Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Abends am Strand

Abends am Strand Sinnliches und Erotisches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2011, 08:10   #1
horstgrosse2
Gedankenspringer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Schönbrunn
Beiträge: 190
Standard aus der Zeit

aus der Zeit

Liebes, nimm mich mit den Lippen,
lass uns tanzen auf den Klippen.
Spring hinein ins Bodenlose,
ach du meine schönste Rose.

Spüre sanft, den süßen Schauer,
nur die Vorsicht sie trägt Trauer.
Klammer und umarme mich,
meine Küsse siegeln dich.

Atemlos und aus der Zeit,
bis der Nebel nur noch schreit,
fall ich tief in deine Hände,
Liebesschrei zerschlägt die Wände.
...
..
.

Geändert von horstgrosse2 (10.01.2011 um 07:25 Uhr)
horstgrosse2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2011, 19:04   #2
Lena
Lyrische Träumerin
 
Registriert seit: 13.02.2009
Ort: Dort, wo meine Träume mich nähren.
Beiträge: 686
Standard

Zitat:
Zitat von horstgrosse2 Beitrag anzeigen
aus der Zeit

Spüre sanft, den süßen Schauer,
nur die Vorsicht, sie trägt Trauer.
Klammer und umarme mich,
meine Küsse, die besiegen dich.
Lieber horstgrosse2.

In der letzten Zeile dieser Strophe hackt irgendetwas. Ich komme aber nicht dahinter was es ist.

Dein Gedicht gefällt mir sehr. Der Paarreim passt hier wirklich gut und schafft eine schöne sinnliche Stimmung.

Bei dem Titel bin ich mir noch unsicher.

aus der Zeit Du hast das Wort"aus" Kleingeschrieben. Sind es Gedanken aus einer damaligen Zeit?

Ein schönes Gedicht, was mich sehr anspricht.

Liebe Grüße an dich wünscht dir

Lena
__________________
~ Mit lieben Gedanken ~


©auf alle meine Werke
............
Marion Baccarra
Lena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2011, 16:34   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.570
Standard

Hi, Horstgrosse!

Da muss ich wohl einschreiten!


Liebes, nimm mich mit den Lippen,
lass uns tanzen auf den Klippen.
Spring hinein ins Bodenlose, Hauptwörtlich gebraucht - daher: Groß!
ach du meine schönste Rose. Hier gehört kein Komma hin!

Spüre sanft den süßen Schauer, Auch hier kein Komma nach "sanft"!
nur die Vorsicht trägt noch Trauer. Ohne Komma runder lesbar.
Herze und umarme mich, Das "Klammer" ist unschön: Klammer mich?
meine Küsse siegeln dich. Passt so besser in den Sprachrhythmus, finde ich.

Atemlos und aus der Zeit,
bis der Nebel nur noch schreit, Hier nun sollte ein Komma stehen!
fall ich tief in deine Hände. Hier besser Punkt oder Doppelpunkt.
Liebesschrei zerschlägt die Wände. Diese ganze letzte Strophe ist leider nicht nur "aus der Zeit", sondern insgesamt nicht sehr stimmig. Sperrige Phrasen und unklare Aussagen: Warum z.B. sollte/könnte Nebel schreien? Und die letzte Zeile wirkt zu pathetisch.
Alternativvorschlag in der Richtung wie:
Atemlos und aus der Zeit
fall ich tief in deine Hände.
Selig wird das Herz mir weit
über alle Widerstände.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2011, 07:21   #4
horstgrosse2
Gedankenspringer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Schönbrunn
Beiträge: 190
Standard

@Lena


Zitat:
„meine Küsse, die besiegen dich.“

Hallo, ich habe den Bruch in dieser Zeile auch bemerkt, theoretisch müsste es funktionieren.


Zitat:
„aus der Zeit Du hast das Wort"aus" Kleingeschrieben. Sind es Gedanken aus einer damaligen Zeit?“

A: deine Betrachtung wären richtig:“aus einer anderen Zeit“ und hatte mich erstmals stutzen lassen. Nein der Titel ist aus dem Gedicht entnommen. Das mache ich oft so.
Zitat: „Atemlos und aus der Zeit,“

aus der Zeit= ((herausgenommen, isoliert vom normalen Tagesablauf, Zeitverlauf, zeitlos, Zeitstillstand, ))so die Richtung.
Danke.

@Erich

Hallo Erich, du hast ja ganz schön geackert. Da sind paar Punkte drin da hast du wohl recht. Also die Komma-Einwände werden befolgt, auch das „Bodenlose“.
Ja, die letzte Strophe. Ich finde sie eher gut, eben wegen ihrer offenen Aussage.
Zitat:
„Atemlos und aus der Zeit,
bis der Nebel nur noch schreit“

Irgendwie war mir Anfangs schon klar, dass man hier zu oberflächlich rangehen könnte.
Nebel= vernebelt, benebelt. Ein Zustand eine Situation. Die Sucht, Hingabe, besessen, berauscht, in Trance. USW.
Eine andere Möglichkeit wäre:

„Atemlos und aus der Zeit,
bis das Fieber nur noch schreit“

Da, glaube ich dass der Nebel besser ist, weil er mehrere „Bindearme“hat

Zitat:
„Liebesschrei zerschlägt die Wände.“

2 Richtungen:
Akustisch, Vorsichts-Barrieren.
Erich, nicht nur die letzte Strophe weist mehrdeutiges, wenigstens zweideutiges auf, die vorangegangenen ebenfalls. Ich finde die Art mehrdeutig zu schreiben, irgendwie geheimnisvoller, besser.(Sorry) Nein, nicht immer ist zweideutiges gut, hier schon.
Trotzdem, ein fettes Dankeschön für die Mühe, für die Sichtung und die Aufbereitung.


Nachtrag: Hätte ich fast vergessen: Danke für das "siegeln"

Geändert von horstgrosse2 (10.01.2011 um 07:25 Uhr)
horstgrosse2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Es ist Zeit Chavali Denkerklause 8 11.10.2009 19:31
Die Zeit I R.Haselberger Beschreibungen 2 06.07.2009 07:06
Zeit Lisa Diverse 4 24.06.2009 19:29
Was ist Zeit? Ibrahim Denkerklause 5 21.06.2009 09:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg