Thema: Sinnbefreit
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.06.2021, 10:01   #2
MakaVeli
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 18.04.2021
Beiträge: 61
Standard

Genau, kannste nach der zweiten Zeile schon weg legen. Du sagst anderen, ihre Worte seien ohne Sinn? Selbst wenns stimmte - von dir habe ich noch kein einziges hier gelesen, dass irgendwie in Traurigkeit, Hoffnung, Loyalität oder Zuspruch mündete. Keins. DAS ist sinnlos. Glaub mal, Verwirrung und Hoffnung, das ist nicht nur Zusammenhängend, das ist nen einziges Tandem, heutzutage, weil dir noch unterwegs die Brocken entgegen kommen.

Es gibt genau zwei Leute hier, die ab und an wirklich hoffnungsvolles zu Papier gebracht haben, was natürlich jedermann selbst wissen muss. Von den hoffnungsvollen Gedichten. Wurde kommentartechnisch noch kein einziges angelangt. Weil keiner mehr mit Hoffnung noch was anfangen kann. So einfach. DAS ist sinnlos. Weniger sogar.

Wirre Worte sinds in der Regel, weil sie gute Ziele verfolgen, um deren Erreichung sie sich sorgen. Deine Worte sind klar (wenn auch abnehmend), aber in der Gesamtbetrachtung würde ich mal sagen, unterhalten wir uns mal lieber nicht drüber, in welche Richtung das geht. Jeder Mensch, der es jetzt noch wagt, sich ins Internet zu begegeben und dort irgend ein Wort der Hoffnung zu formulieren. Dem gehört nicht weniger als ein verdammter Orden angehangen.

Die einen sind verwirrt. Die anderen verbittert. Choose your fighter.
MakaVeli ist offline   Mit Zitat antworten