Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Abends am Strand

Abends am Strand Sinnliches und Erotisches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2018, 11:21   #11
Kokochanel
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.07.2016
Ort: NRW
Beiträge: 1.251
Standard

Liebe Chavali,

habe soeben Ophelias Gedicht mit dem Schmerz gelesen und deines hier schließt sich quasi an. Hier ist der Prot schon weiter, hat schon losgelassen, verarbeitet und fordert für sich einen Sommer und Licht.
Gefällt mir sehr gut, auch die daktylische Metrik, die dem Ganzen mehr Tiefe verleiht.

Sommer, du Schöner, komm reich mir die Hand,
küss mich und lieb mich am nachthellen Strand.
Leg über mich deinen glutvollen Blick -
hier würde ich metrisch feilen. Ist zwar richtig, aber das über mich ist nicht so schön füssig wie der Rest.
vielleicht sowas wie: Hülle mich ein in den glutvollen Blick.

Sehr gerne lesen mit lg von Koko
Kokochanel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 13:33   #12
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.778
Standard

ach, liebe Koko,

das ist ein Text von Juli '17 - den mag ich im Moment gar nicht mehr sehen
und sollte in der Versenkung verschwinden...

Ich schrieb ja schon an Leuchtfeuer, der auch einen Änderungsvorschlag machte,
dass ich derzeit keinen Bedarf daran habe.
Vielleicht später wieder und ich werde deinen wirklich absolut passenden Vorschlag
für die entsprechende Zeile im Kopf behalten

Aber danke für die Aufmerksamkeit und liebe Grüße,
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 21:35   #13
Felix
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 20.11.2016
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 433
Standard Dein Sommernachtstraum

Liebe Chavali,

ich habe mich an Deinem Sommernachtstraum vergriffen.

Sommer, du Schöner, ergreif meine Hand............XxxXxxXxxX
küss mich und lieb mich am nachthellen Strand...XxxXxxXxxX
Schenke mir heut deinen lichtvollen Blick,........... XxxXxxXxxX
Luna, du Strahlende, bringst mir das Glück......... XxxXxxXxxX

Löse die fesselnden Ketten von mir,................... XxxXxxXxxX
hauch über mich deine brennende Gier!............. XxxXxxXxxX
Nimm mich, genieße den lustvollen Schrei!........ XxxXxxXxxX
Hebe mich sachte in Sternträumerei................. XxxXxxXxxX


Deine Fassung hat für mich einige kleine Schwächen.
Deine Fassung imd meine Lesart:

Sommer, du Schöner, komm reich mir die Hand,
XxxXxXXxxX (so beim lauten Lesen)
küss mich und lieb mich am nachthellen Strand.
XxxXxxXxxX
Leg über mich deinen glutvollen Blick -
XXxXXxXxxX
nimmermehr gibt es für mich ein Zurück.
XxXXxxXxxX

Löse die fesselnden Ketten in mir,
Fesseln im Inneren des LI?
flüstre mir heiß deine brennende Gier!
Nimm mich, genieße den lustvollen Schrei!
Hülle mich sanft wie in Sternträumerei.
"sanft" ist sehr abgegriffen, sachte auch, aber nicht ganz so sehr.

Das Ixen kann sehr hilfreich sein, gerät aber oft zu einem mechanischen Metronom, das die Betonungen der Wörter vernachlässigt. Äußerlich mag alles stimmig aussehen, aber Du machst Dir selbst den schwingenden Rhythmus des Daktylus zunichte.

Bei der Auswechslung der Wörter ging ich von einem mondbeschienenen Nachthimmel aus , wo sollen dann die glutvollen Blicke herkommen?
Das LI sanft in Sternträumerei hüllen - das Hinaufheben schien mir da passender.

Die Personifizierung des Sommers - eine Klasse-Idee. Der Daktylus gehört eh zu meinen Lieblingsversfüßen.
Schau Dir mal meine Fassung an.

Liebe Grüße,
Felix
Felix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 08:22   #14
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.778
Standard

Hallo Felix,

ich weiß nicht, was dich bewogen hat, dir ausgerechnet dieses Gedicht von mir vorzuknöpfen,
um hier eine X-Orgie zu veranstalten.

Dieser Text steht seit *Sommer* hier drin, er passt nicht zur Jahreszeit und ich schrieb in zwei
vorhergehenden Kommentaren, dass ich keinen Bedarf an Veränderungen dieses Textes sehe
und das auch nicht möchte.

Deshalb habe ich auch nicht die Absicht, auf deine Hinweise näher einzugehen.

Dennoch vielen Dank für deine Beschäftigung mit dem Text.

LG Chavali

__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 14:25   #15
Felix
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 20.11.2016
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 433
Standard

Hallo Chavali,
vielleicht, weil ich das Gedicht insgesamt schön fand? Vielleicht auch, weil das Gedicht mit einer Mini-X-Orgie untersetzt war und weil ich ein ungutes Gefühl habe, wenn "mechanisch" und ohne die Wortbedeutung zu beachten ge-ixt wird?
Wenn Du keinen Kommentar zu dem Gedicht möchtest, wäre es ja ganz einfach: Gedicht löschen und zur passenden Jahreszeit wieder einstellen.
Eine Bemerkung solltest Du mir noch gestatten: Ich kommentiere eigentlich nur gute Gedichte oder grottenschlechte. So gesehen, solltest Du es als Kompliment auffassen, wenn ich mich mit einem Deiner Gedichte beschäftige.
Liebe Grüße,
Felix
Felix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 15:53   #16
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 10.778
Standard

Hallo Felix,

ah ja, jetzt sah ich, im Eingangspost war eine Verixung gemacht worden von mir.
Das hatte, wenn ich mich recht erinnere, damit zu tun, dass wir uns über Daktylen
unterhalten haben irgendwo

Und jetzt betonst du anders.
Das kannst du gerne machen, deswegen wird deine Verixung auch nicht wahrer
Zum Beispiel betont man niemals komm und reich - sondern nur reich.

Aber ich denke, es ist müßig, sich über die jeweilige Lesart zu streiten.

Was meine Aversion gegen das Heraufholen des Textes betrifft:

Ich will das nicht löschen, wozu, es ist doch ein ziemlich gutes Teil

Aber ich habe im Moment nicht den Nerv für solcherlei Gedichte, wie ich
schon in den Kommentaren angedeutet habe.

Belass es bitte dabei.

LG Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele.
(Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sommer ginTon Liebesträume 2 17.07.2017 18:34
Ein Nachmittag im Sommer wüstenvogel Ausflug in die Natur 1 14.09.2012 18:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg