Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Verschiedenes > Verlage und Veröffentlichung unserer Mitglieder > Asphaltspuren > Ausschreibungen

Ausschreibungen Forum ist geschlossen für neue Beiträge

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2013, 16:37   #1
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.752
Standard Asphaltspuren 21 / Frühjahr 2014 - Augenblick

Asphaltspuren 21 / Frühjahr 2014 - Augenblick

Mit diesem Thema befinden wir uns in bester Gesellschaft. Schon Goethe bediente sich seiner. »… Werd ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch! Du bist so schön! Dann magst du mich in Fesseln schlagen …«, lässt er seinen Faust sagen. Ein schöner Augenblick ist offensichtlich nicht zu gering, als dass er vom Teufel als Wetteinsatz akzeptiert wird.
An schöne Augenblicke erinnern wir uns gern: ein überraschendes Geschenk, eine ungewöhnliche Begegnung, ein freudiges Ereignis, ein unerwarteter Sieg, ein Lottogewinn, Liebesglück. Doch Augenblicke können auch anders: schlimme verbreiten Schrecken, dramatische lassen den Atem anhalten, bittere machen traurig, ein Augenblick der Unachtsamkeit kann Heil oder Unheil, Tod oder Leben bedeuten. Häufig markiert er einen Wendepunkt, ein kurzer Moment entscheidet, in welche Richtung es weiter geht, wenn von einem Augenblick auf den anderen alles anders ist.
Als Zeitspanne ist der Augenblick nicht definiert. Er ist kurz, das ist klar, doch der Hinweis: »Einen Augenblick bitte« lässt ebenso wenig wie »Komme« gleich oder »Sofort« darauf schließen, ob Sekunden, Minuten oder mehr gemeint sind. Dem entsprechend ist augenblicklich genau so unbestimmt wie momentan und gegenwärtig. Gelegentlich ist man keinen Augenblick zu früh, um Hilfe zu leisten oder eine böse Tat zu verhindern. Wenn man allerdings auch nur einen Augenblick zu spät kommt, ist der Zug definitiv abgefahren.
Der Augenblick ist, wörtlich genommen, der Sehvorgang, der visuelle Akt in all seinen Spielarten, zum Beispiel kann ein Augen-Blick vielsagend oder leer sein, bezaubernd oder spöttisch, strafend oder stechend, und eine bestimmte Form soll sogar töten können.
Spot an auf den Augenblick! Widmet Euch in literarischer Form der Kunst des Augenblicks. Für ASP 21 wollen wir Kurzgeschichten und Lyrik über die himmelhoch-jauchzenden und zu Tode betrübten Augenblicke, und all die anderen dazwischen, die eine Wende einläuten, sich endlos dehnen, völlig überraschend daher kommen oder lange herbei gesehnt sind.

Einsendeschluß: 15. April 2014, 24.00 Uhr

eilnehmerbedingungen: siehe Autoreninfos - http://www.asphaltspuren.de
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline  
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Asphaltspuren 14 erschienen Walther Veröffentlichungen 0 17.03.2011 17:57
Augenblick der Ewigkeit Feuerlocke Kurzgeschichten 3 20.04.2010 08:44
Weg und Augenblick (6 Haikus) Klatschmohn Minimallyrik und Aphorismen 3 23.12.2009 18:00
Der Augenblick Galapapa Liebesträume 4 26.09.2009 13:58
Nur ein Augenblick Chavali Liebesträume 6 10.03.2009 10:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg