Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Strandgut > Experimentelles

Experimentelles Versuchslabor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.01.2017, 01:55   #1
Schneefrau
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 18.01.2017
Ort: Im Winter - und es ist bitterkalt ...
Beiträge: 33
Standard dir (er im irgendwo)

es gibt anderes, doch vielleicht ist es dir
noch gar nicht, so überhaupt nicht, schier
so rein gar nicht aufgefallen, so wie mir
es auf- und ausgefallen ist & nicht nur hier.

nach einem tage …

nun scheint es anders zu sein, vielleicht ist
ja dies die - deine kunst, mich gar mit list
und doch nicht mit tücke; aus dem konzept
zu bringen … sagen würd' ich natürlich: mist (!)
nur bist du mir wichtiger, als andere – so ist's.
Schneefrau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 19:11   #2
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.637
Standard

Hallo Schneefrau,
ein interessanter Einstieg.
Als Experimentelles wunderbar. Es ist keine "Erzählung" von einer Begegnung, sondern ein verschmitztes Einfangen eines Gefühl, dem man selbst noch nicht traut.
Es hat auch etwas "Niedliches", das sprachlich prima umgesetzt wurde.
(Dritt- und Viertklässler auf dem Schulhof würden rufen: "Jessi is valiebt.")

Gern gelesen und kommentiert,
liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 19:35   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.570
Standard

Hi Schneefrau!

Nette Sprachspielerei, locker-flaumig zu lesen wie ein Sahnehütchen auf dem Kaffee!

Einzig die Alles-klein-Schreibung mindert meinen Genuss. Wiewohl es den sprachlichen Fluss optisch befördert, macht es das Lesen selbst (zumindest für mich) doch mühseliger. Aber das bleibt letztlich wohl Geschmackssache ...

Gern gelesen. Wenn das ein Experiment ist, bin ich jetzt jedenfalls neugierig auf dein "Ernstgemeintes"!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 21:32   #4
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 3.375
Standard

Liebe Schneefrau,

willkommen auf der Insel. Danas Kommentar möchte ich mich anschließen und als Ergänzung zu Erichs Bemerkung folgendes Zitat aus Wikipedia anführen:

Zitatanfang:
In einer Studie aus dem Jahr 1989 (Bock, Hagenschneider & Schweer sowie Gfroerer, Günther & Bock) wurde die Lesegeschwindigkeit von Niederländern, die von ihrer Muttersprache eine gemäßigte Kleinschreibung gewohnt sind, getestet. Im Versuch wurden den Testpersonen Texte in ihrer Muttersprache sowohl in der üblichen Kleinschreibung als auch mit Großschreibung nach deutschem Muster vorgesetzt.

„Die Untersuchungen brachten überraschende Ergebnisse: Auch für die niederländischen Versuchspersonen stellten die Regeln der deutschen Großschreibung eine Hilfestellung dar, die den Leseprozess beschleunigten. Sie konnten Texte in ihrer eigenen Muttersprache mit den fremden satzinternen Großbuchstaben ohne Verständnisprobleme schneller lesen als solche mit der ihnen vertrauten gemäßigten Kleinschreibung. Detailanalysen der Augenbewegungsmuster ließen den Schluss zu, dass in der Tat der Orientierungscharakter der Großbuchstaben dafür verantwortlich war.“
Zitatende:

Es gibt jedoch eine Reihe mehr oder weniger nachvollziehbarer Argumente, warum in der Poesie Kleinschreibung gut sei. Da ich Gedichte mit den Ohren lese, ist der geschriebene Text für mich nur eine Art "Notierung" (wie die Noten für die Musik) und sollten möglichst leicht lesbar sein.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 01:28   #5
Schneefrau
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 18.01.2017
Ort: Im Winter - und es ist bitterkalt ...
Beiträge: 33
Standard

Hallo Dana,

vielen Dank für dein freundliches Kommentar . Es freut mich sehr, dass Du mein "Versuchs-Gedicht" gelesen und kommentiert hast .
Ich musste lachen, als ich deinen Vergleich" mit Grundschülern las . Stimmt, dies Gedicht wirkt vielleicht etwas "kindlich",
ich wollte eigentlich mehr so ein "Zögern", bzw. eine gewisse "Unsicherheit" was die "eigenen Gefühle" betrifft, ausdrücken ,
aber deinen Gedanken/deine Assoziation der sich neckenden Grundschüler gefällt mir fast besser,
als meine eigenen Gedanken beim schreiben des Textes .


Hallo Erich Kykal,

vielen Dank auch Dir für dein Kommentar . Freut mich sehr, dass dies "Sahnehütchen" deinen "Kaffee-Geschmack",
wenn es vielleicht in der Nacht auch nicht gerade der beste Zeitpunkt für Kaffee ist , getroffen hat.
Ich werde sicher noch so manchen Text hier veröffentlichen, der hoffentlich nicht schlechter sein wird, als diese/s/r Gedicht/Text.

Ja, die Kleinschreibung ... ich bin nicht unbedingt "ein totaler Verfechter" für Lyrik in Kleinschreibung, aber bei diesem Gedicht gefiel
mir ein Text ohne Versalien einfach besser .

So "unernst" war dies Gedicht übrigens gar nicht gemeint, doch ich fand irgendwie nicht die richtige "Rubrik", weil es für mich sowohl
"Liebe als auch Humor beinhaltet" ... ich muss mich wohl noch etwas genauer auf diesem Eiland umsehen .


Hallo Thomas,

Dir ebenfalls vielen Dank für's kommentieren . Ja, ob mit Großbuchstaben oder ohne, entscheide ich zumeist von Text zu Text.
Hier gefiel mir das Schriftbild in klein einfach besser. Ich bin in der Hinsicht tatsächlich "nicht festgelegt", da mir beide Varianten
zusagen . Ich werde mal schauen, ob ich mich nicht doch noch auf eines festlegen will/werde ... nochmals Danke .



Drei Grüße in die kalte Winternacht , Schneefrau

Geändert von Schneefrau (23.01.2017 um 02:03 Uhr)
Schneefrau ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Industriegebiet Ost, irgendwo Erich Kykal Finstere Nacht 13 20.11.2014 20:13
(N)Irgendwo wüstenvogel Bei Vollmond 2 21.11.2012 19:00
Überall, irgendwo a.c.larin Finstere Nacht 3 05.09.2012 12:13
Irgendwo und überall falscher Denker Liebesträume 2 23.12.2009 00:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg