Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Versunkenes

Versunkenes Aus anderen Gefilden - Altes - Neu Aufpoliertes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.2014, 12:31   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.699
Standard Es ist Zeit

Ich weiß nicht, ob ich diesen Text schon mal eingestellt habe.

Er ist aus 2010.



Es ist Zeit, auf Wiedersehn zu sagen,
es ist Zeit, nun endlich fort zu gehn.
Lasst mich frei und stellt mir keine Fragen,
lasst mich los, es war doch abzusehn.

So lange schwamm ich in den Flüssen,
die ihr getränkt mit eurem blauen Blut,
ich geh und sink euch nicht zu Füßen,
good bye, für mich wird heute alles gut.

Ich lass mich nieder auf den grünen Wiesen
wo Blumen blühn so blau wie Enzian,
wo Zwerge wohnen und auch Riesen,
da komme ich noch heute abend an.

Man wartet schon auf mich mit Blumenkränzen,
so bunt und schön, wie ich sie nie gesehn.
Ich kenne doch schon lange meine Grenzen,
drum haltet mich nicht auf und lasst mich gehn.
__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*

Geändert von Chavali (01.07.2014 um 19:57 Uhr) Grund: Punkt
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 18:42   #2
Cebrail
verbrannt
 
Benutzerbild von Cebrail
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Wo der Himmel die Erde berührt
Beiträge: 332
Standard

Hi Katzi,


Zitat:
Ich weiß nicht, ob ich diesen Text schon mal eingestellt habe.

Ich weiß es aber ;-) , du hast und zwar hier;

http://www.gedichte-eiland.de/showth...rsehn+sagen%2C

War aber schön dein Gedicht noch mal zu lesen.

Nen Gruß

C.
__________________
© auf alle meine Texte

„Mir gefiel der Geschmack von Bier, sein lebendiger, weißer Schaum, seine kupferhellen Tiefen, die plötzlichen Welten, die sich durch die nassen braunen Glaswände hindurch auftaten, das schräge Anfluten an die Lippen und das langsame Schlucken hinunter zum verlangenden Bauch, das Salz auf der Zunge, der Schaum im Mundwinkel.“
Dylan Thomas
Cebrail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 17:13   #3
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 10.367
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hi chavilein,,

Egal, ob schon einmal eingestellt oder nicht. Auf jeden Fall hat sich das
nochmalige Einstellen gelohnt. Mir gefällt der Text ausgesprochen gut.

Gerade durch den Wechsel von Aussagen und erzählerischen Elementen
wirkt der Text sehr gut.

Inhaltlich habe ich nur über eine Stelle nachgegrübelt "blaues Blut"? Warum
dies. Nimmt der Text Anlehnung an die Aufklärung oder die Romantik,
sprich die Lossagung von feudalen Strukturen o.ä. oder ist der Text zeitge-
nössich, dann ergeben sich Fragen...

gefällt mir sehr gut ...liebe Grüße ginnie
__________________
© Bilder by ginton

Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder. (Albert Einstein)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 18:24   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.699
Standard

Hi Cebi

freut mich, dass du mein Teil gefunden hast und es dir immer noch gefällt.
Ich hatte es in die Suchfunktion eingegeben - da kam nix
Und du hast es gefunden!
Danke dir!


Hi ginnie,
Zitat:
Inhaltlich habe ich nur über eine Stelle nachgegrübelt "blaues Blut"? Warum
dies. Nimmt der Text Anlehnung an die Aufklärung oder die Romantik,
*blaues Blut* - das könnten beide Bedeutungen sein.
Lies mal den Text unter der Prämisse der Arroganz oder Überheblichkeit.

Danke fürs Lesen und Gefallen.


Euch beiden liebe Grüße!
chavi aka katzi

__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Es ist die Zeit Ringelroth Denkerklause 2 15.12.2012 19:22
Die Zeit I R.Haselberger Beschreibungen 2 06.07.2009 07:06
Zeit Lisa Diverse 4 24.06.2009 19:29
Was ist Zeit? Ibrahim Denkerklause 5 21.06.2009 09:26


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg