Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ein neuer Morgen

Ein neuer Morgen Fröhliches und Hoffnungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2018, 16:07   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.770
Standard Die Stadt am See



Die Stadt am See liegt noch in Nebelschwaden,
die Häuser träumen noch ihr Lied zur Nacht.
So langsam heben sich die Fensterladen
und in den Bäumen hält der frühe Vogel Wacht.

Und dann ergießt sich pures Gold in alle Straßen,
von Ferne tönt des Frühzugs grelles Horn.
Ein Milan kreist im Blau und sehr gelassen
erwartet er die Maus im reifen Korn.




abgetrennte 3. Strophe

Die kleine Stadt am See ist wie ein Garten Eden
für den, der nur das Gute sehen will.
Erst dann, wenn wirklich Freiheit ist für jeden,
dann ist und bleibt sie ein willkommenes Idyll.


irgendwie wirken die beiden anderen Strophen wie nicht fertig.
am besten, ich dichte noch eine andere 3. Strophe dazu....



__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 08:55   #2
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 343
Standard

Ein sehr schönes Gedicht und die variierende Silbenzahl fällt überhaupt nicht ins Auge. Kaum Adjektive, präzise und hochpoetisch geschrieben!

Grosses Kompliment Chavali!
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 09:41   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.770
Standard

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Ein sehr schönes Gedicht und die variierende Silbenzahl fällt überhaupt nicht ins Auge. Kaum Adjektive, präzise und hochpoetisch geschrieben!

Grosses Kompliment Chavali!

herzlichen Dank, lieber Ev
nun, wenn du an der Silbenzahl nix zu bemängeln hast, dann muss man es
auch nicht erwähnen
Vielleicht war es so gewollt?
Wer meine Schreibe kennt, weiß, dass ich sehr gern mal aus starren Gerüsten ausbreche,
warum also sollte hier in allen Zeilen stets die gleiche Silbenanzahl stehen...?


Liebe Grüße
Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 10:05   #4
Laie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Laie
 
Registriert seit: 17.11.2015
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 503
Standard

Hi Chavali,

mir gefällt dein Gedicht auch sehr gut. Strophe 1 finde ich grandios!
Die beiden letzten Verse wirken für mich jedoch wie angeklebt und nicht wirklich zugehörig. Vielleicht, weil du hier sehr ins Allgemeine gehst und davor die Stadt so speziell beschrieben hast. Ist die Stadt in deiner Fantasie entstanden oder gibt es ein Vorbild, dass du mit diesen Worten nachzeichnest?

Auf jeden Fall: Sehr gern gelesen!

Gruß,
Laie
__________________
Schreiben, wie Monet malte.
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 11:05   #5
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 343
Standard

Zitat:
Zitat von Chavali Beitrag anzeigen


herzlichen Dank, lieber Ev
nun, wenn du an der Silbenzahl nix zu bemängeln hast, dann muss man es
auch nicht erwähnen
Vielleicht war es so gewollt?

Doch, es war ein Kompliment!
Weil es überhaupt nicht auffällt. Das schaffen nicht viele!

Das war jetzt keine Kritik oder so... :-C
Ich schreibe doch selbst wie mir die Schnäbel gewachsen sind! Das weißt du doch...

__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 12:07   #6
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.770
Standard

Lieber Laie,
Zitat:
Strophe 1 finde ich grandios!
danke, die gefällt mir auch am besten
Zitat:
Die beiden letzten Verse wirken für mich jedoch wie angeklebt
hm, sie sind nicht vielleicht ganz so stark, wobei die zweite Strophe doch noch sehr spezifisch ist.
Strophe drei hätte es vielleicht gar nicht mehr gebraucht...
Zitat:
Ist die Stadt in deiner Fantasie entstanden oder gibt es ein Vorbild, dass du mit diesen Worten nachzeichnest?
Fantasie...die jedoch in einigen Punkten ein Vorbild hat
Zitat:
Auf jeden Fall: Sehr gern gelesen!
Das freut mich sehr, vielen Dank nochmal


Lieber EV,
Zitat:
Doch, es war ein Kompliment!
Weil es überhaupt nicht auffällt. Das schaffen nicht viele!
ahh, na dann...danke, es ist mir eine Ehre
Soll ich die letzte Strophe weglassen....?

LG Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 18:29   #7
juli
Auf Eis gelegt
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.710
Standard

Liebe Chavali,


Das scheint eine idyllische Stadt zu sein. Mein Favorit ist S.1.
In der dritten S. begibt du dich in eine Fantasiewelt, so würde ich das lesen. Eine Stadt der Freiheit, ohne Fesseln von der Politik? Oder eine Stadt, in der man gut leben kann und innere Freiheit spürt.

Der Wortklang gefällt mir, und die Idee. Mal was anderes.

Dresden?

Sehr gerne gelesen sy

juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 08:46   #8
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.770
Standard

Liebe sy,
Zitat:
Dresden?
nein, Dresden ist ein bisschen größer als eine Kleinstadt,
so wie ich sie als Idyll beschrieb.

Die Stadt ist wirklich sehr klein und hat auch einen schönen Weiher.
Auch ist die Bevölkerungsdichte nicht so hoch, das macht sie noch natürlicher.
Zitat:
Der Wortklang gefällt mir, und die Idee
Danke freut mich, wenns dir gefällt.

Liebn Gruß
Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 20:57   #9
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 343
Standard

Die dritte Strophe wäre für mich entbehrlich.
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 21:33   #10
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.770
Standard

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Die dritte Strophe wäre für mich entbehrlich.
Sehe ich inzwischen auch so, EV

ich werde sie dann wohl rausnehmen...


Danke dir
Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alptraum Stadt ginTon Minimallyrik und Aphorismen 0 07.08.2016 19:15
Vor der Stadt AAAAAZ Beschreibungen 0 13.12.2014 04:24
Die Stadt und du Walther Ausflug in die Natur 4 09.06.2013 18:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg