Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Prosa und Verwandtes > Prosaisches > Feuilleton

Feuilleton Essays, Aufsätze, Abhandlungen etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2018, 08:04   #1
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.540
Standard Bildungsangebote

Bildungsangebote

Zwei gute Freundinnen treffen sich.

"Habe ich dir schon erzählt, dass ich an der Uni Bielefeld am Workshop zur 'Mösealen Ejakulation' teilgenommen habe?"

"Nein. Im Ernst. Und wie war's?"

"Einfach geil! Die Übungsleiterin war super. Sie hat gesagt: 'Stellt euch vor, zwischen euren Beinen ist ein Touchscreen.' Danach ging alles wie von selbst."

"Du bist während des Workshops tatsächlich gekommen?"

"Ich konnte gar nicht zählen wie oft, es muss mehr als dreimal gewesen sein."

"Toll. Aber jetzt muss ich gehen, um unseren Jüngsten vom Bläserkus in der Schule abzuholen."

"Boah! Schon an der Schule! Sicher ein Programm für Hochbegabte."


P.S.: Hintergrundinfo: An der Universität Bielefeld wird gerade ein Workshop zur Masturbation angeboten. Er ist ausgebucht. "Der Workshop zur 'Mösealen Ejakulation'... versteht sich durchaus als wissenschaftlich." sagen die Veranstalter.
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 09:13   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.772
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas
An der Universität Bielefeld wird gerade ein Workshop zur Masturbation angeboten.
Lieber Thomas,

das hatte ich auch gelesen. Da kann man nur staunend mit dem Kopf schütteln.
Unsere Gesellschaft ist auf dem besten Wege zu verblöden - wenn sie es nicht schon ist.

Lieben Gruß
Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 09:24   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.569
Standard

Hi Thomas!

Ist zwar keine Lyrik, aber unterhaltsam - und erschreckend! - allemal!
Besonders "böse" der "Bläserkurs" für den Jüngsten! Kinderschändung light - oder was!?

Bei mir hat es schon in den Achtzigern ausgehakt, als diese ganzen neoschamanistischen Strömungen Renaissance feierten: Spiritismus, Hexenzirkel, Druidenkult, Ufologen, Baumumarmer und Seelenmassierer aller Sorten, buddhistisch angehauchte Körpererforscher usw...

Dieser Wixkurs ist eigentlich nur die logische Weiterentwicklung solcher esoterischer Welterklärungsmodelle. "Du musst es (oder dich) irgendwie SPÜREN, Alter!" ist das allgemeine Totschlagargument solcher Entgeisterten.

Mehr will man dazu auch nicht sagen. Aber man muss, damit die Welt nicht völlig verblödet!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 10:09   #4
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.540
Standard

Liebe Chavali, lieber Erich,

ich versuche es nicht ernst zu nehmen. Lyrisch kann ich dazu aber nichts sagen. Der Jüngste spielt übrigens Posaune im Schulorchester.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 14:27   #5
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.569
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
Der Jüngste spielt übrigens Posaune im Schulorchester.
Schon klar - sonst hätte ich zumindest noch gefragt, ob er an diesem Kurs in aktiver oder passiver Rolle beteiligt wäre ...
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (30.04.2018 um 10:57 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 19:10   #6
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.540
Standard

Lieber Erich,

habe ich mir schon gedacht und wollte nur sicher stellen, dass jemand, der deinen Witz nicht versteht, es in den falschen Hals bekommt.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 22:51   #7
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.569
Standard

Ach Thomas - zuallererst war diese so überdeutliche Wort(an)spielerei doch DEIN Witz, nicht wahr? Wir wollen hier doch nicht die Tatsachen verdrehen ...

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 23:10   #8
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.540
Standard

Stimmt
Liebe Grüße Ralf
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 21:51   #9
Cheeny
Melody of Time
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 353
Standard

Hey Thomas,

ich musste das doch jetzt tatsächlich zweimal lesen, um mich zu vergewissern, dass ich mich nicht verlesen habe.

Was bleibt - ENTGEISTERTES STAUNEN - !!!

Mein Gott, wie blöde ist das denn. Ob die das in den nächsten Jahren noch steigern?

Liebe Grüße
Liara
Cheeny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 11:03   #10
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.569
Standard

Hi nochmal!

Was mich hier vor allem erschreckt hat, ist der Ausdruck "möseal"!

Verzeihung - aber als ich Benimm lernte, war der Terminus "Möse" bestenfalls abwertend und nur beim tiefsten und bildungsfernsten Proletariat gebräuchlich!

Jedes einigermaßen gebildete Individuum oder Institut mit Selbstwert hätte den obigen Vorgang mit "vaginaler Ejakulation" beschrieben, oder!?

Hat Thomas da dran gedreht, oder heißt der Kurs wirklich so? Wenn ja - widerlich!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (01.05.2018 um 10:01 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg