Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Eilandstimmen > Vertonte Gedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2013, 11:02   #1
norbert
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: im kalten schleidener tal
Beiträge: 1.011
Standard Maria zum Sozialamt ging

Maria zum Sozialamt ging
(Bitte Anhang dazu hören)

Maria zum Sozialamt ging.
Kyrieleison!
Die Stütze war doch arg gering,
weshalb sie zum Sozialamt ging!
Jesus und Maria.

Was trug Maria unter ihrem Herzen?
Kyrieleison!
Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen,
Das trug Maria unter ihrem Herzen!
Jesus und Maria.

"Auch Josef hat den Job verloren,
Kyrieleison!
Und bald wird schon mein Kind geboren,
das ist zum Heiland auserkoren!"
Jesus und Maria.

Da lachte der Mann vom Amtsbüro:
"Kyrieleison!
Jedoch - bei dem Finanzniveau
empfiehlt sich die Abruptio!"
Jesus und Maria.

Da platzte Maria heftig der Kragen,
Kyrieleison!
Und ohne nur ein Wort zu sagen,
hat sie ihm die Faust aufs Maul geschlagen!
Jesus und Maria.
Angehängte Dateien
Dateityp: mp3 Maria.mp3 (2,39 MB, 69x aufgerufen)

Geändert von norbert (09.12.2013 um 15:25 Uhr)
norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2013, 20:38   #2
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.542
Standard

Lieber Norbert,

- ach hätte Maria ...
Doch selbst, wenn sie hätte! SIE erfänden eine andere Maria - darum singen sie heute noch: Kyrieleison!!!

Das Gedicht macht lachend - die Melodie ist sehr, sehr schön.

Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2013, 09:00   #3
norbert
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: im kalten schleidener tal
Beiträge: 1.011
Standard

danke, dana,
ja, es ist eine wunderschöne, fast magische melodie!
lieber gruß
norbert
norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2013, 18:41   #4
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.294
Standard

Liebe norbert,

es ist wirklich eine wunderschöne Melodie, und vor allem ein sehr schöner, einfacher und tiefer Text. Es gibt tatsächlich Menschen, die durch ihre Liebe einen dürren Dornenwald zu Blühen bringen können, einer davon ist vor kurzem in Südafrika verstorben. Solche Menschen ehrt dieser Text des Liedes, wie immer sie heißen mögen und was immer man selber glaubt, oder auch nicht. Deswegen kann ich an deiner Version keinen Gefallen finden.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2013, 21:40   #5
norbert
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: im kalten schleidener tal
Beiträge: 1.011
Standard

lieber thomas,
bei rein emotionaler betrachtung hast du recht - melodie und text sind wunderschön, der "zweck" des liedes wird erreicht.
das lied ist im zusammenhang mit neun weiteren umgetexteten volksliedern entstanden, an denen ich gerade mit zwei freunden arbeite - meine aufgabe ist das arrangieren und texten.

nüchtern betrachtet ist das originallied sehr berechnend: der musikalische zauber des liedes beruht auf einem kompositorischen "trick": es beginnt in moll, wechselt dann in dur - und geht wieder in moll zurück.

das wirkt immer, besonders wenn es auch melodisch geschickt gemacht ist.
(beispiele: "kalinka", "those were the days", "superjeile zick" u.v.m.)

maria und jesus sind zwei ikonen der christlichen religion, die bei der festlegung derselben als staatsreligion im 4.jhdt(?) in nikäa(?) eingesetzt wurden - der text ist so konstruiert, dass er dieser elementar positiven kombination entspricht, da werden dann aus rosen dornen. (wer sehnte sich nicht danach?)
lieber gruß
norbert
norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 12:41   #6
Narvik
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 21.03.2009
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 431
Standard

Hallo norbert,

das ist wirklich eine sehr schöne Melodie für diesen doch recht zynischen Text.
Aber er ist m .M. n. zurecht zynisch, denn er zeigt, was heute ein Menschenleben wert ist.
Ich weiß zwar nicht, ob heute bei den Jobcentern zu Abtreibungen geraten wird, doch dein Gedicht zeigt auf, dass die dort gängigen Praktiken zum Teil sehr menschenverachtend sind.
Viele Menschen kommen unverschuldet in Not und werden wie die letzten Verbrecher unserer Gesellschaft behandelt. Zumindest empfinden sie das so.
Von daher hat mir dieses Lied sehr gut gefallen und ein bitteres Lachen bei mir hervorgerufen.

Herzliche Inselgrüße

Narvik
__________________
Nur der fröhliche Mensch allein ist fähig, Wohlgefallen am Guten zu finden. (Kant)
Narvik ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sie ging Walther Liebesträume 4 20.03.2012 20:51
Maria mit dem Kinde Thomas Stammtisch 2 09.12.2011 16:00
Ich ging mit Dir die lange Strecke Walther Liebesträume 2 16.06.2011 21:19
Maria zum Sozialamt ging norbert Finstere Nacht 3 21.12.2010 20:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg