Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Kolosseum

Kolosseum Kampf der Lyrikgötter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2020, 23:30   #421
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Icon15.gif

"Das ewig Weibliche zieht uns hinan!"
schrieb schon der vielgelobte Teufel Göthe.
ich weiß um deine Angst und deine Nöte
den Reim zu rekrutieren wie ein Mann.

Mein Vierzehnzeiler zieht dich in den Bann
und weckt in dir die pure Schamesröte.
Du hoffst, dass dir dein Wortschatz Abwehr böte,
doch liegt im Herzen wenig dir daran.

Du hast in mir nun deinen Herrn gefunden,
der über allem schwebt mit großen Flügeln,
und übst und lernst die Tage alle Stunden.

Es mangelt dir Methoden auszuklügeln
und unbekanntes Dunkel zu erkunden.
Was nützt es da, dir Wissen einzuprügeln?


Des Abends Träume glühen aus
in Tränen morgentlichen Taus.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.

Geändert von Terrapin (11.04.2020 um 23:51 Uhr)
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2020, 00:16   #422
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard Excuse me while I kiss the sky...

So kurz erglomm dein Licht nur, Falderwald,
im Schatten meiner frommen Herrlichkeit,
dann war es bloß noch stumme Dunkelheit,
in der das Rufen deiner Stimme rasch verhallt.

Der Strom der Welt ist fühllos fremd und kalt
und schert sich nicht um Freude oder Leid,
wann Lebensformen er so niederschneit
auf nackten Fels und ohne einen Halt.

Gewiss doch peinigt dich die Existenz
Gewalt und Angst, dass nichts die Schmerzen stillt,
und haust in eiternder Reminiszenz.

Du siehst den Tag das makellose Bild
von mir und jede Nacht die Differenz,
aus deren Leere dein Versagen quillt.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.

Geändert von Terrapin (26.04.2020 um 22:23 Uhr)
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2020, 19:36   #423
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.799
Standard --> Terraspinnchen (what kissed up, must come down...)



Durchtrieben gibst du hier den Schwerenöter,
um immer nur dasselbe Lied zu dudeln,
du merkst es nicht, doch du gerätst ins Trudeln,
ich schämte mich und würde immer röter.

Du willst mein Herr sein, du Gedichtetöter?
Dein Wortschwall kann die Lyrik nur besudeln,
Gejaule taugt nicht, um mir lobzuhudeln,
denn gegen mich bist du ein Straßenköter!

Im meinem Licht erscheint ein Stubenhocker,
der reimert seine Zeilen in die Kübel
der Einfalt, braucht der einen Betablocker?

Denn so ein hoher Blutdruck ist wohl übel.
Was gibt man einem, der 'ne Schraube locker
in seiner Dichtung hat? Na einen Dübel!

__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2020, 21:09   #424
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard

Im Ozean der Nacht bin ich die Sonne
Mit hellem Schein von farbenfrohem Brand
Und du mein leuchtkraftlosester Trabant
Irrst um mich ohne Nutzen oder Wonne.

Denn deine Reime sind nur für die Tonne,
Recht unbeholfen, wenig elegant
Liest sich das Wortgebilde deiner Hand
als jener Alltag einer greisen Nonne.

So ziehen in dem leeren Raum wir hin
und Falderwald, wie wir ihn kennen, flennt rum,
dass ich der Dichter von uns beiden bin.

Und munter geht es so am Firmament rum,
er kreiselt ewiglich um Terrapin...
sein einzig wahrer Wille und sein Zentrum.



So ziehen unsre Runden wir nun hin
Und Falderwald, wie wir ihn kennen, flennt rum,
Dass ich der Dichter von uns beiden bin.

Und munter geht es so am Firmament rum
Er kreiselt ewiglich um Terrapin
sein einzig wahrer Wille und sein Zentrum.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.

Geändert von Terrapin (26.04.2020 um 22:28 Uhr)
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 23:16   #425
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard

Gitarren oszillieren um mich her,
im sternenfremden Himmel scheint der Mond,
die Stimmen übersteuern wie gewohnt
und sonst auch fühle ich mich kalt und leer.

Ihr wisst darum, ich bin ein Irgendwer...
von keines Sturmes Wüten je verschont
der Schönheit nur im Hässlichen betont -
Nichts als das Sterben und den Tod liebt er!

Der Sternenhimmel war sein kleines Dach
in tausende Gedanken hin zersplittert
liegt man enttäuscht und fühllos Wochen wach.

Ich hab des Fremden Spuren schon gewittert
doch seh sein Unvermögen ich ihm nach...
Oh wie vor Angst und Kälte er schon zittert.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2020, 00:12   #426
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard

Die Masse ruft nach mir, Dionysus!
Die Leute reden sich um Kopf und Kragen,
dass schlechte Verse die Gemüter plagen,
und ich auf Erden wieder kommen muss.

Bin ich auch nicht der Weisheit letzter Schuss,
so sorge ich für besseres Behagen.
Was sollt ihr euch mit mieser Lyrik schlagen...
Der Schönheit Lippen schulde ich den Kuss.

Doch in des Universums Raum verhallt ich
mit allem, was ich sagte oder schwieg,
am allgemeinen Fingerzeig erkalt ich.

Wofür nur zog ich in den Dreck und Krieg?
Die Vorstellung war schön und vielgestaltig
und hinterlegt mit Nachtduft und Musik.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2020, 22:57   #427
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard

Genie und Schönheit leben stillvereint
In meiner schwelgerischen Süffisanz.
Die Muse bitte ich zum Hochzeitstanz
Und lache, wenn sie hingeritten weint.

Und eben jener Dichterlehrling meint
Mit Abzählreim aus sicherer Distanz
Den Ruhm zu nehmen und den Strahlenkranz...
Verderben treffe voll und ganz den Feind.

Ich lache kräftig, spuck Dir ins Gesicht,
Ein Dichter Falderwald, bist du denn nicht...
ein Gaukler, Blender und ein Scharlatan.

Du suchst Erfolg, ich leb die Dekadenz,
Und was du sagst hat keine Konsequenz,
da hab ich selbst mir schlimmres angetan.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2020, 22:06   #428
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.799
Standard



Die Muse ist jetzt wohl der letzte Renner,
du glaubst, da reichen schwelgerische Posen,
ich überbringe ihr nun rote Rosen,
was setzt du mir entgegen, Musenkenner?

Sag Muse, suchst du wirklich einen Penner,
der glaubt, ein solcher könne dich liebkosen,
so einer von der Sorte der Mimosen?
Du willst den besten aller Dichtersmänner!

So ist es bei dem Hochzeitstanz geblieben,
ihm ist sie weiter eine gute Schwester,
mich aber wird sie leidenschaftlich lieben.

Wir haben es zum lyrischen Orchester
beim Tanzen gleich mit Wort und Reim getrieben
und feiern unsre Hochzeitsnacht Silvester.

__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2020, 00:29   #429
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard

Nach all den Wochen würgst du nun die Leier.
Respekt! Da ist Dir wirklich was gelungen.
Es wird jetzt aus dem ungelenken Jungen
wohl noch ein Mann - mit Flaum doch ohne Eier.

Ich komme gern zu eurer Hochzeitsfeier
und spreche einen Tost aus, wohlgesungen...
du siehst erbost aus und kommst angesprungen.
So langsam reicht es zwischen uns zum Dreier.

Nur bist du hier im Zweikampf allenfalls
der Prügelknabe mit den Segelohren
und einer Hundeleine um den Hals.

Du hattest schon von Anfang an verloren.
Kurz wehrtest du dich stolz und tapfer als
ein Pflanzenfresser unter Karnivoren.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.

Geändert von Terrapin (31.12.2020 um 00:51 Uhr)
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2021, 00:41   #430
Terrapin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 460
Standard

So wie ich prophezeite kommt da nichts mehr...
Das Hündchen hat sich furzend ausgekläfft.
Jetzt liegt am Straßenrand sein Hauptgeschäft.
Ich dacht es wögen Künste des Gedichts mehr

als Worte eines Lauchs; doch angesichts mehr
und mehr des Versunkrauts, das ihr trefft,
wird schlechter Stil bejaht und nachgeäfft.
Nun hoff ich nach den Zeilen dies Berichts mehr...

Doch ist die Hoffnung derer dort im Krieg
ein denkbar unvorteilhafter Berater,
dass ich nicht dem Gedankenspiel erlieg.

Wir waren jung und ohne Gott dem Vater...
der Pulverdampf den Läufen stumm entstieg...
und lest nicht unsre Blutschrift als Theater!


...wir stehen Mann an Mann, schön kommt der Kater.
__________________
Das Leben ist eines der schwierigsten.
Terrapin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Im Falderwald Falderwald Werkverzeichnis der Autor(inn)en 0 17.02.2009 23:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg