Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ein neuer Morgen

Ein neuer Morgen Fröhliches und Hoffnungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2012, 19:35   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.196
Standard Wanderlust

Was tust du, ferner Raum vor meinem Fenster,
mir wieder an! Wie ruft mich durch das Glas
das bunte Lied der blühenden Gespenster
manch eines Frühlings, den ich in dir las.

Wie zieht nach dir mich aller Grüne Rauschen,
tu ich die Flügel auf nach deinem Klang,
um mich mit ihm und deiner Luft zu tauschen,
wo beides mich, den Lauschenden, durchdrang.

So trag mich denn wie jedes Jahr ins Weite,
auf dass sich vor der alten Seele neu
der Erde Allerschönstes frei sich breite,
darin sie Teil von dir und deiner würdig sei.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (01.05.2012 um 18:47 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 15:32   #2
Timo
nach vorn sehen und nicht
 
Registriert seit: 07.12.2011
Ort: Rathenow
Beiträge: 265
Standard

Hallo Erich,
der Raum vor dem Fenster bietet so manch schönen Blick, den man sich nicht entgehen lassen sollte.
Zitat:
Wie zieht nach dir mich aller Grüne Rauschen,
tu ich die Flügel auf nach deinem Klang,
um mich mit ihm und deiner Luft zu tauschen,
wo beides mich, den Lauschenden, durchdrang.
dieser Vers gefällt mir sehr gut. Die Flügel zu öffnen und sich erheben in die Luft,
ist ein schöner Gedanke.
Liebe Grüße
Timo
__________________
Nach vorn sehen und nicht zurück!
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 17:19   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.196
Standard

Hi, Timo!

Gemeint sind ja eigentlich die Fensterflügel, und zwar jenes Fensters, die in S1 Erwähnung findet.
Ich habe es aber bewußt doppeldeutig angelegt, sodass deine Lesart keineswegs falsch sein muss. Ein kleines sprachliches Extrazuckerl...

Danke für dein Feedback!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 19:34   #4
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.620
Standard

Lieber eKy,

ich hatte nur Glück, dass Timo mir zuvor kam und ich über deine Antwort aufgeklärt worden bin.
(Ich wäre auch nur beim Fensterblick geblieben - mal durch die Scheibe und dann ohne Scheibe.)

So aber wird der Blick noch weiter, das kann ich sehr gut nachvollziehen.
(Mit klapparen Spiegeln kann man sich rundherum betrachten. In deinen Flügelfenstern kann man evtl. um die Ecke und weiter schauen.)

Dieser Blick tut dem "Hinausschauer" wirklich viel an. Er zieht, er lockt und er ruft - zur Zeit bei mir nicht immer mit Erfolg.

Ab nächste (oder übernächste) Woche wird alles anders. Dein "Wanderlust" spricht an, inspiriert und lockt überzeugender durch Dichterworte.

Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2012, 11:46   #5
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.196
Standard

Hi, Dana!

"Die Flügel auftun" heißt hier wirklich nur: Das Fenster öffnen, um frische Luft zu atmen, sich der Welt zu öffnen im übertragenen Sinne. Ein "Um-die-Ecke-Sehen" in den Scheiben war nicht angedacht. Weche Wendung genau brachte dich auf den Gedanken?

Vielen Dank für deinen freundlichen Beitrag! Ich bin in letzter Zeit ja selten hier, aber 2 andere Foren habe ich ganz aufgegeben. So gesehen eigentlich positiv, dass ich noch "da" bin, oder?

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2012, 23:13   #6
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.620
Standard

Hi, eKy,

mich hat "Was tust du, ferner Raum vor meinem Fenster mir an ..." auf die Idee eines Panoramablicks durch Spiegelung in geöffneten Fensterflügeln gebracht.

Jetzt sehe ich aber, dass deine Verse viel mehr dem Lied, dem Rauschen folgen und die Wanderlust anregen. Die gesamte Schönheit der Natur belebt die alte Seele.

Nochmals ein Lob und liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2019, 11:21   #7
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.196
Standard

Vielen Dank!
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg