Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Der Tag beginnt mit Spaß

Der Tag beginnt mit Spaß Humor und Übermut

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.2019, 13:34   #1
plotzn
Hofnarr
 
Benutzerbild von plotzn
 
Registriert seit: 04.06.2014
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 874
Standard Le Trafic

Le trafic c'est difficile,
jeder fährt hier wie wer will.
À gauche, à droit, tout le jour,
kennen die hier keine Spur?

Enge Gasse, Nadelöhr,
quel Schlamassel, grand malheur!
Labyrinth heißt dieses Spiel,
überall steht ›centre ville‹.

»Wo geht's hier zur Cote d'Azur?«
schrei ich durch die Autotür.
Kurz erblicken wir la mer,
dann schon wieder Kreisverkehr.

Hinten hupt es, ich krieg Schiss,
blanc voiture, c'est la police.
Après deux heurs en la route
sind wir da, ist alles gut.

Nass geschwitzt und wie in Trance
ruf ich leise »vive la France!«
__________________
Humorvolle Lyrik ist der Hofnarr der Poesie
plotzn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2019, 14:29   #2
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.881
Standard

Lieber Stefan,

gelobt, wer Witze dichtend fährt!
Alles andere ist merde.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2019, 16:13   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.134
Standard

Hi Plotzn!

Wer mal in Franzmannshausen war, weiß um noch ganz andere Probleme als die dortige Verkehrslage dank Mangelbeschilderung und "kreativer" Spurregelung!

Unvergesslich sind mir in diesem Zusammenhang die "traditionellen" Toiletten im südlichen Frankreich: Nix zum Sitzen! Einfach nur ein Loch im Boden, über das man sich mit runtergelassenen Hosen hocken soll! In nämlicher Haltung habe man sich natürlich nach der erfolgreichen Exkorpation von Stoffwechselprodukten auch den Hintern zu wischen, und zwar ohne das Gleichgewicht zu verlieren!
Und wer es - ungeübt und untrainiert in dieser Position - tatsächlich geschafft hat, sich weder auf die runtergelassenen Hosen zu koten oder zu urinieren, kann von Glück sagen, wenn er hinterher überhaupt wieder hochkommt, ehe die Beine gefühllos geworden sind oder krampfen!

Und dieses Land nennt sich kultiviert!? Zumindest das Kacken dort ist mancherorts barbarisch!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 10:25   #4
plotzn
Hofnarr
 
Benutzerbild von plotzn
 
Registriert seit: 04.06.2014
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 874
Standard

Lieber Thomas, lieber eKy,

das Gedicht ist eines meiner ersten und schon über 15 Jahre alt und geprägt durch Verkehrserlebnisse in Paris (Arc de Triomphe) und an der Côte d'Azure. Dass nassgeschwitzt ist autobiographisch

In der Ferienwohnung damals gab es zum Glück richtige Toiletten und keine Skigymnastikplätze, aber ich weiß anderswoher, wovon du sprichst, eKy. Besonders, weil nicht jedem das Zielvermögen eines Lamas gegeben ist.

Danke euch beiden und liebe Grüße!
Stefan
__________________
Humorvolle Lyrik ist der Hofnarr der Poesie
plotzn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 13:52   #5
Wilhelmine
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 26.02.2019
Ort: in einem abgelegenen Haus ohne Nachbarn
Beiträge: 113
Standard

Lieber Stefan,
ich kann zwar kein Französisch, hab's aber trotzdem verstanden. Wieder sehr amüsant aus dem Leben gegriffen und perfekt auf's Papier bzw. auf dem Schirm gebracht.
Gefällt mir sehr gut, sehr erfrischend.
Liebe Sonntagsgrüße
Wilhelmine

Erichs Kommentar war mir auch ein Vergnügen.
Wilhelmine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 18:05   #6
plotzn
Hofnarr
 
Benutzerbild von plotzn
 
Registriert seit: 04.06.2014
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 874
Standard

Liebe Wilhelmine,

da haben wir was gemeinsam - ich hatte kein Französisch in der Schule und habe mir seitdem nur das Nötigste angeeignet. Da Franzosen nicht gern Englisch sprechen, kam der Verständigungsstress zum Verkehrsstress noch dazu. Aber ich hab's überlebt und es war eigentlich ein ganz schöner Urlaub...

Liebe Grüße,
Stefan
__________________
Humorvolle Lyrik ist der Hofnarr der Poesie
plotzn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 20:15   #7
Xenia
Lim-Fee
 
Registriert seit: 01.05.2014
Beiträge: 70
Standard

Lieber Plotzn,

ja, französischer Verkehr ist sicherlich Geschmackssache und nicht für jeden geeignet. Dafür benötigt man Einfühlungsvermögen, um sich fließend und züngelnd einschlängeln zu können. Einem gefühlsechten Pariser macht das natürlich nichts aus, der kommt sicherlich in keiner engen Gasse aus der Spur.
Und so ein kleiner Kreisverkehr ist manchmal auch nicht übel. Wichtig ist eigentlich nur, dass man nicht in der Sackgasse steckenbleibt.
Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen, verwirrt mich auch immer wieder aufs Neue.

Gerne gelacht, herzlichen Gruß von Xenia
Xenia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 10:15   #8
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.572
Standard

Zitat:
Le trafic c'est difficile,
jeder fährt hier wie wer will.
À gauche, à droit, tout le jour,
kennen die hier keine Spur?

Enge Gasse, Nadelöhr,
quel Schlamassel, grand malheur!
Labyrinth heißt dieses Spiel,
überall steht ›centre ville‹.

»Wo geht's hier zur Cote d'Azur?«
schrei ich durch die Autotür.
Kurz erblicken wir la mer,
dann schon wieder Kreisverkehr.

Hinten hupt es, ich krieg Schiss,
blanc voiture, c'est la police.
Après deux heurs en la route
sind wir da, ist alles gut.

Nass geschwitzt und wie in Trance
ruf ich leise »vive la France!«

Lieber Stefan,

und doch passieren weniger (schwere) Unfälle als hier in D.
Sie sind liebenswerte Chaoten, diese Franzosen - ich weiß, wovon ich rede

Danke, dass du mir ein nachdenklich-wehmütiges, aber auch zustimmendes Schmunzeln beschert hast.

Super gedichtet - auch durch den herrlich-slapstickartigen Einfluss der französischen Sprache

Salut, Chavali
__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 14:22   #9
plotzn
Hofnarr
 
Benutzerbild von plotzn
 
Registriert seit: 04.06.2014
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 874
Standard

Liebe Xenia,

was für ein scharfer Kommentar! So habe ich den Kreisverkehr noch nie betrachtet. Da kann einem aber auch schwindelig werden...


Liebe Chavali,

man muss nur an das Chaos gewöhnt sein (oder seine verborgenen Regeln verstehen), dann ist es gar nicht mehr so schlimm. Für Gelegenheitsurlauber wie mich aber l'enfer sur terre...


Mercie bien et a bientot!
Stefan
__________________
Humorvolle Lyrik ist der Hofnarr der Poesie
plotzn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg