Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Prosa und Verwandtes > Kurzgeschichten > Fortsetzungsgeschichten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2010, 20:24   #21
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Hallo Falderwald,

Wie bin ich froh, dass du mich nicht beneidest!
Dass du statt dessen mit mir bangst und hoffst und leidest,
find ich recht nobel, denn ich weiß beizeiten
ja auch schon von den Licht - und Schattenseiten
der Damenwelt ein langes Lied zu singen!

Da sie mich langsam auf die Palme bringen,
(denn wie erträgt man die verrückten Weiber?)
such ich mir Trost und halt mich and die Leiber,
die mir in jedem Falle Glück bescheren!
Soll ich mit Liebe mich noch mal beschweren?

Mal tauch ich tief, mal bade ich im Seichtern -
auch wers nicht leicht nimmt, kann sichs doch erleichtern:
Das ist die Kunst daran, dass du erlernst:
Nimm Liebe, wie sie kommt - doch niemals ernst!

Es ist ja alles eine zetilang wahr, wenn
mans genießt und sich nicht klammert dran,

meint
karlchen
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 01:18   #22
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.526
Standard

Oh Karlchen, du machst mich perplex,
das ist ja fast schon Gruppensex.
Rosina hatte schönes Haar,
das brachte sie nicht in Gefahr,
Camilla wollte sich nur trösten,
bis die Gefühle sie erlösten,
Elvira stand auf teuren Tand,
den sie auch wohl woanders fand,
und Valerie auf einer Bühne
erzeugt bei dir nur Schuld und Sühne.

Daß dir bei Gwendolin die Triebe schwanden,
durch Brombeer'n hab ich nicht verstanden,
im Lift der Emma es zu zeigen,
ist fast so gut wie Treppe steigen,
das würde ich dem Arzt doch sagen,
der spinnt ja wohl, ganz ohne Fragen.

Die Gisela begann im Herzen
dich ja schon richtig anzuschwärzen.
Für ihre Messen stand als Pater
bereit ihr dicker, schwarzer Kater.
Hätt' der mich in den Hals gebissen,
hätt' ich den Kopf ihm abgerissen,
danach würd' er durch mein Skalpell
zum wohlig warmen Rheumafell.

Dies Phuket ist ein großes Eiland
da unten irgendwo in Thailand.
Du konntest es wohl nicht erwarten
mit Li dann einfach durchzustarten.
Doch war ihr Anhang schon ganz dreist
vor dir zuhause angereist.
Nur dafür hat dich Li gebraucht
und ist dann schnellstens abgetaucht.

Und unter'm Strich verbleibt die Summe,
du bist schon wieder mal der Dumme.
Ich sehe schon mit großem Schrecken
am eignen Triebe dich verrecken.
So kann ich nur noch für dich beten,
du solltest etwas kürzer treten.

Nun sag ich ohne Vorbehalt

mit lieben Grüßen

und bis bald

dein Seelentröster Falderwald
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2010, 08:37   #23
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Hallo mein Lieber, ja, ich dachte,
dass wer auf meine Kosten lachte!
Was heißt denn hier bloß "Gruppensex"?
Die Weiber gingen mir doch ex!
Auch wenn ich häufig weiter wander:
Nie hab ich alle miteinander!

Was soll ich machen, wenns nicht klappt?
Hab unlängst mich dabei ertappt,
dass ich mir dachte: Geh ins Kloster!
(Wie man so hört, ist stets was los da)
Nur, dass der HERR allgegenwärtig -
das machte mich allmählich fertig!

Es reichten mir schon Mias Katzen!
(darüber werd ich morgen schwatzen)
Ich sag dir Dank für Freundestreue -
ich such halt weiter, stets aufs Neue.
Nur einen Brief, den gibt man auf -
doch Karlchen haut den Hut nicht drauf!

Unverdrossen,
dein Karlchen
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 16:18   #24
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.526
Standard

Liebes Karlchen

Nur so bemerkt, mal auf die Schnelle,
bei Emmy warst du nicht ganz helle,
du hast es ihr ja fast erlaubt,
so hat sich dich dann ausgeraubt.
Es gibt wohl nichts, was es nicht gibt,
bestimmt bleibt ihr auch nicht zu siebt,
wenn's nicht gelingt sie zu erwischen,
wird sie noch lange weiterfischen.
Du schnapptest nach dem schönen Köder
und zappelst wie ein Fisch, ein blöder...

Nach jeder Runde eine Nummer?
Oh Karlchen, das macht wirklich Kummer.
So konnte sie wohl kaum erwarten,
stets auf die Schnelle durchzustarten.
Lässt du so eine Frau ans Steuer,
wird das am Ende richtig teuer,
denn Cicciolinas Naturell
war offensichtlich ziemlich schnell.
Ein Wagenheber muss stets greifen,
nun wechselt Gunther ihre Reifen.

Ja, mit Mercedes war es schön,
das hab ich im TV gesehn,
ihr machtet da so tolle Sachen,
ich musste wirklich richtig lachen.
Da führte sie wohl was im Schilde,
ihr wart im ganzen Land im Bilde,
nur du nicht, du hast nichts kapiert
und dich als Hardcore-Star blamiert.

Du lieber Himmel, soviel Katzen,
die fauchen nur, sie beißen, kratzen,
die sollte man(n) am Besten meiden,
sie können nämlich es nicht leiden,
kommt eine Konkurrenz ins Haus.
Da flippen sie dann völlig aus
Und mancher Mann, der kommt zum Lieben,
den haben sie galant vertrieben.
Drum haben viele Muschikätzchen
auch äußerst scharfe Krallentätzchen.
Du bist zerkratzt jetzt und beleidigt,
sie haben Mia gut verteidigt.

Ich denke, diese fesche Laura
besaß ganz sicher eine Aura.
Doch zählt bei einem Traktorweib
nicht nur der schöne Faktor Leib.
Um so ein Weibsbild zu beackern,
musst du ganz sicher heftig rackern.
Und hält sie dich für gut genug,
ziehst du auch hinterher den Pflug,
weil einer Bauersfrau gefällt,
wenn man(n) ihr gut das Feld bestellt.

Ein bisschen bi ist doch ganz nett,
stets gibt es Abwechslung im Bett.
Ich sag dir, Karlchen, mit zwei Frauen,
bist du mal dran, mal musst du schauen.
Das sei dir dringend jetzt empfohlen,
dazwischen kannst du dich erholen.
Ein jeder Mann ist mal erschlafft,
verbraucht er doch dabei viel Kraft.

Zwar habe ich es sehr genossen,
doch meine Kraft ist auch verflossen.

Ich zwinge mich jetzt mit Gewalt
dir "Tschüss" zu sagen und bis bald

mit lieben Grüßen

Falderwald
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 04:44   #25
Pedro
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Pedro
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Freiburg
Beiträge: 151
Standard

Morgen a.c. larin,

von Lyrik verstehe ich wenig, kommentiere Gedichte im Allgemeinen nicht.
Aber deine Beiträge erinnern mich an W.Busch, ich amüsiere mich köstlich.

Gruß

Pedro
Pedro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 18:44   #26
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

hallo pedro,
na das ist doch die hauptsache: wenn der leser sich gut unterhalten fühlt!
freut mich für dich - und für mich natürlich auch!

gruß, larin
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2010, 17:07   #27
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Oh Falderwald, ich bin betroffen -
lang musstest du auf Antwort hoffen!
Bei all der Flora, all den Tieren,
da kann man schon die Zeit verlieren!

So unklar wie am ersten Tage
bleibt weiterhin die Weiberfrage.
Mir nützt nicht mal die Wissenschaft!
Hat Wunden mir gerissen, kraft

der Neugier und des Interesses.
Doch gern hätt ich was Schlichtes, Kesses!
Was Blondgelocktes macht mich spitz.
Ich glaub, ich fahr demnächst mach "Kitz".....

Sport hilft ja beim Verdaun von Traumen.
Sei nett und drück mir mal die Daumen!
Leicht angeschlagen, aber wacker,
macht sich Dein Karlchen jetzt vom Acker...
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2010, 00:07   #28
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.526
Standard

Ach Karlchen, das ist kein Problem,
die Zeit vergeht so Schlag auf Schlag,
das alles braucht ja sein System,
ich komme auch nicht jeden Tag...

Benutzt ein Frauenphilantrop
zum Schäferstündchen Schokoladen,
so wird zum feuchten Biotop
die Flora und ihr Blumenladen.
Wer aber an den Blumen spart,
an dem wird sich das Schicksal rächen,
denn wenn der Kaktus sich dann paart,
dann weiß er, daß auch Blümchen stechen.

Am Bahnhof herrschen rauhe Sitten,
Berufsverkehr geht ein aus,
denn das Terrain ist unbestritten
der Tummelplatz für manche Laus.
Die Ella dort schnell zu verführen,
das hatte freilich seinen Preis,
du musstest daraufhin dann spüren,
es juckt vom Nabel bis zum Steiß.

Beginnen wir jetzt mal von vorn,
die Rieke kam aus Paderborn,
aus Buxtehude kam die Trude,
mit der gingst du auch auf die Bude.
Du fängst dich erst in den Dessous
und setzt dich plötzlich ganz konfus
aufs Neue in die heißen Nesseln.
Das nenn ich glückliches Entfesseln.

Ich sage mal, bei deinen Sünden,
hat Desiree ganz sicher Recht,
ist wohl sehr viel auf dir zu finden,
doch manche Gründe sind nicht echt.
Sie brauchte nämlich deine Haut
für's Monster mit dem kranken Bein,
sie ist, hat man mir anvertraut,
die Enkelin von Frankenstein.

Auch einer Schwedin in Tirol
wird es bei Zeiten mal frivol,
im Urlaub war die Britta frei
für manche hübsche Narretei.
Doch merke dir, in Schweden
empfangen sie noch längst nicht jeden,
Bekanntschaft aus dem "Urlaub Kitzbühl"
macht manche Schwedin dann schnell blitzkühl.


Jetzt bin ich wieder informiert,
bei dir läuft es ja wie geschmiert,
auch wenn das Schicksal schon mal neckt,
doch was ist schließlich ganz perfekt.

Jetzt kommt der Spruch, der immer galt:

mit lieben Grüßen

und bis bald

dein treuer Leser Falderwald
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2010, 12:35   #29
Pedro
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Pedro
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Freiburg
Beiträge: 151
Standard

Denn Annouk, sie roch nach Tran!
Da hatt ich Zweifel, ob ich kann.
- Hat mir sehr gefallen
__________________
>Die Kritiker nehmen eine Kartoffel, schneiden sie zurecht, bis sie die Form einer Birne hat, dann beißen sie hinein und sagen: „Schmeckt gar nicht wie Birne.“< (Max Frisch)
Pedro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2010, 13:31   #30
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Hallo Pedro,

was um alles in der Welt
dir so gut daran gefällt,
dass mir meine Manneskraft
dort im Iglu ist erschlafft,
kann ich einfach nicht begreifen!
Spatzen von den Dächern pfeifen,
Schadenfreude hat oft der,
dem es ähnlich geht - meist sehr!
Trotzdem danke ich dir still
für gezeigtes Mitgefühl!
Manchmal macht man(n) sich zum Affen -
doch ich werd es auch noch schaffen!

zuversichtlich,
dein Karlchen



He Falderwald,

bleib auf der Spur -
Für mich scheint bald die Sonnenuhr!
Ich hab das leise im Urin:
Es steuert auf ne Lösung hin!
Die Jule hat mich gut erzogen,
das wird mir helfen, ungelogen.
Jetzt seh ich endlich Land in Sicht:
Kein Topf bleibt ohne Deckel. Spricht
nicht alles für 'ne Sensation?
Mit Lolle winkt mir reicher Lohn....

Dieses Leben wird ein Traum!
denkt Karlchen, und schlägt Purzelbaum...
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg