Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Finstere Nacht

Finstere Nacht Trauer und Düsteres

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.12.2014, 00:32   #1
Black Raziel
El capitán
 
Benutzerbild von Black Raziel
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 433
Standard Ende Gelände

Mein Kompass der Gefühle zeigt nach Norden.
Die Schmerzenswellen wollen überborden.
Was ist aus mir, dir, uns denn nur geworden?
Ich würde mich so gerne selbst ermorden.

Wie soll ich meine Einsamkeit ertragen?
Wie soll ich einen neuen Morgen wagen?
Wem stelle ich nur alle diese Fragen
wer hilft mir an dem schweren Schicksal tragen?


Es ist Ende
im Gelände
Ohne Wende
Ich verschwende
meine Hände
Höllenbrände
ich verende
Black Raziel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 10:59   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.274
Standard

Lieber Alex,

das hast du bestimmt in düsteren Zeiten geschrieben.
Unkommentiert fristet es im Forenkeller sein Dasein - jetzt nicht mehr

Mir gefällt dieser Aufschrei - lyrisch gesehen.
Die Haufenreime sind ein gutes Mittel, intensive Fragen zu stellen.

LG Chavali



__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 14:25   #3
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.920
Standard

Zitat:
Zitat von Chavali Beitrag anzeigen
Lieber Alex,

das hast du bestimmt in düsteren Zeiten geschrieben.
Unkommentiert fristet es im Forenkeller sein Dasein - jetzt nicht mehr

Mir gefällt dieser Aufschrei - lyrisch gesehen.
Die Haufenreime sind ein gutes Mittel, intensive Fragen zu stellen.

LG Chavali



lyrik kann trauer erleichtern und mit uns selbst versöhnen. was vor uns liegt,
lb Chavali,
haben wir aus uns geworfen und können es wie fremdes beob- und begutachten. danke fürs ausgraben.
lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 12:32   #4
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 460
Standard

Hallo captain

dieses Gedicht aus dem Keller ist wirklich lesenswert. Wie schlimm muss es dem LI gegangen sein.
Manchmal hilft schreiben wirklich - ich merke das selber.
Wenn ich ein Problem habe, gleich was für eines, schreibe ich ein Gedicht.
Nicht alle sind zur Veröffentlichung geeignet, deines schon!

Gern gelesen!
Gruß
ww
__________________
Die Philister, die Beschränkten, diese geistig Eingeengten, darf man nie und nimmer necken.
Aber weite, kluge Herzen wissen stets in unsren Scherzen Lieb und Freundschaft zu entdecken.

Heinrich Heine
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ende Cebrail Minimallyrik und Aphorismen 3 10.11.2014 19:08
Am Ende Walther Liebesträume 0 11.11.2013 19:33
Am Ende ... ginTon Bei Vollmond 0 04.10.2012 01:38
Es ist nie zu Ende Gary Grantl Der Kommentar 0 01.01.2010 03:52
Ende Lisa Besondere Formen 0 25.10.2009 22:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg