Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ein neuer Morgen

Ein neuer Morgen Fröhliches und Hoffnungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2018, 17:53   #1
richmodis
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 17.09.2017
Ort: "Schäl Sick"
Beiträge: 49
Standard Du bist anders

Sie wollt ein Schmusekätzchen.
doch dann bist du gekommen,
fast schwarz, mit weißem Lätzchen.
Sie hat dich mitgenommen.

Jetzt bist du da und lauerst:
Ob sie wohl bald mal aufsteht?
Miaust und gurrst und kauerst,
bis dieser Kühlschrank aufgeht.

Schleichst ran auf leisen Pfoten
und meinst, dass alles dein ist
bedienst dich - trotz Verboten -
damit sie´s nicht allein isst.

Du streichst um ihre Hosen,
es scheint, als sei´s aus Liebe,
doch will sie dich liebkosen,
kassiert sie deine Hiebe.

Fast schwarz, mit weißem Lätzchen.
Sie hat dich angenommen.
Du bist kein Schmusekätzchen
und endlich, endlich angekommen.
richmodis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 23:00   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.925
Standard

Liebe richmodis,

was ist das süß!
Verzeih, aber ich finde in meiner Begeisterung kein anderes Attribut für deinen Text

Sehr sehr anrührend - der Inhalt und die Umsetzung.
Ich hatte Tränen in den Augen, eine Mischung aus Mitgefühl und Freude, dass das Kätzchen bleiben darf,
auch wenns ein *wildes* ist, oder gerade deshalb

Ist das Geschehen authentisch?
Sehr gern gelesen!

LG Chavali

__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:05   #3
richmodis
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 17.09.2017
Ort: "Schäl Sick"
Beiträge: 49
Standard

Liebe Chavali,

vielen Dank für dein Lob.

Ja. Die Geschichte ist authentisch. Sie ist von einem Bauernhof, wo sie es aber die meiste Zeit nicht gut hatte (würde jetzt den Rahmen sprengen) über einen kleinen Umweg bei mir angekommen.

Die erste Zeit war schwer. Ich hatte es mir leichter vorgestellt (keinerlei Vorerfahrungen mit Tieren) und sie ist es eben kein Kätzchen, was sich gern auf den Arm nehmen lässt, bei Streichelversuchen den Rücken durchbiegt (kleine Autistin ) also erst einmal nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen hat. Das größte Problem war (und ist) für mich das schlechte Gewissen, weil sie viel allein ist. Aber ich plane, dass bald zu ändern.

Wir brauchten wirklich, um uns aneinander zu gewöhnen.

Was ich mit dem Gedicht eben beschreiben wollte, ist genau dies: Anerkennen, dass es manchmal nicht so läuft, wie man gern hätte, sich dann neu justieren und den anderen annehmen (in diesem Fall das kleine Wesen). Sie hat aber auch anhängliche Momente. Da freut man sich dann besonders. Und sie bringt mich sehr oft zum lachen mit ihrer lebhaften verspielten Art.

Lieben Gruß
Richy
richmodis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 11:25   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.925
Standard

Liebe Richy,

das ist ja eine anrührende Geschichte dahinter!
Ja, die Gattung Katze:
Gibt es etwas Anmutigeres und Wesensvielfältigeres als eine Kleinkatze?
Man kann ihnen nicht widerstehen. Du hast es nicht übers Herz gebracht, sie wieder weg zu schicken,
obwohl du eine Schmusekatze, vielleicht ein Baby, im Sinn hattest, das du dir anschaffen und mit ihm leben wolltest.

Diese Unangepassten - das sind vielleicht die besten Kameraden, als Katze und als Mensch

Liebe Grüße und ein Miau an...wie heißt sie/er eigentlich?

Chavali
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 14:45   #5
richmodis
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 17.09.2017
Ort: "Schäl Sick"
Beiträge: 49
Standard ...

Hallo Chavali,

ich hatte zunächst vor, sie nur kurzzeitig in Pflege zu nehmen. Dann konnte sie nicht mehr dorthin zurück, wo sie herkam. Es stand mehrmals auf der Kippe: behalten --- weggeben --- Ich hab letzteres nicht fertig gebracht.

Sie hat den Namen, den sie auch vorher schon hatte: Mohrle. Aber sie hört auf alles, was sich irgendwie anhört wie: "Gleich gibt's Futter"

Sie ist auch noch nicht alt. 1 Jahr, als ich sie kriegte und jetzt 1 1/2. Hat schon 4 Kleine großgezogen. Sie ist sehr niedlich und so zierlich, dass man meint, sie ist noch nicht ganz ausgewachsen.

In meinem Profil ist ein neues Bild von ihr (auf ihrem Lieblingsplatz, einem Sessel, in dem sie immer halb versinkt). Größer krieg ich es nicht hin. Vielleicht kannst du sie aber auch so gut erkennen.

Lieben Gruß
Richmodis
richmodis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was du bist 2 - Du bist noch so viel mehr Sebastian Liebesträume 3 12.03.2018 12:48
Ein Sommerabschied mal anders Eisenvorhang Ausflug in die Natur 8 26.02.2018 19:26
Anna ist anders Dana Finstere Nacht 12 30.01.2016 20:22
Halloween mal anders Panzerknacker Bei Vollmond 3 03.11.2009 08:20
Alles wird anders Elly Kurzgeschichten 5 01.11.2009 15:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg