Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Verschiedenes > Eiland-Projekte > Die Sommervögel

Die Sommervögel Arbeitsgruppe (Chavali, Falderwald, Lailany, Nachteule und Sidgrani)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2016, 08:25   #1
Die Sommervögel
Arbeitsgruppe
 
Benutzerbild von Die Sommervögel
 
Registriert seit: 27.09.2014
Ort: www.gedichte-eiland.de
Beiträge: 25
Standard Das Sonett




Chavali: Das Erbe der Vergangenheit

Falderwald: Seelenhaufen

Lailany: Wilde Pferde

Nachteule: Himmelslauf

Sidgrani: Selbstbetrachtung





Heutige Aufgabe:

Das "klassische" Sonett
  • 14 Zeilen - fünfhebiger Jambus - weibliche Kadenzen
  • 2 Quartette - Reimschema ABBA - ABBA
  • 2 Terzette - Reimschema frei - (CDE - CDE oder CDC, DCD) möglichst kein Paarreim der letzten beiden Zeilen im zweiten Terzett - auch Schweifreim möglich Beispiel CCD - EED
  • Inhaltliche Vorgaben:
    • 1. Quartett: These(n)
    • 2. Quartett: Antithese(n)
      • Anm.: Wichtig ist ein inhaltlicher Widerspruch oder Gegenbehauptungen
    • 1. + 2. Terzett: Synthese
      • Anm.: Hier sollte ein Resultat oder ein Fazit stehen, das sich aus den obigen Aussagen ergibt
  • Die inhaltlichen Vorgaben können auch durch ein Streitgespräch oder Fragestellungen erfüllt werden.
  • Die Themenwahl ist frei.

Beispiel:

Johann Wolfgang von Goethe

Charade

Zwei Worte sinds, kurz und bequem zu sagen,
Die wir so oft mit holder Freude nennen,
Doch keineswegs die Dinge deutlich kennen,
Wovon sie eigentlich den Stempel tragen.

Es tut gar wohl in jung und alten Tagen,
Eins an dem andern kecklich zu verbrennen;
Und kann man sie vereint zusammen nennen,
So drückt man aus ein seliges Behagen.

Nun aber such ich ihnen zu gefallen
Und bitte, mit sich selbst mich zu beglücken;
Ich hoffe still, doch hoff ichs zu erlangen.

Als Namen der Geliebten sie zu lallen,
In Einem Bild sie beide zu erblicken,
In Einem Wesen beide zu umfangen.



Geändert von Die Sommervögel (29.05.2016 um 14:12 Uhr)
Die Sommervögel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 11:03   #2
Angelika
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 07.11.2016
Ort: Berlin-Lichtenberg
Beiträge: 180
Standard

Da wäre noch etwas zu ergänzen:

Das Sonett kommt aus dem Italienischen mit der vokalreichen, klangreichen Sprache, die immer den Endecasillabo einsetzen kann. Das Problem für den deutschen Lyriker ist, dass die deutsche Sprache mit einer völlig anderen Grammatik und auch weniger Reimwörtern auskommen muss.
Deshalb spricht man auch vom deutschen Sonett, das männliche und weibliche Kadenzen im Wechsel erlaubt und nicht streng auf den Endecasillabo besteht.

Angelika
Angelika ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entgegnungs-Sonett zu Falderwalds Kommentar zu "Der Kenner spricht" fee Der Tag beginnt mit Spaß 22 27.02.2017 18:41
Achtung: Das ist eine (bitterböse) Satire - kein Spaß: "So was von hartnäckig!" Stimme der Zeit Der Tag beginnt mit Spaß 6 01.12.2011 23:38
Wer "beschreibt" seinen Vorgänger am lustigsten? Ein "Buchstabenspiel" zum Mitmachen Erich Kykal Spielwiese 20 24.09.2011 20:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg