Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Beschreibungen

Beschreibungen von Personen, Dingen, Zuständen, Stimmungen, Gefühlen, Situationen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2018, 12:10   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.709
Standard Die Verbitterte

Wer ritt ihr ihre schöne Welt zuschanden?
Wer plünderte in frühen Jahren schon
das bunte Märchenschloss der Illusion?
Wie kam ihr alles Kindliche abhanden?

Und mit den Seligkeiten, die entschwanden,
verblassten ihre Lieder, und der Ton
der Tage wurde leidend, und der Thron
des Märchenprinzen aus den Märchenlanden

steht nun verwaist, verstaubt in ihrem Herzen.
Getilgt das Heilige, gelöscht die Kerzen
am Tabernakel ihrer Seligkeit,

entlässt sie sich ernüchtert in ein Leben,
das nichts behalten will in seiner Zeit
und weder nehmen mag noch etwas geben.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (10.09.2018 um 21:33 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 21:47   #2
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.622
Standard

Lieber Erich,

ich kann beim besten Willen nichts anmaulen. Sehr gut geraten, denke ich.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 00:17   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.709
Standard

Hi Thomas!

Vielen Dank für die Blumen - denke ich!

Ich habe ab und zu solche Schülerinnen. Natürlich ist viel der pubertären Stachelspreizerei zuzuschreiben, der da recht verbreiteten "Fuck you"-Attitüde, mittels derer sich eine neue Generation Besserwisser vom Gewussten der Vorgeneration abnabelt - aber manche sind wirklich schon SEHR zynisch, desillusioniert, ja, eben geradezu verbittert. Strömt derlei obendrein aus einem noch recht kindlich und unschuldig wirkenden jugendlichen Engelsgesichtchen, wirkt das Bild umso dysfunktionaler, dystopischer!

Das wollte ich mit diesem Sonett einfangen.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 09:55   #4
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.622
Standard

Lieber Erich,

ich hatte das Bild eines recht alten Menschen. Um so schlimmer, wenn schon die Jugend so verbittert ist. Wenn ich mir die Lebensbedingungen von heute anschaue und sie z.B. mit denen vor genau 100 Jahren vergleiche, erscheint mir ein solche Haltung paradox.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 12:22   #5
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.709
Standard

Hi Thomas!

Du kennst doch die alte Anekdote:

Der Lehrer fragt das Kind: "Dir geht es doch gut! Wogegen rebellierst du eigentlich!?" - Und das Kind antwortet: "Was haste denn anzubieten, Alter!?"


Ich denke, diese bewusst zynische Attitüde entsteht mit auch dadurch, dass Erwachsene/Eltern dazu tendieren, möglichst lange das Unschuldige, Unbedarfte im Kind sehen zu wollen. Das Kind natürlich hält sich grundsätzlich für viel reifer und abgebrühter, als es vielleicht ist. Aus dieser Diskrepanz von Selbstsicht und Behandlung durch Machtbefugte entsteht dann oft diese betont vorgetragene Altklugheit. Sie soll zeigen: Ich bin schon viel erwachsener als du denkst! Behandle mich nicht wie ein dummes Kind!
Aus unserer Erwachsenensicht, die wir uns längst nach den Zeiten kindlicher Unschuld und Unkomliziertheit (zumindest so, wie wir es rückblickend nach jeder Menge Verdrängung betrachten) zurücksehnen, erscheint es natürlich widersinnig, möglichst rasch Unschuld zu verlieren und Verantwortung tragen zu wollen, vor allem, da uns mit so viel mehr Abstand die tatsächliche Unreife der Jugend nur allzu augenfällig erscheint.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (19.08.2018 um 12:29 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 15:47   #6
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.013
Standard

Hi Erich,

also als verbittert kann man eigentlich nur einen älteren Menschen bezeichnen,
der schon einiges an Lebenserfahrung hinter sich hat.
Da gebe ich Thomas ganz recht

Dieses Gör, das du da beschreibst, scheint einfach nur aufmüpfig zu sein

Abgesehen davon hast du den Txt gut geschrieben - wenn, ja wenn eine alte Frau damit gemeint wäre.

LG Chavi
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 16:20   #7
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.709
Standard

Hi Chavi!

Sicher, man hat erst mal ältere Leute vor Augen, wenn man an Verbitterung denkt. Aber ätzender Zynismus ist ein Zeichen von Verbitterung. Die Ursachen mögen zuweilen andere sein als bei älteren Menschen, aber Desillusionierung oder empfundene Ungerechtigkeit sind eben auch bei sehr jungen Menschen Ursache für Verbitterung. Auch Kinder bekommen Depressionen ...
Man tendiert als Erwachsener leicht zur Verniedlichung von Problemen junger Leute, da sie den Älteren mit soviel mehr Übersicht und Lebenserfahrung zuweilen geradezu lächerlich und oberflächlich erscheinen, aber man vergisst dabei: Das Ausmaß des Leidens ist unabhängig von der Ursache dasselbe, ja, bei jüngeren Menschen sogar oft um ein Vielfaches intensiver empfunden!
Da kann man als Jugendlicher durchaus verbittern. Aufmüpfigkeit und kontroverse Klamotten sind da nur die harmloseren Symptome.
Ich habe SchülerInnen, die lachen nie, sind aber nie um einen giftigen Kommentar verlegen. sie kommen einem vor wie viel zu früh erwachsen, ja alt geradezu. Alles ist für sie mies, grausam, gemein, die welt hat nichts Schönes oder Gutes in ihren Augen, und so lassen sie auch an nichts davon ein gutes Haar. Alles wird nur negativ bestrachtet oder beurteilt. Freundlichkeit will nur manipulieren, Anweisung will nur erniedrigen, Gesellschaft wil nur versklaven, usw ...
Das passiert oft gerade intelligenteren Kids, die gewisse Lügen der Gesellschaft früh durchschauen. Wenn dann noch ein Trauma dazukommt, ein verständnisloses oder geistloses Elternhaus, frühe Sexualisierung usw. - dann werden eben richtige keline Verbitterte aus ihnen!
Sie haben die Welt eben subjektiv nie anders erlebt: Manipulation, Ausnutzung, Egoismus, Geldgier, Machtkomplex, Niedertracht. Ein Milieu aus Alkohol, Drogen, niedersten Bedürfnissen und Instikten, Amoral, auf der "anderen" Seite des sozialen Zaunes dagegen Scheinmoral, Fassade, Verachtung ...
Also, ich kann das Ergebnis davon bei manchen jungen Menschen nur Zynismus nennen.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg