Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Abends am Strand

Abends am Strand Sinnliches und Erotisches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2019, 10:37   #1
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.037
Standard Schalmei-Schelmei

Schalmei-Schelmei

Die Muse ist doch bloß ne Fluse,
Weiß die Poetin Suse Kruse.
Erst kürzlich fiel ihr Lieblingsleser,
Herr Amtsverweser Peter Feser,
Weich in den Schoß der Kunigunde,
Der Morgenstunde-Rosamunde:
Sie blies der Nöte liebste Flöte
Auf seiner alten Schrumpeltröte.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 18:14   #2
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 641
Standard

Hi Walther,

das ist alles andere als erotisch (Rubrik)
Lass es in Humor verschieben, da kann man dann wenigstens noch müde lächeln

Gruß ww
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 18:38   #3
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.037
Standard

Hi ww,
du darfst dich gern irgendwo hinlegen zum schlafen. meinen segen hast du, der strand hat platz. es könnte kalt werden.
gute nacht.
lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 13:35   #4
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 641
Standard

Zitat:
Zitat von Walther Beitrag anzeigen
Hi ww,
du darfst dich gern irgendwo hinlegen zum schlafen. meinen segen hast du, der strand hat platz. es könnte kalt werden.
gute nacht.
lg W.
Hallo,

du bist jetzt aber nicht angefressen, weil ich deinen Text nicht erotisch fand?
Vielleicht ist sie ja doch noch irgendwo versteckt *such*

Gruß
ww
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 16:42   #5
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.037
Standard

Zitat:
Zitat von waterwoman Beitrag anzeigen
Hallo,

du bist jetzt aber nicht angefressen, weil ich deinen Text nicht erotisch fand?
Vielleicht ist sie ja doch noch irgendwo versteckt *such*

Gruß
ww
nö, warum angefressen? das macht der zahn der zeit doch schon, lb ww. lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 10:55   #6
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.395
Standard

Hi Walther!

Satirisch, nicht erotisch, die Anspielung auf Oralverkehr.

Worauf genau die Satire allerdings anspielt, ist mir unklar - vielleicht sehe ich zu wenig fern ...

Verwirrend vor allem die wechselnden weiblichen Protagonisten: Erst "Suse Kruse", dann "Kunigunde", dann "Morgenstunde-Rosamunde".
In welcher Beziehung stehen sie, oder sind zumindest letztere beiden nur wechselnde Benamsungen für ein und dieselbe Person?

Für mich stellt sich der Inhalt so dar: Eine Dichterin bedauert der Verlust eines treuen Lesers an niedere Unterhaltung mit erotischer Komponente. Pornoroman? Liebesschnulze? Oder reale Eifersuchtsszene zwischen zwei Schreiberinnen?
Ich tappe im Dunkeln ... - bitte erhelle mich!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2019, 13:04   #7
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.037
Standard

lb eKy,

leute, seid entspannt und fröhlich - und laßt euch durch die ös erfreuen!

lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2019, 14:23   #8
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.395
Standard

Hi Walther!

Nicht eben erhellend, deine lapidare Antwort.

Soll das Ganze eine Art Literaturkritik an billigen klischeehaften Schundromanen der pseudoerotischen Frauenliteratur sein?

Kopfkratz, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 16:36   #9
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.037
Standard

lb eKy,
viel profaner. ich hatte einen mordsspaß daran, Kunigunde auf Rosamunde zu reimen, der rest entwickelte sich als protoerotisches spielchen ohne viel sinn darum herum.
lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg