Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Liebesträume

Liebesträume Liebe und Romantik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2019, 14:28   #1
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.819
Standard Weil ich Mutter bin

Wie weit der Himmel Tränen spannt,
wenn sich das Herz nach Freiheit sehnt,
wie oft sich Liebe unerkannt
als Brücke übern Abgrund dehnt,
wie treu die Hoffnung Wunder lehrt
im allerdunkelsten Moment,
und wie das Lachen unbeschwert
nicht Sorge oder Trauer kennt,

so webst auch du, mein Kind, ein Bild
des Glaubens in mein Herz hinein!
Wo du auch hingehst, immer will
ich deiner Seele Heimstatt sein.
Und führt dein Weg dich auch weit fort:
Ich bin im Innersten dir gut –
Als erster Ton und erstes Wort,
als Zuflucht und als Lebensmut.

Ich bin mit dir, für alle Zeit –
auch dann, wenn ich schon nicht mehr bin:
Vom Schein der Welt erlöst, befreit,
streu ich dir Blüten in den Sinn…… –
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 17:13   #2
Trauerdichter
Lyrikgott
 
Benutzerbild von Trauerdichter
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Früher Berlin, heute Darmstadt
Beiträge: 603
Standard

Hallo Karin,

Wow, Deine Sprache ist sehr gut verständlich und angenehm zu lesen. Ich bin begeistert von Deinem Werk. Hast Du nicht zufällig Interesse in mein Lyrik-Programm aufgenommen zu werden? Dann würde ich Deine Werke zu einem Gedichtband zusammen fassen und für Dich verkaufen.

LG Alexander Regenfelder
__________________
Besucht doch mal meine Webseite:

www.trauerdichter.de

© 2019 Trauerdichter. Alle Rechte vorbehalten.
Trauerdichter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 19:07   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.402
Standard

Hi larin!

Welch inniges Muttergedicht! Hier wird mit ehrlichem Pathos ehrliches Gefühl transportiert, nie jenseits der Schwelle zum Kitschigen. Man wirft mit dem Begriff "Pathos" ja gern in negativer Konnotation um sich, aber hier möchte ich ihn positiv im besten Sinne verstanden wissen!

S1Z4 - Das "n" bei "übern" würde ich streichen. Solche Verkürzungen wirken, gerade in solchen Werken, fehl am Platz, und ohne ist die Aussage die gleiche, und sprachlich nicht weniger korrekt.

Sehr gern gelesen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 06:23   #4
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.819
Standard

wow ,

danke , ihr zwei für die blumen!

ich hab da in einer alten mappe was ausgegraben, von dem wusst ich selber nicht mehr, dass es da ist! (war nicht mal im computer gespeichert - also wirklich, ich bin manchmal so ein chaot.....)

ich bin mir bewusst, dass da echt mal mehr system reinkommen müsst - aber irgendwie langts nicht mit meiner zeit, mit meiner energie....
danke für dein angebot, trauerdichter - aber "mein werk" besteht mittlerweile aus hunderten von gedichten - da wird ein band nicht reichen, fürchte ich.
da muss wirklich erstmal system hinein.

ganz ohne pathos; die primäre liebe ist die zentrale kraft unsres lebens.
die"liebe" ( als bindung und verlängerte brutpflege) ist auch eine erfindung der säugetiere. sie ermöglicht ein mehr an lernen.

und natürlich erfolgt in der umkehrung auch alles an abgrund/perversion, dort wo an dieser liebe ursprünglich irgendwas nicht geklappt/gefehlt hat.
und da das leben kein langer, ruhiger fluss ist, klappt ja immer mal irgendwas nicht - und setzt sich generationenweit fort als schräges gedankenmuster oder grundneurose einer ganzen generation.....

hab unlängst im fernsehen eine doku über ernährung gesehen - und wie ernährung auf das gehirn einwirkt.
fazit, wenig überraschend: falsche / einseitige/mangel/ ernährung macht das gehirn blöder/phantasieloser/aggressiver.
bei laborratten im versuch nachgewiesen!

wenn man sich das 20 jahrhundert anschaut, mit den hungersnöten nach dem
1.weltkrieg, die unmittelbar in den 2. mündeten......
wenn man sich die krisenherde der welt anschaut, mit überbevölkerung, schlechten umweltbedingungen, erschwerten zugang zur bildung,
die einzig wahre (nachhaltige lösung) kann nur über ernährung und bildung stattfinden.
wir denken oft, wir müssten was GROSSES tun - aber eigentlich ists genau umgekehrt: den KLEINSTEN müssen wir uns zuwenden, jedem einzelne kind.
kinder bleiben oft genug auf der strecke - denn sie haben selten eine lobby, die sie vertritt.

unsere wohlstandsgesellschaft mit zuviel zucker, zuviel fett, zuwenig bewegung, computern, die uns (auch) ein bissel das selbständige denken abnehmen und fernseher/ handys als beziehungersatzmamis entwickelt gerade ein eigenes problem, das sich noch rächen wird.....


jammern hilft nicht. wir können nur immer wieder versuchen, ganz unten anzusetzen: den kindern liebe geben, aber auch regeln und grenzen, zuwendung, gespräche, wurzeln und flügel. das wunder der liebe findet dann schon einen weg.


ad erich: echt jetzt, das n beim "übern" soll weg? Brücke über Abgrund?
da scheint mir dann doch ein loch im satz zu sein.
vielleicht sollte mans generell anders formulieren, wenn die verkürzung nicht mundet?
dazu fällt mir im augenblick nicht wirklich was ein.
werd nachdenken.


lg, larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 13:39   #5
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.402
Standard

Hi larin!

wie oft sich Liebe unerkannt
als Brücke über Abgrund dehnt,

Man muss es nur im Zusammenhang des Satzes sehen. Deine Version mit der Verkürzung von "über den" meint einen speziellen Abgrund, da dieser mit dem unbestimmten Artikel spezifiziert wird.

Meine Version hingegen spricht das Konzept Abgrund im Allgemeinen an, meint Abgrund als Idee an sich, über welche die Liebe sich unerkannt hinwegdehnt. Diese Version entspricht und dient der Aussage des Satzes sogar mehr, wie ich finde, weil dieser Abgrund so alles beinhalten oder sein kann, was die Liebe (ebenfalls ein Konzept) behindert.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weil Worte gern tanzen Walther Der Tag beginnt mit Spaß 2 20.02.2017 14:34
Weil ich dich liebe Falderwald Liebesträume 6 15.05.2014 19:09
weil alles ... ginTon Bei Vollmond 0 02.01.2013 19:58
Weil du arm bist Antigone Finstere Nacht 3 02.12.2012 17:36
weil dein herz mir eisern schweigt Helene Harding Finstere Nacht 3 24.06.2009 21:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg