Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ein neuer Morgen

Ein neuer Morgen Fröhliches und Hoffnungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.07.2017, 15:56   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.757
Standard Bilderbuchhimmel


Dunkelgraue Regenwolken
türmen sich am Himmel hoch,
über mir die windgebeugten
grünbelaubten Bäume.

Silberblatt und Blütenkopf
wirbeln durch die Lüfte,
stören mich im Denkprozess
meiner Lieblingsträume.

Da, ein Strahl der Sonne lugt
durch die Wolkendecke!
Und die weißen Berge schaun
durch die Himmelsräume.

Landschaft wie im Bilderbuch,
zauberhaft und wunderschön!
Über mir die Falken kreisen -
majestätisch anzusehn.






__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)

Geändert von Chavali (18.07.2017 um 11:46 Uhr) Grund: S1 Z3
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 19:13   #2
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 9.646
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hi chavilein...

Was für ein Klassebild, das ist wirklich ein Bilderbuchpanorama. Ist das
Original?, wenn ja, dann wirklich sehr schön.

Der Text, ja, inhaltlich gefällt er mir. Formal muss ich zugeben hätte ich
dem Text eine Verknappung verpasst, damit die Kerngedanken auch besser
zum Ausdruck kommen. zB würde mir eins der beiden reichen "grünbelaubt"
oder "windgebläht"

Dunkelgraue Regenwolken
türmen sich am Himmel
hoch über mir
die windgeblähten Bäume...

Silberblätter
in den Lüften stören
meine Lieblingsträume

ein Sonnenstrahl
lugt durch die Wolkendecke


na ja und so weiter. wie gesagt man muss es nicht ändern und es gefällt
mir inhaltlich auch so. Was ich aber definitiv ändern würde, ist die
Inversion "über mir die Falken kreisen", die ich gar nicht verstehe, da es
ja eeh eine Art gereimtes Prosagedicht ist, wie ich das sehe und dieses Stilmittel zwecks Einhaltung eines Reimes gar nicht nötig ist "über mir kreisen falken" hört sich bei weitem besser an...

mri gefällt aber die Atmosphäre des Gedichtes und das Bild, welches
das Gedicht sehr gut beschreibt...gerne mit beschäftigt

liebe Grüße ginnie
__________________
© Bilder by ginton

Wer bin ich dass...


Nicht im Schreiben liegt die Schwierigkeit, sondern darin, so zu leben, dass das zu Schreibende ganz natürlich entsteht (Jaccottet)

Geändert von ginTon (15.07.2017 um 19:19 Uhr)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 15:10   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.757
Standard

Hi ginnie,

auch hier hast du deine Idee für eine komplette Prosaform eingebracht, das ist ok.

Aber ich denke nicht, dass ich was verändern möchte dieses Mal.
Ich will gar keine Verknappung ich finde das so gut und drückt meine Stimmung aus beim Betrachten
oder Erleben dieses Naturereignisses, als sich plötzlich ein wunderbarer Sonne-Wolken-Mix am Himmel zeigte

Der Text hat ja auch eine gewisse Struktur:

Dunkelgraue Regenwolken
türmen sich am Himmel hoch,
über mir die windgeblähten
grünbelaubten Bäume.

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXx

Silberblatt und Blütenkopf
wirbeln durch die Lüfte,
stören mich im Denkprozess
meiner Lieblingsträume.

XxXxXxX
XxXxXx
XxXxXxX
XxXxXx

Da, ein Strahl der Sonne lugt
durch die Wolkendecke!
Und die weißen Berge schaun
durch die Himmelsräume.

XxXxXxX
XxXxXx
XxXxXxX
XxXxXx

Landschaft wie im Bilderbuch,
zauberhaft und wunderschön!
Über mir die Falken kreisen -
majestätisch anzusehn.

XxXxXxX
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX




Vielleicht hätte ich das Teil eher in Natur einstellen sollen?


Danke fürs Vorbeischauen und deinen schönen Kommi!
Lieben Gruß,
chavi

__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 17:48   #4
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.074
Standard

Hi Chavi!

Wenig Reime (hast du ja selbst schon analysiert), aber mir gefällt's! Auch die Abweichung vom Reimschema in der letzten Str. stört mich nicht. Es liest sich eher wie ein Gedicht mit extrem langen Zeilen.

Gern gelesen - und schönes Foto!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 16:00   #5
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.757
Standard

Hi Erich,
Zitat:
[...]mir gefällt's!
schön, dass du reinschaust, das freut mich
Danke für dein positives Feedback

Lieben Gruß,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 17:42   #6
Sidgrani
Von Raben umkreist
 
Benutzerbild von Sidgrani
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Am Niederrhein
Beiträge: 994
Standard

Hei Chavi,

du hast eine ganze Menge (mehr) in das Bild hinein interpretiert, als in Wirklichkeit zu sehen ist. Okay, das ist dichterische Freiheit.
Da du, wie du schreibst, alles so lassen möchtest, spreche ich nur kurz S1V3 an. "Aufblähen", können sich zum Beispiel Segel (sie werden prall), aber Bäume? Der Wind könnte die Bäume beugen oder peitschen, also "über mir die windgebeugten/windgepeitschten" grünbelaubten Bäume.

Dein Gedicht lässt mich an eine Wanderung über Feld und Wald denken, wo das LI sich über das Beobachtete freut und neue Kraft tankt.

Liebe Grüße
Sid
__________________
Alle meine Texte: © Sidgrani

"Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch"

»Erich Kästner«
Sidgrani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 21:57   #7
Liara
Melody of Time
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 292
Standard

liebe chavali,

dein gedicht hat mir sehr gut gefallen. die heitere stimmung dieses wunderbar blauen himmels ist gut darin eingefangen.

man meint sogar selbst ein wenig zu schweben, wenn man dein bild eine weile auf sich wirken lässt. auch sehr schön.

wie bekommt man denn solch kleinen bilder hier hochgeladen. ich wollte vor ein paar tagen eine karikatur zu einem gedicht eines users hochladen, aber die wurde riesig und alle versuche zu vekleinern sind gescheitert. am ende habe ich entnervt aufgegeben.

liebe grüße
liara
Liara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2017, 11:45   #8
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.757
Standard

Lieber Sid,
Zitat:
du hast eine ganze Menge (mehr) in das Bild hinein interpretiert, als in Wirklichkeit zu sehen ist. Okay, das ist dichterische Freiheit.
ja, das ist so, beim Betrachten dieses Himmels tauchen Gedanken auf, die sich vervielfältigen
und abschweifen lassen...
Zitat:
"Aufblähen", können sich zum Beispiel Segel (sie werden prall), aber Bäume?
Hm, du meinst, es ist ein unpassender Ausdruck für diese Art Windpusterei
Ok, dann suche ich ein anderes Wort - du hattest einen sehr schönen Vorschlag: windgebeugten

Danke dir für den Kommi und die Änderungsidee.


Liebe Liara,

auch dir vielen Dank für Reinschauen und Gefallen

Das Foto hatte ich im Fundus, es war schon vorher in dieser Größe.




Liebe Grüße euch beiden,
Chavali



__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2017, 09:33   #9
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.249
Standard

Ich mag diese Stimmung auch gerne, liebe Chavali. Hast du gut eingefangen in Bild und Wort.
LG von Koko
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2017, 17:52   #10
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.757
Standard

Zitat:
Zitat von Kokochanel Beitrag anzeigen
Ich mag diese Stimmung auch gerne, liebe Chavali. Hast du gut eingefangen in Bild und Wort.
LG von Koko

Liebe Koko,

vielen Dank für dein positives Echo

Lieben Gruß,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg