Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Bei Vollmond

Bei Vollmond Phantastisches und Science Fiction

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.11.2019, 11:04   #1
Trauerdichter
Selbstzerstörungsbarde
 
Benutzerbild von Trauerdichter
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Früher Berlin, heute Darmstadt
Beiträge: 742
Standard Dichtkunst

Dichtkunst (Akrostichon)


Die allerhöchste Form des Dichtens
Ist sicher das Akrostichon.
Chimärenmonster des Vernichtens,
Herausgeformt mit edlem Ton.

Traumwandlerisch von Wort zu Wort,
Kornblumenblaue Sehnsuchtszeilen.
Unendlichkeit zieht mich hinfort.
Natürlich mag ich lang dran feilen.

Sternstunde meiner kleinen Kunst,
Tapetenwechsel, Gottes Gunst.


28. November 2019
__________________
Besucht doch mal meine Webseite:

www.trauerdichter.de

© 2019 Trauerdichter. Alle Rechte vorbehalten.

Anmerkung: Meine Gedichte sind widersprüchlich, weil sie die Widersprüchlichkeit einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung wieder geben sollen.
Trauerdichter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2019, 19:47   #2
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.630
Standard

Moin Alexander,

der Text gefällt mir als Akrostichon sehr gut. Das musst du aber nicht immer dran schreiben, der Leser sollte das schon selbst bemerken.

Und ich habe da noch einen kleinen subjektiven Widerspruch vorzubringen:

Ich persönlich halte das Sonett für die allerhöchste Form des Dichtens.
Aber - das ist nur meine subjektive Meinung und die hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Ich werde demnächst mal versuchen ein Sonett als Akrostichon zu schreiben. Das wäre dann eine Kombination und eine Herausforderung, denn ich brauche ja einen Begriff oder eine Aussage, die nicht mehr als 14 Buchstaben haben darf. Das wird gar nicht so einfach.

Ansonsten ein feiner Text...


Liebe Grüße

Bis bald

Falderwald



__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2019, 21:19   #3
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 3.047
Standard

Ihr Lieben,

das Akrostichon ist meiner Meinung nach eine sehr niedere Form und das Sonett wesentlich höher. Die Essenz der Poesie ist wohl ein gutes Haiku, aber gut Haikus sind selten.

Die Suche nach "der optimalen" Form halte ich jedoch für hinderlich, da produktive Poesie immer nach neuen Formen strebt, was übrigens auch die geschichtliche Entwicklung der Formen zeigen.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller

Geändert von Thomas (29.11.2019 um 06:15 Uhr)
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Dichtkunst Erich Kykal Ein neuer Morgen 8 27.08.2018 18:47
Vom "Zauber der Dichtkunst" Stimme der Zeit Virtueller Schiller-Salon 0 25.12.2011 13:07
Dichtkunst und Sprache Seeräuber-Jenny Stammtisch 10 06.07.2009 23:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg