Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Finstere Nacht

Finstere Nacht Trauer und Düsteres

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2018, 17:25   #1
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.837
Standard Ein armer kleiner böser Mensch

Ein armer kleiner böser Mensch


Der Dreck ist kaum zu fühlen, doch er klebt
Am weißen Kragen, da, wo man ihn sieht.
Selbst wenn der Täter in den Schatten flieht –
Es sind Legenden, die er fleißig webt,

Er möchte schaden, und das maximal.
Vertrauen zu erschüttern, Perfidie
Als Mittel, ist das Ziel der Strategie:
Denn dass die Lügen treffen, ist egal,

Und wessen Dasein da zerstört wird, eins.
Um Rachsucht geht es, Misserfolge, Neid:
Denn habe ich kein Glück, so gönn ich keins,

Erschaffe ich nicht mehr als Lässlichkeit
Und suhle mich im Koben eines Schweins,
So will ich sie sich winden sehn im Leid.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt

Geändert von Walther (14.02.2018 um 09:50 Uhr)
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 21:39   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.490
Standard

Hi Walther!

S2Z3 - Ich denke, nach "Mittel" gehört da kein Komma hin.

S3Z1 - Kann man das so sagen? Wenn etwas "eins" ist, dann ist doch gemeint, dass etwas eine Einheit bildet, nicht, dass etwas egal sei. Was du meinst, wäre "einerlei", oder? "eins" kann man, denke ich, nur im direkten Vergleich sagen: "Ob dies ODER das, das ist ihm letztlich eins. Auf deinen Text bezogen:

"Und wessen Dasein da zerstört wird, eins." - aber: eins womit? - Das bleibt ungesagt, daher ist die Verwendung von "eins" hier irreführend und missverständlich, denke ich.


Ja, ich kann sie sehen, die gehässigen kleinen Shitstormer, wie sie sich tippend und daddelnd bildlich gesehen das Maul zerreißen über jene, denen sie ein Glück nicht vergönnen können!
Sensationslüstern geifernde Ankläger von eigenen Gnaden - scheißegal, ob irgendwas beweisbar ist oder auch nur nachvollziehbar! Wenn es laut genug behauptet wird, gerinnt es letztenendes zur akzeptierten "Wahrheit": Fake news at its best!
Subjektivität und Meinungsmache feiern fröhliche Urständ im vielleicht nicht rechtsfreien, aber meist rechtsuneinforderbaren Raum des Internets, und dann werden Karrieren versenkt, guter Ruf vernichtet und Leben zerstört, bloß weil man's kann und sich dabei heimlich einen runterholen kann auf diesen jämmerlichen kompensatorischen Machtersatz!

Gut gegeben!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 09:38   #3
Ophelia
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Ophelia
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 127
Standard

Hi Walther,

mir gefällt dein Gedicht sehr gut. Diesen schrecklichen Menschen kann man ja überall begegnen und sie schaffen es leider auch oft genug einem das Leben zur Hölle zu machen. Ich denke, wie du auch schreibst, ist oftmals Neid und Missgunst der wahre Grund, auch wenn andere Gründe vielleicht vorgeschoben werden. Du sprichst mir mit deinen Versen aus der Seele, denn ich habe hier seid 3 Jahren solche Nachbarn, die mir das Leben zur Hölle machen. Arm finde ich solche Menschen allerdings nicht ( vielleicht armselig), denn das würde für mich bedeuteten, dass ich Mitleid für sie habe. Ich finde sie sie einfach nur klein und böse.

Liebe Grüße

Ophelia
__________________
Vom Tod erwart ich Leben und vom Schweigen ein Wort.
Baratynsky
Ophelia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 14:53   #4
juli
tierlieb
 
Benutzerbild von juli
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.675
Standard

Hey Walther,

Es Sonett, das einen Nerv bei mir trifft. Es gibt so viel Gerede hinterm rücken, Mobbing, Internetstürme, die über Menschen jagen, die sich im Netz nicht auskennen.

Kennst du das Bild von A. Paul Weber: " Das Gerücht"?

Als ich deine Worte las, musste ich sofort daran denken.

Neid, Rache, und ein Sich - nieder - machendes - Selbstbild sind die Antreiber.

Du hast es auf den Punkt gebracht!

Liebe Grüße sy

__________________


© auf alle meine Texte

juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 18:35   #5
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 2.837
Standard

lb eKy,

danke für deine hinweise. ich denke, daß die formulierung verstanden werden kann, und lyrik darf verkürzen. "das ist mir eins" ist eine formulierung, die dem "das ist mir egal" nahekommt, so kenne ich und benutze sie.

lg W.


lb Ophelia,

danke für deinen eintrag. ich finde diese menschen bemitleidenswert. daher habe ich das "arme" eingefügt. aber man kann das natürlich auch so wie die du betrachten, das ist richtig.

lg W.


lb sy,

das bild "das gerücht" ist mir in der tat durch den kopf gegangen, als ich dieses sonett schrieb, das hast du fein erspürt. danke für diesen bezug.

lg W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Armer Sensenmann Panzerknacker Bei Vollmond 0 08.02.2016 15:26
Ein böser Nikolaus Panzerknacker Stammtisch 2 11.12.2014 09:14
Armer Poet Chavali Der Tag beginnt mit Spaß 2 07.12.2011 14:07
Böser Traum a.c.larin Finstere Nacht 2 14.04.2009 10:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg