Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Satire Zipfel

Satire Zipfel Für Zyniker und andere Fieslinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2018, 09:52   #1
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.797
Standard Hippe Lippe

Hippe Lippe


Ich lege Wert darauf, von Wert zu sein,
Und klimpre mit den Münzen in der Tasche.
Dann nehme ich die goldne Schampusflasche,
Die mit den Plättchen drin, und schenke ein:

Das ist die neuste hippe Jetsetmasche.
Ich rede mir schnell mein Gewissen klein,
Vergesse kurz das Hungerkinderschrein,
Geh raus zur Strandbar, greife eine rasche

Und reife Dame, die beim Cocktail steht
Und augenscheinlich nach Begleitung fleht.
Sie schaut mir tief in meine trüben Augen,

Die Lefze trieft bis an die Krokoschuhe.
Die Meerschildkröte wünscht sich nur noch Ruhe,
Als wir uns an den Botoxlippen saugen.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt

Geändert von Walther (26.01.2018 um 17:16 Uhr)
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 12:53   #2
syranie
Krebs
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.335
Standard

Lieber Walther,

Die Frau war wohl nichts...

Schönes Sonett.

Wie immer ungewöhnlich, spritzig, die letzten 3 Zeilen finde ich besonders gelungen.

Liebe Grüße sy

__________________
Erich Kykal Katzenmorgen --- Lailany Wilde Pferde

© auf alle meine Texte


Auch der Ozean besteht aus einzelnen Tropfen.
William Butler Yeats (1865 - 1939)

Ich schreibe Gedichte, weil ich sie verschenken möchte.
syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 17:19   #3
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.797
Standard

Zitat:
Zitat von syranie Beitrag anzeigen
Lieber Walther,

Die Frau war wohl nichts...

Schönes Sonett.

Wie immer ungewöhnlich, spritzig, die letzten 3 Zeilen finde ich besonders gelungen.

Liebe Grüße sy

lb Syranie,

danke vielmals. in diesem spiel (eher erkennbar miesem) ist die frau ebenso trophäe wie die krokolatschen, den goldschampus und die botoxlippen. und umgekehrt der herr für die dame.

lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 09:42   #4
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.251
Standard

Ich verstehe deinen gesellschaftskritischen Ansatz, lieber Walter, dennoch denke ich, dass es diese Gepflogenheiten ein paar Stufen tiefer mit Bier in der Kneipe auch gibt.
Ich finde generell die Kritik, auf hungernde Kinder hinzuweisen, immer in Verbindung mit Reichen, klischeehaft. Es gibt in allen Schichten oberflächliche und geizige, unsoziale und egostische Menschen.
Manchmal kommt es mir auch so vor, als wäre dies auch eine Neid-Debatte.
Wenn ein großer Unternehmer zehntausend Arbeitsplätze schafft, für die er ja auch gerade stehen muss, und mit seinem Laden Geld verdient, was soll daran falsch sein?
Ich empfinde das, wie gesagt , so, weil man diese Verbindung, dass Reiche an allem schuld sein sollen, oft liest. Differenzieren wäre gut...
LG von Koko
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 16:34   #5
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.797
Standard

Zitat:
Zitat von Kokochanel Beitrag anzeigen
Ich verstehe deinen gesellschaftskritischen Ansatz, lieber Walter, dennoch denke ich, dass es diese Gepflogenheiten ein paar Stufen tiefer mit Bier in der Kneipe auch gibt.
Ich finde generell die Kritik, auf hungernde Kinder hinzuweisen, immer in Verbindung mit Reichen, klischeehaft. Es gibt in allen Schichten oberflächliche und geizige, unsoziale und egostische Menschen.
Manchmal kommt es mir auch so vor, als wäre dies auch eine Neid-Debatte.
Wenn ein großer Unternehmer zehntausend Arbeitsplätze schafft, für die er ja auch gerade stehen muss, und mit seinem Laden Geld verdient, was soll daran falsch sein?
Ich empfinde das, wie gesagt , so, weil man diese Verbindung, dass Reiche an allem schuld sein sollen, oft liest. Differenzieren wäre gut...
LG von Koko
Hi Koko,
danke für dein statement. aber hier geht es durchaus nicht um die reichen. hier geht es um einen ganz bestimmten typ mensch, und für das, was ich beschrieben habe, reicht das gehalt eines studiendirektors, ledig, 52, dicke.
ich finde es ebenso schade wie aufschlußreich, wohin diese lebensart delegiert wird - dort ist sie übrigens weit überwiegend falsch. schickimicki hat mit reicher unternehmer äüßerst wenig gemein.
lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg