Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Verschiedenes > Eiland Leben > Eiland-Treff > Am Lagerfeuer

Am Lagerfeuer Smalltalk und ungezwungene Gespräche

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2016, 18:38   #1
charis
/ Bil-ly /
 
Registriert seit: 02.10.2015
Beiträge: 435
Standard Tu felix Austria!

Van der Bellen ist unser neuer Bundespräsident! Wir sind das Land mit dem ersten Grünen Präsidenten!

Gibt es etwas schöneres als den blauen Recken eins auzuwischen!
Und die übrigen "Bewahrer", die die Überfuhr versäumt haben, sind aus ihrer Sicht gezwungen, die Cholera zu wählen, um die Pest zu verhindern!

Hahaha! Besser als jede Satire! Manchmal liebe ich die Politik!

Was für ein wunderschöner Tag!!
charis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2016, 19:04   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.570
Standard

Hi charis!

Hat er's geschafft? - Das freut mich! (Hab's noch gar nicht mitgekriegt vor lauter Gedichtekommentieren!)

Schon allein vom internationalen Renommeé her wäre ein rechter Präsident sowohl das falsche Signal an andere als auch ein erneuter Grund für andere, Österreich zu isolieren (siehe Waldheimära!)!

Wermutstropfen: Dass es so knapp war zeigt, dass ziemlich genau die Hälfte meines Volkes aus dummen Sturköpfen und panischen Angstbürgern besteht - kein Ruhmesblatt, sich heutzutage Österreicher zu nennen!

Dennoch erleichterte Grüße, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2016, 21:59   #3
charis
/ Bil-ly /
 
Registriert seit: 02.10.2015
Beiträge: 435
Standard

Ach ja, Eky, da könnte man nun ewig darüber diskutieren. Die Menschen haben gezeigt, dass sie unzufrieden sind. Ich glaube, das war wohl der Fehler der Politiker, dass sie dieser absehbaren Entwicklung nichts entgegenzusetzen hatten/haben. Man muss die Ängste der Menschen erkennen, sie dort abholen, wo sie eben stehen, sonst fallen sie den rechten Populisten in die Hände, die sie mit einfachen Botschaften bedienen, die nicht nur die sogenannten Bildungsferne lieber hören, als sich mit der Komplexität der Welt, wie sie sie heute nun einmal ist, auseinandersetzen zu müssen.

Es liegt vieles im Argen, es fehlen Visionen, wir leben in Technokratien, die alles zu Tode normieren wollen, aber das Menschliche übersehen. Es ist traurig, wie Europa auseindanderfällt, wenn Solidarität gefragt ist, und selbst ein kleines Land wie Österreich, das trotz allem im internationalen Vergleich noch immer eine Insel der Seligen ist. Aber ich habe leicht reden, ich gehöre zu den sogenannten "Priviligierten" dieses Landes, was ich mir aber auch selbst relativ hart erarbeitet habe.

Es ist trotzdem ein kleiner Lichtblick, dass wir nun doch noch einen weitsichtigen, europa- und weltoffenen Bundespräsidenten haben, anstatt eines Vertreters der kleingeistigen Aus- und Abgrenzungsideologie. Vielleicht bringt das gemeinsam mit der neuen Regierung ja doch etwas für dieses Land, das die Menschen wieder zuversichtlicher werden lässt und ihnen neue Zukunftperspektiven eröffnet. Du siehst: Ich versuche mich in ( vielleicht naivem) Optimismus! Egal, den brauchen wir, Schwarzmalen bringt auch nichts!

Lieben Gruß
charis
charis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2016, 22:32   #4
Hans Beislschmidt
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Hans Beislschmidt
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 972
Hans Beislschmidt eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Die Menschen haben gezeigt, dass sie unzufrieden sind.
Ihr Lieben,
so sehe ich das auch.
Gruß vom Hans
__________________
chorch chorch
Hans Beislschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 17:41   #5
Hans Beislschmidt
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Hans Beislschmidt
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 972
Hans Beislschmidt eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

kaum ist ein Jahr vergangen und die Österreicher stehen wieder vor einer Wahl. Am Sonntag sind Nationalratswahlen.

Wer hätte vor zwei Jahren an Sebastian Kurz aus dem 2. Bezirk gedacht? Da haben einige eben "zu kurz" gedacht. Was haben sie anfangs gelästert über ihn ... er solle erst mal sein Studium fertig machen und dann die Goschn aufreißen etc.

Und nun? Es sieht so aus, als bekämen die Österreicher einen neuen Kanzler. Den jüngsten ihrer Geschichte.
__________________
chorch chorch
Hans Beislschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 10:33   #6
Hans Beislschmidt
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Hans Beislschmidt
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 972
Hans Beislschmidt eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Du sprichst mir aus der Seele Faldi …

Die Österreicher und auch die Schweizer gehen mit dem Selbstverständnis zu ihrem Land souveräner um als die Deutschen. Wir haben es immer noch nicht geschafft den Generationswechsel zu vollziehen und befinden uns nach wie vor in Schockstarre.

Möglicherweise hilft uns der Blick nach Österreich dieses Dilemma hinter uns zu lassen und endlich frei in unserer Entscheidung zu werden, ohne von den „Göring-Eckhardts“ niedergeschrieen zu werden.

Wenn die Mahner ( Peter Sloterdiik, Andreas Popp, Hendryk Broder, Alice Schwarzer, Heinz Buschkowsky, Gunnar Heinsohn, Thilo Sarrazin, Rüdiger Safranski etc.) schon ungehört im Mainstream-Pressesumpf versinken, dann könnte ein Sebastian Kurz als Kanzler mehr erreichen als alle zusammen.
__________________
chorch chorch
Hans Beislschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2020, 22:08   #7
Rotgold
Laird of Glencairn
 
Registriert seit: 01.10.2020
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 94
Standard

Heute ist Nationalfeiertag in Österreich.
__________________
Ceterum censeo linguam Latinam non esse delendam.
Rotgold ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg