Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Prosa und Verwandtes > Kurzgeschichten > Kurzgeschichten

Kurzgeschichten Geschichten, Erzählungen, Märchen, Fabeln

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2017, 22:14   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.310
Standard Der Park ohne Bänke

Den großen historischen Park mit seinen barocken Schlössern wollte ich schon immer
mal besuchen und sehen, wo unsere Altvorderen gelustwandelt sind.
Von vielen schönen und gelungenen Aufnahmen waren mir die Gegebenheiten geläufig.
Auch Dokumentationen darüber habe ich schon gesehen und mein Wunsch, dorthin zu fahren,
wurde immer wieder wach gehalten.

Und nun wurde mein Traum wahr. Aber: Wie enttäuschend! Für mich enttäuschend.
Andere mögen das nicht so sehen.
Endlose nichtssagende Wege, ohne Orientierungshinweise, die für mich die Lust am Lustwandeln
in Grenzen hielten.
Sitz- und Ausruhmöglichkeiten resp. Bänke in verschwindend geringer Anzahl -
als hätte man kein Interesse am Verweilen der Besucher.

Der lange Fußweg zum Zentrum des Parks war mir zu mühsam.
Ich hätte mir von seiten des Betreibers ein wenig mehr Zugeständnisse an das Publikum gewünscht,
zum Beispiel eine kleine motorisierte Führung.

Mit diesem Wunsch war ich vermutlich nicht alleine.
Der alte Herr sah sich um und suchte nach einem Ausruhepunkt für seine Begleiterin,
wahrscheinlich seine Frau, die sich vertrauensvoll und hilfesuchend an ihn klammerte.
Sie war auf einen Gehstock gestützt und es war offensichtlich, dass sie sich gern
etwas ausgeruht hätte.
Aber weit und breit nur eine Bank, die von lärmenden und fotografierenden Teenies besetzt war.
Die beiden taten mir unendlich leid.

Am Eingang des Parks lockte ein *Besucherzentrum* mit buntgemischten Verkäufen von Souvenirs
schlechterer und besserer Art.
Dort gab es auch ein Café mit vielerlei Sitzmöglichkeiten.
Nun ja, dort wurde auch Geld verdient, was inmitten des Parks nicht möglich war.

Wer weiß, vielleicht muss man irgendwann für die Benutzung einer Sitz-oder Parkbank zahlen.
Dann würden sie wohl dicht an dicht stehen.....
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 23:36   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.310
Standard

Hi Chavi!

Das kann ich mir gut vorstellen:

Aus jeder Sitzfläche ragen im Abstand von 30 cm rostfreie Stahlstacheln. Erst wenn man einen Euro in die anmontierte "Sitzuhr" an jeder Bank wirft, fahren die Stacheln ein - um sich nach 10 Minuten, durch einen Elektromotor mitleidlos angetrieben, langsam wieder nach oben zu bewegen - außer, man wirft erneut eine Münze ein!

Beliebt dann womöglich auch die "elektrischen" Bänke aus Ganzmetall, die nach Ablauf der Münzfrist regelmäßig von Stromstößen durchzuckt werden, solange die Sitzfläche beschwert wird - genau wie Weidezäune für das liebe Vieh!

Auch ich habe das Fehlen von Sitzgelegenheiten an vielen Orten schon bemerkt! Bedauerlich!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 11:33   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.310
Standard

Servus, Erich,

das sind ja tolle Möglichkeiten, um mit einer Parkbank Geld zu verdienen
Vielleicht solltest du die Vorschläge mal in Brüssel einreichen

Danke! Hab mich gefreut, dass du
Zitat:
Auch ich habe das Fehlen von Sitzgelegenheiten an vielen Orten schon bemerkt!
Bedauerlich!
Da bin ich doch mit meiner Meckerei nicht allein

Lieben Gruß,
Chavi
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 10:27   #4
syranie
Krebs
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.511
Standard

Liebe Chavali,

Hier gabs eine Gartenausstellung, die Menschenmengen kamen, und die Bänke waren voll!

Es waren zu wenig da. Deswegen kommen die Älteren, die sich häufiger mal hinsetzen müssen auch meist mit ihrer eigenen fahrbaren Bank.

Dem Rollator mit Sitzfläche. Vielleicht arbeiten ja auch die Rollatorhersteller mit den Gartenanbauern zusammen.

Dein Park ohne Bänke Text mahnt daran, dass wir alle einmal eine Bank brauchen. Vielleicht gibt es ja eine bald eine Technik, die erkennt wer eine Bank braucht, und Teenies werden beim ersten Sitzen gleich runtergekippt.

mitgemeckert von sy

syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 20:28   #5
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.310
Standard

Liebe syri,


freut mich, dass du mitgemeckert hast
Deine Idee zur Sitznötigkeitserkenntnis ist genial
Und dein Beispiel sagt doch alles....

Bei uns gab es früher Bänke en masse....wenn wir auch sonst wenig hatten

Mich wundert nur, dass noch niemand nach dem Standort oder der Lage des Landschaftsparks
gefragt hat


Danke dir und liebe Grüße!
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:38   #6
syranie
Krebs
 
Registriert seit: 12.02.2009
Ort: Schleswig - Holstein
Beiträge: 2.511
Standard Liebe Chavali,

Zitat:
Zitat von Chavali Beitrag anzeigen
Liebe syri,
Mich wundert nur, dass noch niemand nach dem Standort oder der Lage des Landschaftsparks
gefragt hat

Wo ist das? Ist das in Potsdam?

Nun frage ich, weil ich neugierig geworden bin..

Liebe Grüße sy

syranie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 19:04   #7
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.310
Standard

Zitat:
Zitat von syranie Beitrag anzeigen
Wo ist das? Ist das in Potsdam?

Nun frage ich, weil ich neugierig geworden bin..

Liebe Grüße sy

Liebe sy,

ich mag deine Neugier
Ohne diese stirbt das Leben!

Aber sag, wie kommst du auf Potsdam?
Du liegst nämlich richtig.........


Danke fürs Raten und liebe Grüße
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Im Park Laie Ausflug in die Natur 5 07.07.2017 11:08
Im Park Liara Der Tag beginnt mit Spaß 2 12.04.2017 18:52
Urlaubsflirt im Park an der Ilm Felix Liebesträume 0 23.11.2016 00:53
im park wolo von thurland Beschreibungen 2 28.12.2011 16:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg