Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ausflug in die Natur

Ausflug in die Natur Natur- und Tiergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2018, 13:45   #1
Laie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Laie
 
Registriert seit: 17.11.2015
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 443
Standard Regen

Regen fällt und von den warmen
Straßen steigt ein Sommer als
Duft herauf und füllt die armen
unvollendeten Alleen.

Und in flüsternden Oktaven
streift der Klang des Regenfalls
alle Zweige, die noch schlafen,
und ich kann sie träumen sehn.
__________________
Schreiben, wie Monet malte.

Geändert von Laie (18.04.2018 um 09:42 Uhr)
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 15:11   #2
syranie
Krebs
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.501
Standard

Lieber Laie,

Auch hier applaudiere ich.

Ein Traum!

sy

PS: hier regnet es

Geändert von syranie (16.04.2018 um 09:38 Uhr)
syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 09:05   #3
Laie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Laie
 
Registriert seit: 17.11.2015
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 443
Standard

Hi sy,

vielen lieben Dank! Es freut mich, dass es dir gefällt!

Gruß,
Laie
__________________
Schreiben, wie Monet malte.
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 17:28   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.302
Standard

Lieber Laie,

das ist ein sehr schönes, poetisches Regen-Gedicht.
Du verbindest Natur mit Emotionen das mag ich eh sehr gern.

Nur warum die Alleen arm sind, erschießt sich mir nicht
Unvollendet? Vielleicht, weil die Bäume noch kein Laub haben?
Oder ist sie irgendwo im Gelände versickert?

- naja, man muss sich ja diese kruden Gedanken nicht machen
und einfach nur dem schönen Klang der Worte nachlauschen...


Sehr gern gelesen!

Liebe Grüße,
chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 09:13   #5
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 130
Standard

Hallo Laie,

da kann man sich ja nur noch dem Applaus der Vorschreiber anschließen

Wunderbar geschrieben! Poetisch und gefühlvoll.

Gruß
ww
__________________
Wie freut sich das Wasser, wenn es im Gedicht den Berg hochfließen darf!

(Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller)
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 09:24   #6
Laie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Laie
 
Registriert seit: 17.11.2015
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 443
Standard

Hi Chavali,

vielen Dank für deinen Kommentar!

"Arm" und "unvollendet" sind fast doppelt gemoppelt. Die Bäume wirken noch licht und unfertig, da sie noch arm an grünen Blättern sind... so habe ich es gemeint


Hi waterwoman,

ich danke dir für deine positive Antwort auf das Gedicht! Ich freue mich sehr darüber


Viele Grüße,
Laie
__________________
Schreiben, wie Monet malte.
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 23:10   #7
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.310
Standard

Hi Laie!

Einfach wundervoll!

Höchst interessantes Reimschema: ABAC - DBDC
Das ist mir so glaube ich noch nie untergekommen! Ergab dies der Zufall oder eine Planung?

Zwei winzige Änderungen möchte ich anraten:

S1Z3 - Streiche das Komma am Zeilenende.
Es ist nicht notwendig, und die Sprachmelodie fließt ohne dort weicher, obstruktionsfreier.

S2Z3 - Ersetze den Strichpunkt durch ein Komma. Strichpunkte trennen Sinneinheiten innerhalb eines Satzes, hier aber setzt sich ein direkter Bezug fort (Zweige --> sie).

Allergernst gelesen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Geändert von Erich Kykal (Gestern um 00:41 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 09:45   #8
Laie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Laie
 
Registriert seit: 17.11.2015
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 443
Standard

Hi eKy,

vielen, vielen Dank für Lob und Hinweise!

Das Reimschema ist voll und ganz zufällig so geworden. Planung liegt mir nicht

Gruß,
Laie
__________________
Schreiben, wie Monet malte.
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Regen ginTon Minimallyrik und Aphorismen 0 21.03.2017 18:39
Regen poetix Ausflug in die Natur 10 13.05.2014 11:08
Im Regen ginTon Liebesträume 0 10.12.2013 17:55
Regen ginTon Besondere Formen 0 29.10.2010 00:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg