Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Strandgut > Besondere Formen

Besondere Formen Haikus, Senryūs etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2018, 21:53   #1
Deimos
Marsmond
 
Benutzerbild von Deimos
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: im Weltall
Beiträge: 206
Standard Blütenblatt

zwischen Schnee und Eis
lugen gelbe Blüten
Frühlingsfreude

eine Meise pickt
am jungen Blütenblatt



__________________
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
Victor Hugo

Geändert von Deimos (14.02.2018 um 17:00 Uhr)
Deimos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 23:35   #2
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 9.652
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo Deimos,

eigentlich mag ich dein (ich denke mal es soll ein Tanka sein) Kurzgedicht,
aufgrund der Bilder. Langsam ist die Zeit der Frühblüher gekommen, die
sich gerne im Februar/März wieder zeigen und sich dann durch Schnee-
und Eisdecken strecken, insofern sind diese sehr schön anzuschauen.

Das Bild der Meise finde ich eigentlich auch sehr schön. Ich war aber immer
der Meinung, das unsere heimigen Meisen sich von Insekten und Schnecken
ernähren sowie von Sämlingen.

Ich habe mich also gefragt, was macht die Meise dort am Blütenblatt, denn
ihre Nahrung scheint es ja nicht zu sein. Ich habe auch noch nie einen Vogel
an Blüten zupfen sehen, mit Ausnahme von Kolibris oder anderen nektartrinkenden
Vögeln. Oder eigentlich haben sie gar nicht am Blütenblatt gezupft, sondern sind
in die Blüte mit ihrem Schnabel eingetaucht.

Wie gesagt, die Szene interessiert mich wirklich sehr, da sie mir eigentlich
bildlich auch sehr zusagt.

mit besten Grüßen gin
__________________
© Bilder by ginton

Wer bin ich dass...


Nicht im Schreiben liegt die Schwierigkeit, sondern darin, so zu leben, dass das zu Schreibende ganz natürlich entsteht (Jaccottet)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 11:32   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.778
Standard

Hallo Deimos,

der erste Abschnitt gefällt mir, dann schreibst du
Zitat:
einer Meise schmeckt
das kleine Blütenblatt
logischer wäre folgendes

eine Meise pickt
am jungen Blütenblatt

da Meisen wohl keine Blätter fressen

Was meinst du?

LG Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 16:59   #4
Deimos
Marsmond
 
Benutzerbild von Deimos
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: im Weltall
Beiträge: 206
Standard

Hallo gin,

2x eigentlich in deinem Beitrag - und un-eigentlich? Das sagt nicht so recht etwas über meinen Kurzvers aus.

Was die Meise und ihre Freßgewohnheiten betrifft, hast du wohl recht, Chavali hat das ja auch bemerkt in ihrer Antwort.
Ich werde das ändern und etwas modifizieren.

Danke für deine Rückmeldung. Schön, daß dir die Bilder gefallen.


Hallo Chavali,


den zweiten Abschnitt ändere ich wie von dir vorgeschlagen. Stimmt, Meisen haben wohl keine rechte Lust auf Blätter,
wenn dann riechen sie mal dran oder so

Danke auch an dich.


Gruß Deimos
__________________
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
Victor Hugo
Deimos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 19:16   #5
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 9.652
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo Deimos...

Zitat:
2x eigentlich in deinem Beitrag - und un-eigentlich? Das sagt nicht so recht etwas über meinen Kurzvers aus.

Was die Meise und ihre Freßgewohnheiten betrifft, hast du wohl recht, Chavali hat das ja auch bemerkt in ihrer Antwort.
Ich werde das ändern und etwas modifizieren.

Danke für deine Rückmeldung. Schön, daß dir die Bilder gefallen.
Stimmt, also wie du schon sagst, eigentlich sind die Freßgewohnheiten der
Meise etwas anders. Deswegen ist es eigentlich egal, ob du das Wort picken
oder zupfen benutzt, wobei mir zupfen als Bild sogar noch besser Gefallen würde.

Haiku oder haikuähnliche Kurzverse, wie das Tanka, bilden realistische
Natur- und Alltagsszenen ab. Mein Einwand oder die Kritik bezog sich
jedoch genau darauf. Die Szene kommt mir sehr unrealistisch vor. Hätte
die Meise an einer Moospflanze oder einem Grashalm oder Zweig gezupft
hätte ich dies mitunter mit Nestbau verbinden können. Wobei die Zeit
dazu eben auch ein wenig zu früh wäre. Sie brüten erst im April. Des
Weiteren werden zum Nestbau keine Blüten verwendet. Vllt war es irgend-
wie Übermut warum die Meise da so rumzupfte? Wie gesagt, dieses Verhalten
interessiert mich wirklich sehr, da ich persönlich gerne Tiere beobachte und
dieses seltene Verhalten so noch nie zu Gesicht bekam.

gerne mit beschäftigt...LG gin
__________________
© Bilder by ginton

Wer bin ich dass...


Nicht im Schreiben liegt die Schwierigkeit, sondern darin, so zu leben, dass das zu Schreibende ganz natürlich entsteht (Jaccottet)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 20:29   #6
Deimos
Marsmond
 
Benutzerbild von Deimos
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: im Weltall
Beiträge: 206
Standard

Hi gin,
Zitat:
Zitat von gin
Stimmt, also wie du schon sagst, eigentlich sind die Freßgewohnheiten der
Meise etwas anders. Deswegen ist es eigentlich egal, ob du das Wort picken
oder zupfen benutzt, wobei mir zupfen als Bild sogar noch besser Gefallen würde.
zupfen, ja, das ist noch besser
aber mal davon abgesehen - es soll kein Realo-Bericht sein, sondern eine kleine (lyrische) Abhandlung eines Augenblicks.
Zitat:
Zitat von gin
Die Szene kommt mir sehr unrealistisch vor. Hätte
die Meise an einer Moospflanze oder einem Grashalm oder Zweig gezupft
hätte ich dies mitunter mit Nestbau verbinden können. Wobei die Zeit
dazu eben auch ein wenig zu früh wäre. Sie brüten erst im April.
Dabei ist es unerheblich, ob das Ganze im Februar, März oder ganz und gar im April stattfindet, in dem es ja auch manchmal noch schneien kann
Zitat:
Zitat von gin
Haiku oder haikuähnliche Kurzverse, wie das Tanka, bilden realistische
Natur- und Alltagsszenen ab.
Weiterhin ist es unerheblich, in welche Kategorie du den text einordnest, ich hatte weder Haiku noch tanka im Sinn.
Zitat:
Zitat von gin
Wie gesagt, dieses Verhalten
interessiert mich wirklich sehr, da ich persönlich gerne Tiere beobachte und
dieses seltene Verhalten so noch nie zu Gesicht bekam.
ok, dann hast du jetzt mal was dazugelernt

Soviel Aufwand um so einen kleinen Text. Das war es mir eigentlich nicht wert.
Dennoch vielen Dank!

Gruß Deimos
__________________
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
Victor Hugo
Deimos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 20:52   #7
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 9.652
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo Deimos...

Zitat:
Weiterhin ist es unerheblich, in welche Kategorie du den Text einordnest, ich hatte weder Haiku noch tanka im Sinn.
Wenn es kein Haiku sein soll oder ein Tanka, da gebe ich dir Recht, ist es unerheblich und man kann das Ganze in den Bereich lyrische Freiheit oder Fantasie einordnen.

Was hältst du dann von dem Vorschlag, den Text zu verschieben, da eine Zuordnung in der Kategorie Besondere Formen: Haiku, Senryus somit eigentlich hinfällig ist und irreführend.
Der Text wäre, deiner Aussage nach, somit in der Kategorie Minimalyrik und Aphorismen besser aufgehoben. Dies wäre für andere Leser dann auch verständlicher.

gerne mit beschäftigt. LG gin
__________________
© Bilder by ginton

Wer bin ich dass...


Nicht im Schreiben liegt die Schwierigkeit, sondern darin, so zu leben, dass das zu Schreibende ganz natürlich entsteht (Jaccottet)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 17:04   #8
Deimos
Marsmond
 
Benutzerbild von Deimos
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: im Weltall
Beiträge: 206
Standard

Zitat:
Zitat von gin
Was hältst du dann von dem Vorschlag, den Text zu verschieben, da eine Zuordnung in der Kategorie Besondere Formen: Haiku, Senryus somit eigentlich hinfällig ist und irreführend.
Hi gin,

du meinst also, er (der Text) steht im falschen Forum.
Von der Betitelung her - mag sein. Du scheinst ja ein sehr ordentlicher Mensch zu sein; ich finde jetzt nicht so schlimm, daß der Text nicht haargenau tanka oder haiku ist.
Nun denn, beim nächsten Mal werde ich aufpassen, in welche Kategorie ich etwas einstelle
Zitat:
Zitat von gin
Der Text wäre, deiner Aussage nach, somit in der Kategorie Minimalyrik und Aphorismen besser aufgehoben.
Das habe ich so direkt gar nicht gesagt, aber wenn du es herauslesen willst, bitte schön.
Zitat:
Zitat von gin
Dies wäre für andere Leser dann auch verständlicher.
Naja, nun schätz man die Leser nicht so unbedarft ein

So, und nun ist es genug hier an dieser Stelle, das ist der kleine Text nicht wert.

Trotzdem danke für deine Beschäftigung mit demselben.

Gruß Deimos
__________________
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
Victor Hugo
Deimos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg