Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ausflug in die Natur

Ausflug in die Natur Natur- und Tiergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2018, 17:17   #1
EVG
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von EVG
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 157
Standard Die Trauerweide

Wie gänzlich mir dein Überhang erstrahlt,
und er sich weitet, wie die großen Schwingen
eines Tieres, das mit Überhöhung prahlt.
Nah bist du mir und größer allen Dingen.
Tief möchte ich in dir versinken – trinken
den Duft, der mir bis in die Seele reicht.
Ersinne mir Erinnerung. Dort winken
die stummen Mengen der Glückseligkeit:
Das Mondlicht hängt ein Landhaus zu
und über Wiesen kriecht die Ewigkeit,
dort hinterlässt sie Spuren ihrer Ruh.
Und immerzu verheilen wehe Wunden,
wenn sich dein Schatten auf mich tröstend legt,
das Sonnenlicht zu dürre Fäden schnürt,
das Zwielicht mir gebeugte Pfähle hegt
und mich dein Trauern tausendfach berührt.
__________________
C’est en forgeant que l’on devient forgeron.


Geändert von EVG (12.02.2018 um 16:57 Uhr)
EVG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 21:17   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.781
Standard

Hallo EVG,

ja, so eine große, gut gewachsene Trauerweide kann einen schon zu poetischen Worten inspirieren.
Das scheint dir hiermit gelungen zu sein - mir jedenfalls gefällt sehr gut, was ich hier lese.
Sehr lyrisch diese Passage
Zitat:
Das Mondlicht hängt ein Landhaus zu
und über Wiesen kriecht die Ewigkeit,
dort hinterlässt sie Spuren ihrer Ruh.
Weniger gut gefällt mir diese Stelle (ist aber nur ein marginaler Aspekt)
Zitat:
du ihn dir breitest,
das wirkt wie Yoda - Sprech
vielleicht kannst du da noch etwas anderes finden.

Auch das hier traumhaft schön:
Zitat:
Tief möchte ich in dir versinken – trinken
den Duft, der mir bis in die Seele reicht.
Ersinne mir Erinnerung. [...]
Sehr gern gelesen und besenft!
Lieben Gruß,
Chavali


__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 22:15   #3
EVG
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von EVG
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 157
Standard

Hi Chavali,

vielen Dank für Deinen Kommentar und schön, dass es Dir gefällt.

Zum Teil der Yodasprech, habe ich eine Lösung.

Gerne würde ich schreiben:

Wie gänzlich mir dein Überhang erstrahlt
und er sich weitet, wie die großen Schwingen

Somit sollte das Problem behoben sein! =)

Vielen Dank für Deine Kritik und Deine Gedanken.

vlg

EV
__________________
C’est en forgeant que l’on devient forgeron.

EVG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 11:11   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.781
Standard

Lieber EVG,
Zitat:
Gerne würde ich schreiben:
Zitat:
Wie gänzlich mir dein Überhang erstrahlt
und er sich weitet, wie die großen Schwingen
Ja, das ist eine gute Lösung für die vakante Stelle.
Änderung genehmigt *zwinker*


Lieben Gruß
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 18:33   #5
syranie
Krebs
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.335
Standard

Hey EV,

Ich habe deinen Baum vor dem inneren Auge. Die kompakte Form finde ich dazu passend. Hat diese Gedichtform einen besonderen Namen?

Die Worte fließen und Bild für Bild schließt sich zu einer Trauerweide. Wobei das Wort "Trauer" in die Grundstimmung mit hineinfließt, ein wenig melancholisch, graugrün.

Ich habe keine "Beste Zeile" weil ich alles harmonisch finde.

Schöne Poesie

Auch habe ich deine Worte sehr gerne gelesen sy
__________________
Erich Kykal Katzenmorgen --- Lailany Wilde Pferde

© auf alle meine Texte


Auch der Ozean besteht aus einzelnen Tropfen.
William Butler Yeats (1865 - 1939)

Ich schreibe Gedichte, weil ich sie verschenken möchte.
syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 17:49   #6
EVG
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von EVG
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 157
Standard

Hi Sy,

Danke für deinen Kommentar. Eine besondere Form ist das nicht.
Das Gedichte flutschte in nem Rutsch so raus. Die Form gefiel mir und ich habe es dann so gelassen.

:-))

vlg

Ev
__________________
C’est en forgeant que l’on devient forgeron.

EVG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Trauerweide Chavali Denkerklause 11 15.01.2017 13:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg