / Als Opfer anerkannt werden wollen, um sich der eigenen Verantwortung zu entziehen

IV: Akt: Bewusstwerdung, dass die Vergangenheit nicht aufgearbeitet wurde / Schuldgefühle / Hass auf sich selbst / Anfangen Verantwortung für sich selbst und die eigenen Taten zu übernehmen

V. Akt: Eingang in ein Nirvana der Gleichmütigkeit / Erkennen, dass alles am Ende neutral war / Kein Happyend / Für den Leser am Ende viel tragischer und trauriger, als der Protagonist es selbst empfindet (und vorallem dadurch traurig, dass der Protagonist nicht mehr zu all dem Geschehen zu sagen hat, als eigentlich gar nicht)
Eine der philosophischen Grundaussagen dieses Werkes soll dabei sein, dass die griechische Mythologie Archetypen des Menschen verkörpern und jeder einzelne Mythos eine Art von Entwicklungsstufe im jedem Menschen ist. Ein konkretes Beispiel: Chiron der Zentaure. Er ist dafür bekannt gewesen ein Ausbilder der Helden gewesen zu sein und einer der größten Ärzte überhaupt. Aber am Ende vergiftete er sich mit einem selbst angemischten Gift und konnte jedem das Leben retten, nur sich selbst nicht.

Auf die Realität übertragen trägt jeder so einen Chiron in sich, wenn wir genau wissen, was ein anderer zu seinem Glück machen sollte, aber es selbst nicht schaffen. z.B. ein Raucher, der anderen sagt, dass sie niemals damit anfangen sollen. In so einem Moment sind wir selbst Chiron und leiden an dem Ratschlag, den wir allen anderen geben können, nur uns scheinbar nicht.

Warum die griechische Mythologie? Ich finde sie inspirirend und literarisch wertvoll und eröffnet den Mitarbeitenden die Möglichkeit sich nach Belieben darauf beziehen zu können, wenn es einfach grade passt. Darum glaube ich, dass das keine Einengung sein wird, sondern die Arbeit an diesem Werk unterstützen wird.

Ein theoretisches Beispiel findet ihr hier. In diesem Text wird z.B. grade die innere Auseinandersetzung des Protagonisten mit dem erlebten Mobbing geschildert und mit den Geschehnissen in der Welt der antiken Götter verglichen (denn während man emotional stark aufgeladen ist, hält man Emotionen auch für einen Gott, der keine "Nüchternheit" duldet und das Schicksal zu bestimmen scheint)

Zitat:
Vergeltung

Uranos ließ seine Kinder
in den Tartaros einsperren.
Dass sie jemals wiederkehren
könnten, dachte nicht der Schinder.
Ihr spielt mit mir und streut zum Scherz
in meine offnen Wunden Salz.
Das Wasser steht mir bis zum Hals,
so unerträglich brennt der Schmerz!
Gaias heimliches Gebären,
sollte diesen Frevel rächen.
Sühnen wird er sein Verbrechen
und nach Macht nie mehr begehren.
Vergeltung schlägt in meiner Brust,
vergeben kann ich euch nicht mehr.
Geblutet habe ich zu sehr,
und mir zu helfen nicht gewusst.
Als sich eines schönen Morgens
Uranos und Gaia trafen,
sollte Kronos ihn bestrafen
und für neue Herrschaft sorgen.

Dieses Spiel mit Realität und Fiktion / konkreten Bildern und abstrakten Metaphern erschafft einen eigenen Kosmus mit nachvollziehbaren Gesetzen und macht aus dieser einfachen Tragödie gleichzeitig eine epische Erzählung.

Soweit das gedankliche Fundament.


Hochachtungsvoll

Euer Kapitän Alexander

Nachtrag:

Falls euch das bereits inspirieren sollte drauf los zu schreiben, macht das einfach und wir werden sehen, an welche Stelle euer Gedicht passt, wenn es passt (Dafür übernehme ich keine Garantie. Am besten lest ihr euch das Vorwort durch vom I. Akt) Und ansonsten ist meine Devise: Niemals Entwürfe wegwerfen, kann man vielleicht nochmal gebrauchen.

Nachtrag 2:

Wenn ihr eins eurer Gedichte vorschlagen möchtet, aufgenommen zu werden, dann postet doch einfach den Link zu dem Text hier her.
Und zu den von mir bereits vorgeschlagenen Texten, müssen die Verfasser natürlich selbst sagen, dass sie das so wollen und gut finden.

Nachtrag 3:

Was auf jeden Fall gebraucht wird, sind im Trochäus verfasste Gedichte, die allgemein mythologische Gestalten und Geschichten der Antike verpacken. Wenn ihr euch unsicher seid, ob eure Idee passt, bevor ihr anfang was zu schreiben, schreibt einfach hier rein oder schreibt mir eine Nachricht, dann gebe ich euch je nachdem meinen Segen.

Das ist natürlich alles ein wenig vom Roman "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin abgekupfert, was eine ausschlaggebende Inspiration war. Nur dass Döblin dies vorallem an Geschichten aus der Bibel vollzog und der Meinung war, dass das Christentum im ursprünglichen Sinne nicht seine Auffassung der Welt widerspiegelte, aber sehr voll, dass der Mensch in sich selbst Gott und Teufel verkörpert. Sozusagen die Bibelgeschichten als psychologische Elemente in jedem Menschen selbst.

Neben diesem philosophischen Gedanken altes Neu zu interpretieren, dient dieser immer wiederkehrende Vergleich mit bereits existierenden Klassikern, wie der Bibel oder der Mythologie, natürlich auch dazu den Leser vorzubereiten und ihn erahnen zu lassen, in welche Richtung die Geschichte wandern wird und trotzdem nicht zu verraten, was jetzt konkret passieren wird. Das ist als Leser sehr spannend, erfordert viel sprachliches Geschick, besitzt eine eigene Ästhetik und ist darum literarisch wertvoll meines Erachtens.

Ansonsten habe ich aber hier auch vermutlich genug Themen bei der groben Skizzierung der Akte angesprochen, wozu jeder bestimmt etwas schreiben kann oder sich angesprochen fühlen darf.
__________________

Das Community-Projekt "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"
Eine Tragödie in neun Akten
Auf, auf ihr Bilgenratten, stecht mit dem Kapitän in unbewusste See!

Geändert von Black Raziel (02.11.2014 um 19:18 Uhr)
Black Raziel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2014, 13:25   #6
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.545
Standard

Hallo Alexander,

das ist insgesamt eine interessante Idee

Gedichte nach einem roten Faden oder einer Thematik zusammenzufassen, haben wir eigentlich schon in den einzelnen Rubriken,
aber deine Idee ist noch mal etwas anderes, weil nicht jedes Gedicht oder jeder Text in die von dir gewünschte Richtung passt.

Zwar kann ich mir noch nicht so recht vorstellen, die du das handhaben willst, aber meine Zustimmung und mein Mitwirken
hast du schon mal sicher

Ich habe einige Texte in dieser Richtung geschrieben; ich guck mal, welche geeignet sind.
Wenn du sie in das Projekt einarbeiten willst, hbe ich nur eine Bitte oder Bedingung:
Dass unter dem Titel auch meine Urheberschaft vermerkt wird.


Es wäre schön, wenn sich noch andere Dichterfreunde zu diesem Projekt äußern würden


Ok, dann liebe Grüße!
Chavali

__________________

Meine Gedichte-Seite


© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2014, 10:11   #7
Lailany
Kiwifrüchtchen
 
Benutzerbild von Lailany
 
Registriert seit: 23.05.2009
Ort: nördlich von Auckland/Neuseeland
Beiträge: 921
Standard

Hallo Black Raziel,
gerade eben hab ich diesen Faden entdeckt und würd gern mitmachen.
Obendrein hab ich auch grad erst gesehen, dass eins meiner alten Dingser von Dir ausgewählt wurde (UND neue Kommentare bekommen hat, die ich umgehend beantworten werde).
Meinen Text 'Heimlich' kannst Du gerne verwenden.
Ich hab die Idee für das geplante Projekt erstmal flüchtig überflogen. Das will nun aufmerksam gelesen und behirnt sein. Sobald ich startklar bin, lass ich es Dich wissen. Wird so in den nächsten Tagen sein.
LG von Lai
__________________
.................................................. ...........................................
"Manchmal ist es so demütigend, ein Mensch sein zu müssen..." Erich Kykal
Lailany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2014, 10:40   #8
syranie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von syranie
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.186
Standard Hallo Black Raziel :)

Soeben habe ich deinen Faden gelesen. Ich finde das interessant

Guck doch mal, vielleicht kannst du das gebrauchen:

http://www.gedichte-eiland.de/showthread.php?t=12482 " Ganz unten"

Ich weiß ja nicht, ob das in dein Konzept passt.


Liebe Grüße sy
__________________
Erich Kykal Katzenmorgen --- Lailany Wilde Pferde

© auf alle meine Texte


Ich schreibe Gedichte, weil ich sie verschenken möchte.
syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2014, 16:54   #9
Black Raziel
El capitán
 
Benutzerbild von Black Raziel
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 334
Standard

Ahoi ihr Leichtmatrosen!

Chavali,


Danke für Deine Anregungen Natürlich muss jedes Werk eindeutig der jeweiligen Urheberschaft zugeordnet werden können. Von daher ein absolutes ja zum Vermerk unter dem Titel.

Außerdem hast Du Recht, dass die praktische Umsetzung noch konkreter dargestellt werden muss. Bis Freitag den 31.10 habe ich noch weit angereiste Gäste hier bei mir zu Besuch. Ich mache mir nebenbei schon Gedanken, aber bis ich wieder voll aktiv hier im Forum sein kann, wird es noch bis zum Wochenende brauchen. Entsprechend bitte ich um Geduld.

Schön, dass Du mitwirken möchtest.


Lailany,

ich freue mich über den Nebeneffekt, dass so vereinzelte Werke zusätzliche Aufmerksamkeit erfahren.

Auch auf Deine Mitarbeit hatte ich bereits gehofft. Also ebenfalls willkommen an Bord.


Syranie,


schön, dass ich Deine Aufmerksamkeit gewinnen konnte. Es kann sein, dass "Ganz Unten" seinen Weg in das Werk findet. Denn ich kann mir eine konkrete Stelle im II. Akt dafür vorstellen, in der dem Protagonisten diese Worte in den Mund gelegt werden könnten, wenn er über seine (ehemalige) Freundin nachdenkt.

Denn Jambus steht immer für den Protagonisten und Trochäus für den Erzähler.

Wie erwähnt werde ich euch am Wochenende näheres wissen lassen und freue mich insgesamt über die rege Kommunikation hier.

Bis dahin,

beste Grüße!

Alexander
__________________

Das Community-Projekt "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"
Eine Tragödie in neun Akten
Auf, auf ihr Bilgenratten, stecht mit dem Kapitän in unbewusste See!
Black Raziel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2014, 01:06   #10
Black Raziel
El capitán
 
Benutzerbild von Black Raziel
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 334
Standard

Wie versprochen, es ist Freitag der 31.10. und hier ist die Rahmenhandlung.

Hauptsächlich poste ich jetzt aber, um offiziel bekannt zu geben, dass "Ganz unten" von syranie von meiner Seite aus jetzt seinen festen Platz im Werk einnehmen wird!

Ich werde im Laufe des Wochenende nochmal eine genaue Zuordnung jedes bereits zur Verfügung gestellten Gedichts vornehmen und alles an die 8 Akt (anstatt 5 Akte) anpassen.

Beste Grüße

Alexander

Nachtrag:
Ich habe eure Werke mal eingebaut: http://www.gedichte-eiland.de/showthread.php?p=80822

Nachtrag 2:
Ich habe die Erzählperspektive vorläufig zusätzlich durch Farben gekennzeichnet.
__________________

Das Community-Projekt "Eine Reise durch das Unterbewusstsein"
Eine Tragödie in neun Akten
Auf, auf ihr Bilgenratten, stecht mit dem Kapitän in unbewusste See!

Geändert von Black Raziel (01.11.2014 um 11:09 Uhr)
Black Raziel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Reise durch das Unterbewusstsein * work in progress * - I. Akt Black Raziel Eine Reise durch das Unterbewusstsein 0 21.10.2014 20:51
Achtung: Das ist eine (bitterböse) Satire - kein Spaß: "So was von hartnäckig!" Stimme der Zeit Der Tag beginnt mit Spaß 6 01.12.2011 23:38
Wer "beschreibt" seinen Vorgänger am lustigsten? Ein "Buchstabenspiel" zum Mitmachen Erich Kykal Spielwiese 20 24.09.2011 20:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg