Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Auf der Suche nach Spiritualität

Auf der Suche nach Spiritualität Religion und Mythen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2018, 16:39   #1
Sebastian
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 31.01.2018
Beiträge: 211
Standard Milliarden Gebete

Milliarden Gebete bleiben
trotz all des Streitens, des Weinens-
wird Gott sich gnädig zeigen?

Milliarden Gebete flehen
nach Erfüllung, nach Segen -
wird es die Erlösung geben?

Milliarden Gebete sind da,
sind was ist und sind auch was war-
wer nimmt ihre Wünsche wahr?

Geändert von Sebastian (03.03.2018 um 10:43 Uhr)
Sebastian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 17:24   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.505
Standard

Hallo Sebastian,
dein Text strahlt viel Gefühl, aber auch Zweifel aus.

Vielleicht solltest du ihn noch ein wenig optimieren?
Zitat:
Milliarden Gebete flehen
nach Erfüllung, nach Segen -
wird es die Erlösung geben?

Milliarden Gebete bleiben
trotz all des Streitens, des Weinens-
wann wird sich Gott gnädig zeigen?

Milliarden Gebete sind da,
sind was ist und sind auch was war-
wer nimmt ihre Anliegen wahr?
Schau mal, was hältst du davon? Nicht viel verändert, aber flüssiger, schlüssiger.

Ist nur so eine Idee:

Milliarden Gebete flehen
nach Erfüllung, nach Segen -
wird es Erlösung geben?

Milliarden Gebete bleiben
trotz allen Streitens, Weinens-
wird Gott sich gnädig zeigen?

Milliarden Gebete sind da,
sind was ist und auch was war-
wer nimmt ihre Träume wahr?


LG Chavali

__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 07:08   #3
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.467
Standard

Lieber Sebastian,

Milliarden Gebete bleiben
trotz des Streitens, des Weinens-
wann wird Gott sich gnädig zeigen?

Milliarden Gebete flehen
nach Erfüllung, nach Segen -
wird es die Erlösung geben?

Milliarden Gebete -
wer nimmt sie wahr?


Was hältst du davon?

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller

Geändert von Thomas (22.02.2018 um 07:35 Uhr)
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 11:54   #4
Sebastian
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 31.01.2018
Beiträge: 211
Standard

Vielen Dank für eure tollen Vorschläge. Ich habe jetzt beides miteinfließen lassen nämlich das Tauschen der Strophen von dir Thomas und die Änderung der letzten Strophe von dir Chavali und das weg lassen des wanns. Finde es jetzt insgesamt auch runder.
Sebastian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2018, 09:48   #5
Kokochanel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

lieber Sebastian,

Gebete sind dem Menschen eine Hilfe, darum sind sie mehr Hilfeschreie oder Wünsche als Träume.
Diesen Ausdruck würde ich also umformulieren.
Ansonsten gefällt es mir gut, dein Werk.
Menschen finden in Gebeten Hoffnung und Stärke, je nachdem, ob man dran glaubt, an einen Gott.
Mir hat es in den letzten Wirren um Hausverkauf, Wohnunggsuche, Krankheit meines Mannes sehr geholfen und ich glaube auch an göttliche Hilfe.Alles ist gut geworden.
Dies aber ist persönlich und Glauben muss jeder so halten wie er es denkt.
gerne gelesen mit lG von koko
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2018, 10:49   #6
Sebastian
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 31.01.2018
Beiträge: 211
Standard

Vielen Dank für dein Feedback. Das mit den Wünschen stimmt und ich habe es deswegen sofort geändert. Ich finde auch, dass Glauben eine persönliche Sache ist. Es freut mich, dass du darin in einer schweren Zeit Trost gefunden hast und das ist alles was zählt in meinen Augen. Ich hatte selber immer ein sehr wechselndes Verhältnis zum Glauben aber inzwischen habe ich mich glaube ich ganz gut zwischen den Polen eingefunden und sehe vieles differenziert. Ich finde zum Beispiel, dass man gläubiger Christ sein kann ohne in die Kirche zu gehen. Ich habe nämlich mit der Institution eher Probleme als mit dem Glauben selbst. Außerdem bin ich eigentlich sehr rational und kann zum Beispiel auch die Wissenschaft mit dem Glauben vereinbaren. Aber das ist auch ein Prozess, der bei jedem anders verläuft und immer von Umfeld und Lebensverlauf abhängt.
Sebastian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2018, 14:26   #7
Kokochanel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich gebe dir recht,lieber Sebastian, die Institution Kirche hat nicht zwngend etwas mit dem Glauben zu tun. Für mich schon lange nicht mehr...
LG von Koko
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg