Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ausflug in die Natur

Ausflug in die Natur Natur- und Tiergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2013, 17:52   #1
Sidgrani
Von Raben umkreist
 
Benutzerbild von Sidgrani
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Am Niederrhein
Beiträge: 996
Standard Abschied

Wehmütig schaue ich hoch zu den Sternen,
werde ich nächsten Morgen noch sein?
Alles muss gehen, das gilt es zu lernen,
Spielball des Lebens, nichtig und klein.

Ich habe Frühling und Sommer gesehen,
Tage im Spätherbst waren mir hold.
Wie aber soll ich sein Scheiden verstehen,
um mich ist Sterben, trügerisch Gold.

Über mir rufen zum Aufbruch die Schwärme,
streifen der Wolken trostloses Grau.
Wo ist der Sommer mit wohliger Wärme,
wo die Erquickung durch perlenden Tau?

Meine Geschwister sind längst schon gegangen,
ich bin so müde, nutzlos mein Kleid.
Der letzte Morgen naht wolkenverhangen,
ich kann es fühlen, ich bin bereit.

Muss ich denn gehen, ich bitt euch, ihr Winde,
lasst mich nun fliegen, gönnt mir den Traum.
Du wirst bestehen, auch wenn ich entschwinde,
wart bis zum Frühling, mein lieber Baum.
__________________
Alle meine Texte: © Sidgrani

"Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch"

»Erich Kästner«
Sidgrani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 12:58   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.336
Standard

Lieber Sid,

was für ein schönes, aber traurig-melancholisches Gedicht!
Da kann man richtig tief mitfühlen.
Super geschrieben!

Schön, dass du hier mal wieder eines von deinem wunderbaren Texten eingestellt hast.
Das wünschte ich mir öfter

Sehr gern gelesen und mitempfunden.

Lieben Gruß,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2013, 16:54   #3
Sidgrani
Von Raben umkreist
 
Benutzerbild von Sidgrani
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Am Niederrhein
Beiträge: 996
Standard

Liebe Chavali,

danke für deine anerkennenden Worte. Die Jahreszeit bietet mir mit ihren Farben und der besonderen Stimmung schließlich jede Menge Stoff zum Verdichten an.

Liebe Grüße
Sidgrani
__________________
Alle meine Texte: © Sidgrani

"Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch"

»Erich Kästner«
Sidgrani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 20:56   #4
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.300
Standard

Hi Sid,

ich habe dieses wundervolle Gedicht noch einmal ausgegraben, weil es für die dunklen Verliese des Forums eigentlich viel zu schade ist.

Bezeichnend ist es, dass es in dieser Rubrik eingestellt wurde und nicht in die "traurige Abteilung", zeigt es doch die innere Gelassenheit, die in den Zeilen zu finden ist.

Alles ist so, wie es ist und wie es geschehen ist. Der eigene Abschied naht mit jedem Tag und desto bewusster man sich dessen wird, desto wehmütiger kann es einem ums Herz wehen.

Der Winter ist tatsächlich kalt und alles liegt erstarrt in tiefem Schlaf. Und der eigene Winter führt einem diese Bilder plastisch vor Augen.
Der Abschiedsgruß richtet sich an den Baum, der den nächsten Frühling noch erleben wird.

Und so wir dieser Abschiedsgruß zu einem Gruß an das Leben.

Ich war sehr berührt von diesem Text.

Aber eines sage ich dir, gestorben wird auf dem Eiland nicht, hier wird gedichtet! Nur, damit das klar ist.


Gerne gelesen und kommentiert...


Liebe Grüße

Bis bald

Falderwald
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 06:51   #5
Narvik
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 21.03.2009
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 431
Standard

Hallo Sidgrani,

ich kann das sehr gut nachvollziehen, beschäftigen sich doch auch meine Gedanken zeitbedingt mit diesem Thema.
Das hast du wunderbar umgesetzt und ich kann die Wehmut zwischen den Zeilen intensiv spüren.
Sehr schön ist auch der Abschluss gelungen und ich sage es mal in Hesses Worten: "Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden... Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!"

Tief berührte und herzliche Inselgrüße

Narvik
__________________
Nur der fröhliche Mensch allein ist fähig, Wohlgefallen am Guten zu finden. (Kant)
Narvik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 11:23   #6
Claudi
Senf-Ei
 
Registriert seit: 26.04.2014
Beiträge: 861
Standard

Lieber Sid,

schön, dass Falderwald diesen Schatz noch einmal ins Tageslicht geholt hat. Sonst hätte ich es getan. Ich hatte auch schon danach gesucht und muss Dir jetzt endlich mal sagen, dass dies mein heimlicher Liebling in Deiner Sammlung ist. Ja, wirklich, Deine Verse klingen mir ganz oft im Ohr, und ich denke an das sterbende Blatt.

Es gibt Texte, die mag ich einfach nicht zerpflücken, weil sie so zart sind. Ich sehe, wie Du dieses Baby behutsam pflegst und es gedeihen lässt. Bei Dir ist es ja auch in den allerbesten Händen. Darum sag ich nur: Danke für den Lesegenuss.

Liebe Grüße
Claudi
Claudi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 20:29   #7
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.594
Standard

Hallo Sidgrani,

in tiefster Trauer ließ ich mich auf deine Verse ein. Der Abschied schien fast endgültig - und dann als Pointe - ein Baum!!!
Naturgemäß gehen wir und kommen wieder. (Das ist mein ganz eigener Trost)

Ein wunderschöner Abschied, den man immer wieder feiern möchte.

Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 15:15   #8
Sidgrani
Von Raben umkreist
 
Benutzerbild von Sidgrani
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Am Niederrhein
Beiträge: 996
Standard

Hei Falderwald,

wie schön, dass du eines meiner liebsten Babys noch einmal auf den Arm genommen hast.
Das sterbende Blatt war mir ein willkommenes Symbol, um den Kreislauf des Lebens einmal aus seiner Sicht, mit seinen Gedanken und Gefühlen, zu „bedichten“.

Na klar, wird hier auf dem Eiland gedichtet und kommentiert, auch wenn schon mal eine Flaute herrscht oder ein Urlaub dazwischenkommt.

Ich freue mich sehr, dass dieses Gedicht dich so anspricht.

Lieben Gruß
Sid


Hei Narvik,

auch deine Bewertung meines Textes gefällt mir, ebenso wie das passende Zitat von Hermann Hesse.

Lieben Gruß
Sid


Liebe Claudi,

deine Worte sind Balsam für meine Dichterseele – ohne Scherz. Ich freue mich sehr.

Lieben Gruß
Sid


Hei Dana,

so ist es, wir kommen, verweilen eine gewisse Zeit und vergehen – bis ein neuer Kreislauf seinen Anfang nimmt.

Lieben Gruß
Sid



Ich danke euch allen herzlich für eure positiven Gedanken und Kommentare.
__________________
Alle meine Texte: © Sidgrani

"Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch"

»Erich Kästner«
Sidgrani ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abschied von B. ginTon Bei Vollmond 2 17.11.2011 17:53
Abschied nabokov Liebesträume 2 11.04.2010 21:47
Zum Abschied a.c.larin Liebesträume 3 04.02.2010 21:11
Abschied ruhelos Ausflug in die Natur 9 19.11.2009 12:43
Abschied Leier Ausflug in die Natur 16 30.03.2009 07:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg