Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Denkerklause

Denkerklause Philosophisches und Nachdenkliches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2019, 21:21   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.599
Standard Der Sommer neigt sich

Der Sommer neigt sich seinem Ende
und Schwalben fliegen heuer tief.
Doch Regen lässt noch auf sich warten,
es lockt die Ferne, die schon rief.

Bald breiten sie die zarten Flügel
zum Flug bereit, nach Afrika,
und auch mein Baum dort auf dem Hügel
ist bunt wie meine Tunika.

So geht das Jahr, gehn auch die Blüten
des Malvenstrauchs am Stiele ein.
Was bleibt uns jetzt noch zu behüten,
was hilft mir, nur ich selbst zu sein?
__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*

Geändert von Chavali (13.08.2019 um 16:58 Uhr) Grund: komma weg
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2019, 11:29   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.196
Standard

Hi Chavi!

Wunderschön gedichtet - und metrisch fehlerfrei! Chapeau!

Einzig das Komma nach "jetzt" in der vorletzten Zeile gehört weg, sonst hab ich aber auch gar nix zu mosern!

Was erst auf den 2. Blick auffällt: In den Str. 2 und 3 hast du alle Zeilenenden gereimt (was mir sehr behagt), nur in S1 gibt es 2 ungereimte Zeilen (1 und 3).

Das ließe sich zB. so beheben: "Der Sommer schwindet schon im Garten,"

Das Kadenzenschema (wmwm - wwww - wmwm) ist sozusagen mittig gespiegelt und gilt somit nicht als unregelmäßig.


Bei uns ist vom Sommerneigen noch nichts zu spüren! Zum Glück hat es in den letzten Tagen endlich ausreichend geregnet, und die Königskerzen können endlich blühen! Aber tagsüber ist es immer noch sehr warm.


Sehr gern gelesen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2019, 20:44   #3
Trauerdichter
El capitán
 
Benutzerbild von Trauerdichter
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Früher Berlin, heute Darmstadt
Beiträge: 498
Standard

Hallo Chavali,

ich schließe mich Erich Kykal in allen Punkten an.

LG
__________________
Trauerdichter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 12:36   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.599
Standard

Hi Erich, hallo Alex,

vielen Dank für euer positives Echo auf meinen kleinen Text.
Hat mich sehr gefreut

Liebe Grüße
Chavali

__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 22:49   #5
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.196
Standard

Hast du meinen Vorschlag zu S1 bezüglich gleichmäßigen Reimschemas in Bedacht genommen?

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2019, 13:50   #6
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.599
Standard

Zitat:
Zitat von Erich Kykal Beitrag anzeigen
Hast du meinen Vorschlag zu S1 bezüglich gleichmäßigen Reimschemas in Bedacht genommen?

LG, eKy
Ja, Erich, ich wollte mich nur schon mal bedanken und damit ein Lebenszeichen setzen,
weil ich schon einige Zeit nichts mehr geschrieben habe

Wegen deines Vorschlages werde ich noch was machen -
danke dir dafür noch mal extra

LG Chavi

__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sommer Chavali Abends am Strand 15 19.02.2018 15:53
Der Tag neigt sich dem Ende juli Beschreibungen 2 05.09.2015 19:53
Ein altersschwaches Jahr sich neigt Sanssouci Stammtisch 4 06.01.2015 18:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg