Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Denkerklause

Denkerklause Philosophisches und Nachdenkliches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2016, 11:03   #1
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.249
Standard Die Flut und die Nehrung

xxxxxxxxxxxxxxxx

Geändert von Kokochanel (09.01.2018 um 21:04 Uhr)
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 19:10   #2
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.561
Standard

Liebe Koko,

hier bist Du über berührende Bilder zur Nachdenklichkeit übergegangen. Das gefällt mir sehr, sehr gut.

Die Wendung im "Auftritt" der Lichtleins ist mehr als gelungen. Die Bilder bleiben.

Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 19:03   #3
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.249
Standard

danke, liebe Dana, für deine liebenswüdigen Zeilen. Sie freuen mich.

LG von Koko
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 15:43   #4
syranie
Krebs
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.314
Standard

Hallo Koko,

Hier war ich schon öfter. Du vermengst in diesem Gedicht Naturlandschaft wie ich sie von der Ostsee kenne, und Gedankliches. Ein wenig ist es mir ein Rätsel, aber manchmal habe ich einen Hang dazu hinter so ansprechenden Worten zu kommen. Diese Mischung gefällt mir.

Ich sehe hier, dass jemand angekommen ist, ein Lichtlein, und das er willkommen geheißen wird, weil die Brecher nicht hoch sind. Dennoch wechselt diese Stimmung, und die Landschaft ( des Lebens ) verändert sich. Es stellen sich Trugschlüsse und Fehlentscheidungen heraus.

In der letzten S. verzittert das Lichtlein, das heißt es ist in Not, und droht zu verbrennen und letztendlich gibt es dann das Dunkle. Das Wetter beeinflusst zunehmend die Landschaft. Vielleicht ist damit gemeint, dass sich feste Gegebenheiten ändern. Zum Schluß gibt es nur noch Glauben,

Ich habe mir hier gerne Gedanken gemacht, vielleicht sind sie völlig daneben, vielleicht auch nicht.

Liebe Grüße sy

__________________
Erich Kykal Katzenmorgen --- Lailany Wilde Pferde

© auf alle meine Texte


Auch der Ozean besteht aus einzelnen Tropfen.
William Butler Yeats (1865 - 1939)

Ich schreibe Gedichte, weil ich sie verschenken möchte.
syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 10:03   #5
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.249
Standard

Liebe Syri,

ich freue mich,dass du dich mit diesem Symbolgedicht auseinandergesetzt hast.
Symbole sind manchmal schwer zu entschlüsseln, lassen manchmal Optionen.
Es gibt in der Interpretation nicht das Richtige und das Falsche
Wenn das Werk einem schlüssig in sich ist und man eine Aussage für sich herauszieht, dann ist das ok.

Ich meinte es zwar anders, aber wie gesagt...
Für mich standen diese Aussagen hinter dem Werk:
Die Flut und die Nehrung, gebunden an ihre natürliche Substanz, sind Symbole für Menschen und ihr Leben.
Die Flut als Schicksal, das wiederkehrend an uns nagt, im Kleinen , sodass es kaum auffällt. Irgendwann aber summiert sich das Kleine und führt ebenso zum Untergang wie eine große Katastrophe.
Das wollte ich eigentlich damit aussagen.
Die Maitresse symbolisiert die vornehme Haltung, die Haltung überhaupt,mit der wir die banalen Gemeinheiten des Alltags zu überspielen suchen.

Deine Lesart ist aber für mich, wie gesagt, auch ok.

LG und danke dir von Koko
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 15:37   #6
Angelika
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 07.11.2016
Ort: Berlin-Lichtenberg
Beiträge: 180
Standard

Sehr schön, Kokochanel, ich weiß bloß nicht, was du mit diesem Gedicht eigentlich mitteilen willst. Liest sich gut, hört sich gut an, aber worum geht es eigentlich? Und wo kommt die Mätresse her? In welchen Zusammenhang soll ich sie mit dem Lichtlein im Schoße der Nehrung bringen?

Angelika
Angelika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 17:57   #7
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.249
Standard

danke Angelika, für die Befassung mit meinem Werk. Es ist ein Symbolgedicht
und es ist nicht am Dichtenden, seine Symbole zu erklären.
Wer es nicht versteht, weil er nicht weiß, was eine Nehrung ist, oder weil es ihm zu hoch ist, der muss es dann eben lassen.
LG von Koko
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ebbe und Flut Chavali Liebesträume 12 03.07.2014 17:37
Die Flut Chavali Ausflug in die Natur 9 16.07.2013 18:01
Ebbe und Flut Mephisto Stammtisch 2 23.10.2010 00:09
Die Flut Galapapa Ausflug in die Natur 2 05.06.2010 09:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg