Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ausflug in die Natur

Ausflug in die Natur Natur- und Tiergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2012, 16:02   #1
Friedhelm Götz
Schüttelgreis
 
Registriert seit: 02.11.2011
Beiträge: 949
Standard Sternennacht am Sternberg

„Heut wird die Sternennacht gepriesen!
Komm, lass uns diese Pracht genießen!
Am Sternberg schau in Fernen stille,
nie sahst du solche Sternenfülle",

schwärmt Nachbar Heinz vom Sternenfeld,
wo er das Rohr zu Fernen stellt,
die uns das Licht aus Welten senden,
wohin den Blick wir selten wenden.

„Schau nur, wie sich der Schleier legt,
ob fern ein Gott die Leier schlägt?
Ist’s Gott, des‘ Geist mit Stärke weht,
der hinter all dem Werke steht,

der Sterne Bahnen wandeln heißt
und sittlich uns zu handeln weist?
Wir Menschen oft nur freudlos zagen,
doch hier kann man so zeitlos fragen!"

Nun bin auch ich gewohnt, zu Zeiten
im All den Horizont zu weiten,
per Teleskop zu Fernen steuern
mich wärmen an den Sternenfeuern

und auf den Weltenwegen schreiten,
in ewger Räume schrägen Weiten.
Wo mir schon tiefste Sicht gelang,
lausch ich der Sterne Lichtgesang

und wag's, mich ewger Sicht zu weihn,
gewiss, doch nur ein Wicht zu sein.

Der Sternberg ist ein Berg auf der Schwäbischen Alb, er bietet in einer klaren Nacht einen grandiosen Blick in den sternenübersäten Nachthimmel.

Geändert von Friedhelm Götz (14.03.2016 um 14:45 Uhr)
Friedhelm Götz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 23:45   #2
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.819
Standard

hallo fridolin,

ich kann immer wieder nur staunen, was du so alles aus dem ärmel schüttelst: sogar sterne und berge......grandios!

gibts auch einen schüttelreim auf himalaya?

herrje, ja - doch - das ist ja das reinste bergdrama:


Verglichen mit dem Himalaya:
Macht Höhenluft in Lima higher?
Wen Atemnot beim Keuchen schonte,
wer Müdigkeit verscheuchen konnte,

der kann vielleicht auf heilen Sohlen
hinauf sich mit den Seilen holen!
Wo immer diese Orte wären:
Den Held soll man im Worte ehren!

Denn wenn er unerkannt mal wippt
und plötzlich von der Wand da kippt,
dann wird er nur bei Lücken, Stiegen
in fein zerteilten Stücken liegen......


boaaa,mich schüttelts!
larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 08:14   #3
Friedhelm Götz
Schüttelgreis
 
Registriert seit: 02.11.2011
Beiträge: 949
Standard

Zitat:
Zitat von a.c.larin Beitrag anzeigen
hallo fridolin,

gibts auch einen schüttelreim auf himalaya?

herrje, ja - doch - das ist ja das reinste bergdrama:


Verglichen mit dem Himalaya:
Macht Höhenluft in Lima higher?
Wen Atemnot beim Keuchen schonte,
wer Müdigkeit verscheuchen konnte,

der kann vielleicht auf heilen Sohlen
hinauf sich mit den Seilen holen!
Wo immer diese Orte wären:
Den Held soll man im Worte ehren!

Denn wenn er unerkannt mal wippt
und plötzlich von der Wand da kippt,
dann wird er nur bei Lücken, Stiegen
in fein zerteilten Stücken liegen......

boaaa,mich schüttelts!
larin
Liebe larin,

es ist keineswegs so, dass ich alles nur so aus dem Ärmel schüttle, besonders nicht bei meiner Sternennachtbetrachtung, da habe ich schon auch überlegen müssen. Am Schluss wollte ich noch ausdrücken, wie winzig wir Menschen doch sind gegenüber den endlosen Weiten über uns. Dabei habe ich mich lange an Wörtern wie "winzig und klein" festgebissen. Das hat mich bis in den Schlaf verfolgt, wo mir dann dann der passende Schlussvers einfiel.

Deine Geschichte ist aber auch wieder gut geschüttelt. Auf "Himalaja" kenne ich schon aus meiner Jugendzeit den Reim:

Heut machen wir in Lima Heia,
und morgen geht's zum Himalaja.

LG Fridolin
Friedhelm Götz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 10:14   #4
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.819
Standard

lieber fridolin,

dein gedicht hat mich doch tatsächlich angeregt, ein wenig den veranstaltungskalender unserer hiesigen sternwarte zu durchforsten.

da gibts wieder ganz spannende angebote -danke für die anregung!

Wer nach dem Licht Sterne giert
und in das Dunkel gerne stiert,
erkennt: Da, wo die Sterne winken,
kann Welt nur noch von ferne stinken!
Ihr Defilee wird tanzzentriert -
weil Himmelslicht sie transzendiert.


du hast recht: wir menschen sind nur ganz kleine wichte, die - in einer nussschale treibend - über den ozean des universums schaukeln....

liebe grüße,
larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 14:08   #5
Friedhelm Götz
Schüttelgreis
 
Registriert seit: 02.11.2011
Beiträge: 949
Standard

Zwei kleine Fehlerchen haben sich in deine Reime eingeschlichen:

Denn wenn er unerkannt mal wippt (..unerkannt da wippt)
und plötzlich von der Wand da kippt,

und hier:

Wer nach dem Licht Sterne giert..., ...der Sterne giert.

Wie immer gut gereimt, besonders gefällt mir tanzzentriert und transzendiert!

LG Fridolin
Friedhelm Götz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 09:42   #6
Friedhelm Götz
Schüttelgreis
 
Registriert seit: 02.11.2011
Beiträge: 949
Standard

Hi!

Einwendungen von anderer Seite, die vermuteten, der Name "Finkenpleiner" sei des Reimes wegen erfunden, haben mich zu einer gruindlegenden Überarbeitung veranlasst. Tatsächlich heißt mein Nachbar nicht "Finkenpleiner", ich habe mich dabei an einen Herrn dieses Namens aus meiner Jugendzeit erinnert und in mein Gedicht eingebaut. Gleichwohl muss ich zugeben, dass der Name doch irgendwie gewollt wirkt, also habe ich darauf ganz verzichtet. Ich gestehe, dass mir dieses Gedicht sehr viel Mühe gemacht hat. Ich kann eben auch nicht alles aus dem Ärmel schütteln, aber Ich glaube, der Aufwand hat sich gelohnt.

Ich danke allen für Kommentare und Anregungen, larin besonders für ihr Mitschütteln.

LG Fridolin
Friedhelm Götz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg