Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Finstere Nacht

Finstere Nacht Trauer und Düsteres

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.2021, 10:44   #1
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.788
Standard Steinzeit



Steinzeit


Ich fiel ins Tiefgeschoss des Paradieses,
dort flossen meine Tränen kalt wie Eis,
und an den schwarzen Wänden des Verlieses
verhallten meine grellen Schreie leis.

Der Kummer hatte sich mit seinem Namen
gar tief in meinen Weltschmerz eingeprägt,
es kreuzten sich im Schicksal Glück und Dramen,
weil Ewigkeit den Wechsel in sich trägt.

Gesang der Lichterchöre, Melodien
entsprangen einer sphärischen Musik,
sie wollten ihrer Endlichkeit entfliehen
und wurden doch zu Opfern der Physik.

So fühlte ich den Flügelschlag verblassen
und weinte, denn verloren in der Zeit
begann ich diese Einsamkeit zu hassen,
nun stand der brennende Konflikt bereit.

Durchs schmale Fenster leuchteten mir Sterne,
ein samtig-rotes Mondlicht floss hinein,
doch jede Hoffnung strahlte in die Ferne,
dort wo mein Herz einst schlug, sitzt nun ein Stein.


Falderwald
. .. .



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	07.jpg
Hits:	16
Größe:	1,04 MB
ID:	377  
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2021, 14:52   #2
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 3.286
Standard

Lieber Falderwald,

ein sehr traurig stimmendes Gedicht. Der Titel wird erst mit der Schlusszeile klar. Leidend versteinerte das Herz. D.h. es ist der Beginn einer "Steinzeit".

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2021, 20:16   #3
Freihammer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 17.12.2020
Ort: Am liebsten in Seenähe. Oder an einem Fluss. Jedenfalls mehr im Norden als woanders.
Beiträge: 174
Standard Steinzeit

Hallo Falderwald,

dein Kunstwerk steht, Fels in den Wogen,
der Weltschmerz hat es ausgesetzt.
Fühl mich zum Ufer hingezogen,
werd vom Geschehen mit zerfetzt.

Die Schwerkraft zieht in Regionen,
wo Mensch und Sein in sich verharrt.
Die Zeit vermisst man in Äonen:
dein Werk verbleibt, der Rest erstarrt.

So ungefähr muss man als einsamer Gast lesen.
Empfinde ich jedenfalls.
Viele Grüße von FH.
__________________
„Was kümmert mich der Schiffbruch der Welt, ich weiß von nichts, als meiner seligen Insel.“ Friedrich Hölderlin
Freihammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 09:21   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.884
Standard

Moin Faldi,

deprimierend.

Möchte nicht wissen, wie vielen Menschen es ebenso ergeht - die freilich nicht die Gabe haben,
ihren Zustand so poetisch auszudrücken und zu formulieren wie du

Liebe Grüße!
Chavi

__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg