Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Liebesträume

Liebesträume Liebe und Romantik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2011, 10:44   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.849
Standard Halt dein Herz fest




H
alt dein Herz fest,
es hat schon kleine Flügel,
lass es nicht entschweben,
leg es in ein Nest.

Halt dein Herz fest,
du brauchst jetzt feste Zügel,
so sei dein Bestreben,
sieh es nicht als Test.

Halt dein Herz fest!
Schau in einen Spiegel,
spür das leichte Beben,
wenn ein Windhauch bläst.

Lass dein Herz los,
es will endlich fliegen!
Gib ihm einen Stoß,
lass es nicht mehr lügen.


__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*

Geändert von Chavali (26.10.2011 um 21:56 Uhr)
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2011, 11:03   #2
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 9.895
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

hallo chavilein,

Hui, das gefällt mir. Formal hat es eine sehr liebevolle romantische Sprachmelodie
und auch inhaltlich: 1. Strophe Geborgenheit usw. ,, die letzte Strophe da
musste ich schon ein wenig schmunzeln, wird aber so schon richtig sein, ich
denke es geht, seinen Gefühlen zu folgen,, äußerst kreativ in letzter Zeit
chavilein...gefällt mir

liebe Grüße ginnie
__________________
© Bilder by ginton

Gin a body meet a body, comin’ through the rye (Robert Burns)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2011, 11:52   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.849
Standard

hi ginnie,

uupps, da hast du ja gleich mein Neuestes entdeckt
Zitat:
äußerst kreativ in letzter Zeit
Ja, manchmal höre und sehe ich was, das sich mir als Titel formt.
Dann kann ich auch schreiben. Komisch gell
Zitat:
Hui, das gefällt mir. Formal hat es eine sehr liebevolle romantische Sprachmelodie
Danke, das freut mich!

Fliegende Grüße,
chavi
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2011, 20:46   #4
Stimme der Zeit
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Stimme der Zeit
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.836
Standard

Guten Abend, liebe Chavi,

mir fallen die Versanfänge auf (à la Chavali). In Strophe 1 und 2 sind es drei trochäische und ein jambischer Vers (in beiden der zweite); in Strophe 3 und 4 sind es durchgehend Trochäen. Das passt zum Inhalt. Festhalten, festhalten, festhalten! (vielleicht doch nicht?) und loslassen.

Ich lese hier von einem LI, das sich selbst belogen hat. Die "Vorgeschichte", d. h. die vorhergegangenen Erfahrungen, die dazu geführt haben, dass Gefühle als etwas betrachtet werden, das "unter Kontrolle gehalten" werden muss, kenne ich natürlich nicht. Aber "etwas" muss ja dazu geführt haben.

Offenbar ist der Wunsch bereits vorhanden, aber das LI "ermahnt" sich selbst, seine Gefühle "am festen Zügel" zu halten. Den Blick in den Spiegel sehe ich als eine Art "Selbstreflektion", die ein "leichtes Beben" und einen "Windhauch" auslöst.

Dann scheint das LI sich entschieden zu haben, seinem Herz endlich das "Fliegen" zu gestatten, da dessen "Herz fliegen will" - und somit das "Selbstbelügen" zu beenden. Wie ich "zwischen den Zeilen lese", ist da wohl bereits jemand, zu dem das Herz "fliegen" möchte. Also fordert das LI sich selbst auf: Gib dir einen Stoß! Ja, wenn man sein Herz zu lange "festhält", braucht es einen inneren "Ruck", um den "Abflug" zu wagen ...

Für mich das "Fazit": Seine Gefühle, Träume und Wünsche vor sich selbst zu verleugnen, ist falsch - denn Gefühle sind nun mal "da". Also sollte man sie auch annehmen und sich selbst gegenüber ehrlich sein.

Dein Gedicht gefällt mir sehr gut!

(Eine kleine Anmerkung noch zu Strophe 3, es wäre korrekter, wenn in Vers 4 "als" oder "wenn" anstelle von "wie" stünde. Mit "wenn" bliebe auch die Alliteration erhalten.)

Gerne gelesen und kommentiert.

Liebe Grüße

Stimme
__________________
.

Im Forum findet sich in unserer "Eiland-Bibliothek" jetzt ein "Virtueller Schiller-Salon" mit einer Einladung zur "Offenen Tafel".

Dieser Salon entstammt einer Idee von unserem Forenmitglied Thomas, der sich über jeden Beitrag sehr freuen würde.


Stimme der Zeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 10:45   #5
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.849
Standard

Liebe Stimme,

du hast den Text wieder sehr sachkundig analysiert. Sehr schön das Fazit erkannt.
Über deine Gedankengänge staune ich oft
Zitat:
(Eine kleine Anmerkung noch zu Strophe 3, es wäre korrekter, wenn in Vers 4 "als" oder "wenn" anstelle von "wie" stünde. Mit "wenn" bliebe auch die Alliteration erhalten.
Diese Anregung habe ich aufgegriffen. Passt besser, logischer.
Zitat:
Dein Gedicht gefällt mir sehr gut!
Danke, das freut mich sehr!

Lieben Gruß,
Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Schnee - dein Feind - dein Freund Archimedes Ein neuer Morgen 1 21.12.2009 15:49
weil dein herz mir eisern schweigt Helene Harding Finstere Nacht 3 24.06.2009 21:43
Isch bin halt so en Sieße Carlino Der Tag beginnt mit Spaß 3 05.06.2009 20:09
Mein Junge, halt die Füße still Seeräuber-Jenny Ein neuer Morgen 6 22.02.2009 02:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg