Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Stammtisch

Stammtisch Gesellschaft, Politik und Alltag

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2018, 20:39   #1
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 116
Standard Chemnitz

Hey Chemnitz, lass dich nicht missbrauchen,
man reizt dich jetzt bis auf das Blut,
wenn Rechte bei dir untertauchen,
dann schüren sie nur deine Wut.

Du musst den Kopf jetzt klar behalten,
sei sachlich und bleib distanziert,
sie wollen deine Menschen spalten,
damit sich dein Protest verliert.

Du hast das Recht zu demonstrieren,
doch unterdrücke die Gewalt,
die darfst du jetzt nicht reflektieren,
weil sie dir sonst entgegenhallt.

Sei deinen Kindern auch noch morgen
ein Vorbild und ein gutes Haus,
drum lasse deine echten Sorgen
jetzt mit Bedacht und Anstand raus.

Vielleicht kannst du ein Zeichen setzen,
das unermüdlich friedsam klingt,
und ohne jedes Messerwetzen
Veränderungen mit sich bringt.

Und bleibt die Zukunft auch verschwommen,
die Zeit hat sich noch nie geirrt,
du weißt es doch, der Tag wird kommen,
an dem es wieder besser wird.
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 22:21   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.252
Standard

Hallo Leuchtfeuer,

ich habe dein Gedicht gelesen und wollte nicht ohne ein Feedback wieder verschwinden.

Das verstehe ich als Hommage und ein Aufruf an die Stadt Chemnitz und seine friedlichen
arbeitsamen Bürger.
Auch sie haben das Recht, zu sagen, was ihnen politisch und gesellschaftlich missfällt,
schließlich haben wir *Meinungsfreiheit*.

Trotzdem kann ich nicht umhin zu bemerken, dass die Meinungsfreiheit auch ihre Grenzen hat,
wie wir gerade jüngst hier allle mitbekommen haben.

Schön und gekonnt gedichtet im Kreuzreim - da macht es Spaß zu lesen und zustimmend zu lächeln


LG Chavali

__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 19:02   #3
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 116
Standard

Hallo Chavali,
vielen Dank für dein Feedback, so wie du es beschrieben hast, wollte ich dieses Gedicht verstanden wissen.

Aber ist es nicht bezeichnend, dass sich bisher keiner von den üblichen scheinheiligen Moralaposteln genötigt sah, hier auch nur ein Wörtchen zu verlieren?

Wahrscheinlich deshalb, weil die Zeilen zwar nicht zusagen, aber trotzdem keine Angriffsfläche bieten. Auch gut. Kann ich mit leben.
Jeder demaskiert sich letztlich selbst. Hier gibt es eben keinen Skandal, keine Randale oder sonst was, das erregt.

Grüßle Leuchtfeuer
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 20:58   #4
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.252
Standard

Hallo LF,
Zitat:
Aber ist es nicht bezeichnend, dass sich bisher keiner von den üblichen scheinheiligen Moralaposteln genötigt sah, hier auch nur ein Wörtchen zu verlieren?
ich nehme an, der Text ist denjenigen suspekt.
Sie kommen nicht damit klar, dass hier in deinem Gedicht zum Thema friedliche Wort verwendet wurden,
die aber hinter der Fassade sehr deutlich eine Botschaft verbergen.

Und zwar die, das es so nicht weiter gehen kann.
Als Beispiele zähle ich mal auf (ich weiß allerdings nicht, ob das zu deinem Text passt )
  • verfehlte Flüchtlingspolitik
  • drohende Altersarmut
  • brachliegendes Bildungswesen
  • explodierende Gewalt an Schulen
  • fehlende (Sozial)Wohnungen
  • falsche Zinspolitik
  • mangelhafte Infrastruktur
  • zunehmende Verkehrdichte
Diese und andere, ähnliche Probleme brennen den Leuten auf den Nägeln.

Wer davon wenig betroffen ist durch Stand, Erbschaft oder sonstige Vergünstigungen
oder seine Augen und Ohren vor den Problemen wissentlich verschließt,
kann eigentlich in keinem Falle mitreden und schon gar nicht sich anmaßen,
ob und wie dagegen demonstriert werden sollte.


Immer noch wird von den Medien von Hetzjagd und Nazi-Zusammenrottungen gesprochen,
obwohl längst bekannt ist, dass selbst die sächsische Staatsanwaltschaft dem widersprochen hat.


Jetzt will Merkel selbst nach Sachsen fahren. Na dann: Viel Spaß


LG Chavali





__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 17:53   #5
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 116
Standard

Hallo Chavali,
nein, der Text ist denen nicht suspekt, diese Heuchler vermissen hier nur das Draufschlagen. Sie wollen auch nicht lesen oder hören, wenn jemand die Finger in die eigentlichen Wunden legt. Das könnte ja der eigenen Weltsicht wehtun. Das geht ja gar nicht.

Der Witz ist ja, Kretschmer hat in seiner Regierungserklärung gesagt, dass es keinen Mob, keine Hetzjagden und keine Pogrome gegeben habe.
Es gibt weiterhin keine verlässlichen Zeugen für so etwas, keine Anzeigen bei der Polizei und die Staatsanwaltschaft hat auch keine Hinweise. Nur Frau Merkel und ihr Sabber-Seibert halten daran fest, nicht mal der Hotte stimmt in diesen Chor mit ein.

Das wollen die selbsterklärten Aufklärer und Warner aber nicht wahrhaben und siehe da, es kommen sogar hier die merkelschen Stiefellecker aus ihren Löchern gekrochen und reden dieser Frau ihre Lügen nach.

Ich sage nach wie vor, dass brauner Mob und Hetze völlig indiskutabel sind.
Wenn ich aber diese vernebelten Linksintellektuellen sehe, wie sie mit ihren Stinkfingern auf ihre Gegner zeigen, ohne jemals die Straftaten der Antifa bzw. der linken Randalierer und Marodeure auch nur im Geringsten thematisiert zu haben, dann stellt sich eine Ahnung ein, mit was für einer verlogenen Bande von Gutmenschen und linksextremen Heuchlern wir es hier auf der anderen Seite zu tun haben, deren ideologische Scheuklappen auf der linken Seite angebracht sind und somit mit zweierlei Maß (Maas) messen.

Das Problem in Chemnitz und anderen Teilen dieses Landes geht viel tiefer, was du mit deinem Antwortkommentar ja schon angesprochen hattest.
Die Politik aber verweigert sich bisher, so dass leider die Rechten weiteren Zulauf bekommen werden, was ich keinesfalls gutheiße.
Aber wen wundert es, dass Menschen, denen kein Gehör geschenkt wird, sich anders orientieren?
Dass dies bestimmt ihrer Sache nicht dienlich ist, davor habe ich mit meinem Text ja warnen wollen, und zwar ohne die Menschen zu verurteilen, die in ihrer Trauer, ihrer Angst und vielleicht auch ihrer gerechtfertigten Wut vielleicht nicht darüber nachgedacht haben.

Merkel und Seibert propagieren neben der, auch für mich, selbstverständlichen Ablehnung des rechten radikalen Spektrums aber das, was für weitere Spaltung sorgen wird, nämlich die Unwahrheit - wie so oft übrigens, es gibt ja noch weitere Unwahrhaftigkeiten von Frau Lügen-Merkel.

Wer sich hinstellt und sagt, wir schaffen das, aber nichts dafür tut, der meint in Wirklichkeit, ihr schafft das. Und so viele Ehrenamtliche sind inzwischen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gestoßen, weil hier immer noch Zustände herrschen, die einem ach so zivilisierten Land wie Deutschland unwürdig sind.
Es werden Hunderttausende hier aufgenommen und ein Großteil dieser Menschen, das weiß ich aus eigener Erfahrung, müssen sich in den Flüchtlingsunterkünften mit verschiedenen Ethnien herumschlagen, sie leben zusammengepfercht auf engstem Raum, müssen sich mit zig anderen eine Dusche und ein WC teilen und wir glauben tatsächlich, dass dies keinen Stress auslöst und manch einer von denen durchdreht?

Was hat diese Regierung jemals für die Integration getan? Gibt es genügend Sprachkurse oder Veranstaltungen, wo diesen Menschen, denen unsere Kultur völlig fremd ist, beigebracht wird, wie in dieser Gesellschaft das Leben abläuft?
Selbst den Schulen werden massenweise Kinder mit Migrationshintergrund aufs Auge gedrückt und zwar ohne das nötige Fachpersonal und jetzt sollen sie zusehen, wie sie damit zurechtkommen?
Und die restlichen Kinder werden bestimmten Islamverbänden zur Erziehung überlassen. Wie soll das denn bitte funktionieren?

Diese Regierung hat etwas losgetreten und dabei total versagt, will oder kann es aber nicht zugeben.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
Die Ursache für den Zulauf extremer politischer Richtungen liegt immer und ausschließlich in der aktuellen Politik (und deren Versagen) begründet. Ob man das nun wahrhaben will oder nicht.


Frau Merkel und ihre Regierung werden in die Geschichtsbücher eingehen, als verantwortlich für die fortschreitende Radikalisierung und Spaltung Europas, die durch den bevorstehenden Brexit gerade erst begonnen hat.
Wer solche Entscheidungen trifft, die nicht genau zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsethik abwägt und sich übernimmt, der wird politisch kein rühmliches Ende finden. Europa, Deutschland und die Menschen in Deutschland können nur hoffen, dass sich das deutsche Parlament endlich wieder darauf besinnt, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und der Ära Merkel baldigst ein Ende bereitet, bevor es zu spät ist und diejenigen an die Macht kommen, die wir ja eigentlich nicht wirklich haben wollen, die aber aus Protest, Angst und Ohnmacht gegenüber dieser Regierung immer weiteren Zulauf haben werden.

Und wer, wie auch hier im Forum mit verschiedenen Texten nur drauf schlägt, der zeichnet sich mitverantwortlich für die Spaltung dieser Gesellschaft und das Erstarken der rechten Szene, weil sich niemand gerne von vollgefressenen und gutsituierten Bessermenschen vorschreiben lassen möchte, was richtig und was falsch ist.

Grüßle Leuchtfeuer
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 20:23   #6
Deimos
Marsmond
 
Benutzerbild von Deimos
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: im Weltall
Beiträge: 401
Standard

Hallo Leuchtfeuer,

dein Artikel hier ist gut recherchiert wie auch der von Chavali und die Frage ist, wie kann man den Leuten klarmachen,
daß uns die merkelfreundliche Presse weiterhin nach Strich und Faden belügt, eiskalt, ohne mit der Wimper zu zucken.
Die Quittung werden wir bekommen, irgendwann, wenn alles so bleibt wie es momentan ist.

Ich heiße auch nicht gut, daß die "Rechten" schon so stark geworden sind, aber mir scheint es unmöglich, daß die etablierten Parteien
die Probleme in Deutschland in den Griff bekommen.
Ob das eine andere Partei schafft, sei aber mal dahingestellt.
Mir scheint die Lösung der Probleme ist in weite Ferne gerückt.

Mit Verdummung und Lügen schaffen sie es jedenfalls nicht, das prophezeie ich mal hier ganz kühn.

Zuerst einmal müssen Berichterstatter ran, die uns die Wahrheit sagen und nicht für dumm verkaufen.
Und dann müssen die Aufgaben angegangen werden, die Mittel dafür dürften angesichts der Milliardeneinnahmen vorhanden sein.

Gruß Deimos
__________________
„Seine Zeit als welthistorisches Volk liegt hinter ihm.“

Zitat aus Finish Germania von Rolf Peter Sieferle
Deimos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 11:42   #7
juli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Leuchtfeuer,

Auch hierzu möchte ich etwas sagen:

Ich bin ganz klar gegen Nazis. Hier an der Kreuzung grüßen sich die jugendlichen Mofafahrer mit dem Gruß, den ich nicht hier hinschreibe. Sie zeigen Oberwasser.
Ich habe sie drauf aufmerksam gemacht, dass ich das nicht toleriere. Höchstwahrscheinlich nehmen sie mich nicht ernst. Ich jedoch stehe weiterhin an der Kreuzung ( Die ist gegenüber) für:

Gegen jegliche Gewalt!

Das ist mein letzter Kommentar in dieser Rubrik. Es ist der Kommentar ,den auch Walther erhielt.
Ich bin nicht so wortgewandt und kenne das Phänomen, dass das eine Wort das andere nach sich zieht. Deswegen die Kürze.

lg ju


Geändert von juli (07.09.2018 um 12:03 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 19:59   #8
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 116
Standard

Hallo Deimos
das kann man den Leuten nicht klarmachen, weil sie das nicht klar sehen wollen. Das ist wie ein religiöser Glaube in die Gehirne vieler Menschen indoktriniert, es darf eben nicht sein, was nicht sein darf. Das böse Erwachen wird unweigerlich kommen, wenn diese Traumblase eines nicht mehr allzu fernen Tages platzt und die Demokratie Schaden nimmt, weil sie zu schwach war, den fortgesetzten Rechtsbrüchen der Regierung in der Flüchtlingspolitik Einhalt zu gebieten.
Wenn es die schwache Regierung oder die schwachen Parlamente nicht schaffen, wird der Ruf nach dem starken Mann immer lauter, bis er eines Tages wieder einmal gehört wird.
Und das ist die Gefahr, der unser Land und die Demokratie ausgesetzt sind, ohne Wenn und Aber.

Es wird ja immer wieder behauptet, die Grenzöffnung für Flüchtlinge in 2015 sei illegal gewesen.
Die Gegenseite behauptet dagegen, dass dies eine Lüge sei und diese nicht wahrer würde, durch ständige Wiederholungen (was ich erst kürzlich wieder gelesen habe). Sie begründet das mit den sowieso schon offenen Grenzen des Schengenraumes.

Lassen wir also Fakten reden:

---Es hätte aber stattdessen eine Grenzschließung stattfinden müssen, um illegale Flüchtlinge, die über ein sicheres Drittland einreisen wollten, an den Grenzen abweisen zu können.
Dies ist nicht geschehen, obwohl im Grundgesetz § 16a entsprechende Vorgaben bestehen, die das Recht auf Asyl regeln (kann man nachlesen, ich verzichte an dieser Stelle auf entsprechende Zitate).

---Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages kann für die Genehmigung der Einreise von Asylbewerbern ab September 2015 durch die Bundesregierung keine Rechtsgrundlage erkennen.
Dieser kommt zu dem Schluss: "Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen."
Es wird dort auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Familiennachzug verwiesen: Demnach „… obliegt es der Entscheidung der Legislative … ob und bei welchem Anteil Nichtdeutscher an der Gesamtbevölkerung die Zuwanderung von Ausländern ins Bundesgebiet begrenzt wird“. Also hätte das Parlament sehr wohl entscheiden müssen.
Das aber ist niemals geschehen. Tatsächlich war die als „Grenzöffnung“ empfundene Massenaufnahme von Flüchtlingen am 4. September 2015 von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nur nach Rücksprache mit einzelnen Ministern erfolgt. Auch nachträglich stimmte das Parlament nie darüber ab.

---Die beiden Staatsrechtsprofessoren Hans-Jürgen Papier und Udo Di Fabio, beides ehemalige Richter, der eine im ersten, der andere im zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts werfen der Bundeskanzlerin und ihrer Regierung fortgesetzten Rechtsbruch vor.
Sie tun dies, weil sie um die verfassungsstaatliche Souveränität der Bundesrepublik fürchten. Sie sehen den Rechtsstaat als Ganzes in Gefahr.

Und dann muss ich immer wieder von ein paar Schmierfinken, die sich selbst zu Experten erklären, lesen, dass dies eine Lüge sei, die auch durch Wiederholungen nicht wahrer würde. Die müssen es ja wissen.

Leider gibt es nur wenige mutige Journalisten, die versuchen, für Aufklärung zu sorgen. Die sogenannten Mainstreammedien behalten die Oberhand und versuchen vor allem durch unterlassene Berichterstattungen ein anderes Bild zu vermitteln - denn - wie ich schon weiter oben schrieb - was nicht sein darf, darf nicht sein.

Das Ganze hat sich zu einem Pulverfass entwickelt, in das wissentlich von einer Seite und unwissentlich, weil schlecht oder falsch informiert, von anderer Seite immer mehr angezündete Lunten gesteckt werden.
Und wenn die einmal abgebrannt sind, dann...

Grüßle Leuchtfeuer


Hallo juli,
ich bin auch ganz klar gegen Rechtsradikale, aber genau so klar gegen Linksradikale und es macht mich traurig, wenn eine ganze Stadt von den Medien, der Regierung und selbsternannten Bessermenschen für Dinge in Haftung genommen und für ihre Zwecke thematisiert wird.
Mein Gedicht warnt davor, sich von bestimmten Gruppierungen missbrauchen zu lassen und ruft zu friedlichen Demonstrationen auf.
Was mir eben suspekt ist, ist die einseitige Thematisierung der Ereignisse in Chemnitz.
Da waren mit Sicherheit kriminelle braune Schwachköpfe schnell vor Ort, genau so schnell aber auch die sogenannte kriminelle Antifa. Unter diesen Umständen ist es auch genauso sicherlich zu gegenseitigen Ausschreitungen gekommen.
Beide Gruppierungen haben eine friedliche Demonstration der Chemnitzer Bürger für ihre eigenen Zwecke missbraucht, was als schändlich zu bewerten ist.
Doch es ist inzwischen nachgewiesen, dass es weder Hetzjagden noch Pogrome gegeben hat, doch Chemnitz steht weiter in der Schusslinie und die dortigen Bürger, die lediglich ihr Demontrationsrecht in Anspruch genommen haben, werden in Haftung genommen, für Dinge, die weder geschehen sind, noch von ihnen gewollt waren.
Und das ist das scheinheilige Gebaren einiger öffentlichen Medien und vor allem der Kanzlerin, die wider besseren Wissens an ihren Lügen festhalten, um vom eigenen Versagen und von eigenen Rechtsbrüchen abzulenken.

Alle die, die auf diesen Zug aufspringen und Chemnitz und die dortigen Bürger für ihre eigenen Ideologien missbrauchen und bereit sind zu opfern, sind um keinen Deut besser, als die, welche sie so kritisieren.

Ich schreibe es gerne auch noch ein drittes Mal und das immer wieder:

Wenn die braunen (aber auch die roten) Schwachköpfe wieder vermehrt Zulauf erhalten, dann sind die Ursachen dafür immer und stets in der aktuellen Politik zu finden, weil sie es nicht schafft, auf die Ängste und Sorgen der normalen und gemäßigten Bevölkerung einzugehen und für Abhilfe zu sorgen, weil sie sich viel zu weit vom Otto-Normalbürger entfernt hat.

Du machst es richtig und bietest diesen Leute Paroli. Allerdings wäre gegenüber denjenigen, die angebliche Rechtsstaatlichkeit propagieren, ebenfalls ein gehöriges Maß an Skepsis durchaus angebracht, weil die eben nicht alle Fakten liefern, sondern nur solche, die ihnen nützen, während sie selbst die eigenen Gesetze mit den Füßen treten.

Auf gut deutsch gesagt: Wir tappen zur Zeit in eine Scheißfalle.

Zum Schluss: Weißt du eigentlich, wer mein Lieblingspolitiker ist?
Das ist Gregor Gysi. Ein gewitzter, charmanter und kluger Mann, der dieser Regierung ein ums andere Mal einen Spiegel vorgehalten hat und seine Finger in die offenen Wunden legte. Schade, dass er nun nicht mehr so aktiv ist. Es war mir immer ein Vergnügen, ihm zuzuhören.

Grüßle Leuchtfeuer
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 07:44   #9
thommi
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 33
Standard

Chapeau, LF! So spricht man Menschen an.
Ohne Vorwürfe, ohne Vorurteile und mit einer gelassenen aber verständnisvollen Rede für ihr Anliegen.
Es bringt nichts, besorgte und aufgebrachte Leute mit jenen in einen Topf zu werfen, die tatsächlich nur mit Randalen oder gar Gewalttaten für Aufsehen sorgen wollen.
Leider ist es ja heute so, dass dort, wo Proteste und Demonstrationen abgehalten werden, auch ganz schnell jene auftauchen, die nicht erwünscht sind, ebenso Gegendemonstrationen abgehalten werden, so dass immer mit gewalttätigen Ausschreitungen extremer Gruppierungen gerechnet werden muss. Und bei Extremen jedweder Couleur gilt immer das Motto: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

Deine rechtlichen Einschätzungen bzgl. der Flüchtlingskrise teile ich, wer wenn nicht Papier oder Di Fabio kann das besser beurteilen? Leider lässt das Bundesverfassungsgericht dbzgl. keine Privatklagen zu, so dass eine endgültige Klärung dieser Rechtsfrage noch lange nicht in Sicht ist. Irgendwann wird es zwar geschehen, doch dann könnte es längst zu spät sein. Deshalb ist es auch wichtig, dass sich der Protest und der Widerstand gegen diese Politik jetzt von ganz unten formiert, zur Not auch mit der Abwahl der jetzigen Politikerclique. Die nächsten Wahlen werden es zeigen, obwohl ich da auch so meine Bedenken habe, was darauf folgen wird.

Für die ganze Misere ist bezeichnend, dass ausgerechnet wieder jemand, der überhaupt nicht mehr hätte hier sein dürfen, für die Bluttat in Chemnitz verantwortlich ist.
Wer, wenn nicht staatliche Dienststellen, zeichnen sich dafür verantwortlich und offenbart damit das eigentliche Staatsversagen?
Ich für meinen Teil denke, dass dies zu einem berechtigten Volkszorn geführt hat, der wahrscheinlich mit jedem neuen künftigen Einzelfall noch anwachsen wird.

Aber zurück zu deinem Gedicht. Mir gefällt es, man hätte es vielleicht ein wenig kürzer und knackiger formulieren können, aber seine Atmosphäre und seine Aussagen stehen auf einem angenehmen Niveau und lassen eigentlich keine Kritikpunkte zu.

Freundlicher Gruß

thommi

Geändert von thommi (09.09.2018 um 10:04 Uhr) Grund: Korrektur
thommi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 19:16   #10
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 116
Standard

Hallo thommi,

vielen Dank für den Zuspruch und die Unterstützung, das ist heutzutage ja nicht mehr selbstverständlich, wenn man den sogenannten Mainstream beobachtet.
Wer Kritik an bestehenden Verhältnissen äußert, wird sofort von den „Anständigen“ geächtet und ausgegrenzt.

Vielleicht hast du von dem neuen Tötungsdelikt in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Sachsen Anhalt gehört, an dem wieder mindestens zwei Asylanten beteiligt waren.
Ich möchte aber keine voreiligen Schlüsse ziehen, da die Umstände noch nicht gänzlich geklärt sind, und es sich vielleicht sogar um ein Notwehrdelikt gehandelt haben könnte.

Was allerdings bezeichnend für die Medien ist, ist die Tatsache, dass in diesem Zusammenhang sofort erwähnt wird, dass der Bruder des Opfers ein vorbestrafter Rechtsextremist ist. Ich finde es abscheulich, wie mit solchen Aussagen sofort relativiert und beschwichtigt werden soll, als ob dies eine Tat weniger schlimm machen würde, falls es sich doch nicht um Notwehr dabei gehandelt haben sollte. So etwas nennt man dann seriöse Berichterstattung. Ich kann das alles nicht mehr fassen.

Aber wie gesagt, warten wir ab, was bei den Untersuchungen herauskommt, wir heißen ja nicht Merkel oder Seibert, die sofort ein ideologisches Urteil parat haben.
Und hoffen wir, dass es friedlich bleibt, denn dass es neue Demonstrationen geben wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Grüßle Leuchtfeuer
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg