Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Denkerklause

Denkerklause Philosophisches und Nachdenkliches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2018, 14:49   #1
AAAAAZ
Wortgespielin
 
Registriert seit: 18.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 521
Standard nächtliche Erfahrung

So halte ich mir meinen Mund mit beiden
Händen sowie Augen und auch Ohren
zu, will in dem Chaos nie mehr Leiden
spüren, Inspirationen meiden,
garnichts wissen, habs mir so geschworen.

Und trotzdem suche ich im Reich der Träume
ständig einen Grund fürs klare Tun.
Gemäß der Ordnung aufgeräumter Räume
bin ich Affenchef der Urwaldbäume
will doch nur in den hohen Ästen ruhn.

Bald fänd ich wohl Geschmack an jenen tiefen
Früchten, von des argen Jägers Augen
scharf bewacht, dann nähm, weil sie schon triefen,
in der Nacht, wenn alle schliefen,
ich die Früchte, um sie auszusaugen.

Und schlafend spüre ich Erkenntnis einer
Lichtgestalt, umstellt vom leisen Raunen
vieler hoffnungsvoller Blicke meiner
Freunde, doch von denen würde keiner
solchen Leichtsinn träumen. Und sie staunen.

Ob sie nun staunten oder schliefen ließe
sich am Tag nicht sagen, doch sie fragen
alle, wie sie schmecken:,, Kann man diese
Früchte lecken?" Auf der Apfelwiese
sitzend muss ich Fragen nun ertragen.

Geändert von AAAAAZ (22.04.2018 um 12:13 Uhr)
AAAAAZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 16:27   #2
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 320
Standard

Hallo AAAZ,

das ist in der Tat ein merkwürdiger Traum. Und warum sollte man Träume nicht auch einmal in einem Gedicht verarbeiten.
Ich habe meine Träume morgens immer vergessen
Seltsam diese Formulierung:
Zitat:
,, Kann man diese
Früchte lecken?"
Warum lecken?Das gibt deinem Traum einen, hm, sagen wir mal ordinären Anstrich
Warum nicht "essen"?

Gruß
ww
__________________
Wie freut sich das Wasser, wenn es im Gedicht den Berg hochfließen darf!

(Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller)
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 14:10   #3
AAAAAZ
Wortgespielin
 
Registriert seit: 18.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 521
Standard

Zitat:
Zitat von waterwoman Beitrag anzeigen
Warum lecken? Warum nicht "essen"?-
genau solche Fragen muss ich ertragen...

lieben Gruß, AZ
AAAAAZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 16:13   #4
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 320
Standard

Zitat:
Zitat von AAAAAZ Beitrag anzeigen
genau solche Fragen muss ich ertragen...

lieben Gruß, AZ
...und genau solche Antwort verdirbt mir die Lust, dich noch einmal zu kommentieren...


.
__________________
Wie freut sich das Wasser, wenn es im Gedicht den Berg hochfließen darf!

(Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller)
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 21:02   #5
AAAAAZ
Wortgespielin
 
Registriert seit: 18.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 521
Standard

Liebe Waterwoman,

zugegeben, die Antwort kam jetzt etwas lachs daher, nicht Fisch, nicht Fleisch. Und das mag dich nicht gerade zu einer weiteren Kommentierung einladen. Sry.
Auch wenn du längst wieder verärgert abgeschwirrt bist, bleibe ich mit dem leisen Unverständnis zurück, wieso lecken bei dir etwas Ordinäres sein soll. Aber gut, ist halt so, wie es ist. Dabei wird jedes kleine unschuldige Kind auf dieser Welt seine Eiskugeln genussvoll lecken, um eine möglichst lange und und hohe Befriedigung zu erlangen. Und süße Früchte lassen sich auch lecken.
Außerdem hättest du noch folgende Anmerkung zu deiner Antwort bekommen:
Es ging es mir nicht darum, meinen Traum weiterzugeben, sondern um die Tatsache, dass das Gehirn zu einem ständigen Erkenntnisgewinn bereit ist, und zwar genau dann, wenn du es ein wenig versucht hast abzuschalten, damit du dich entspannen kannst; im Grunde passiert es oft dann, wenn du es am wenigsten erwartest. Bei mir ist das zumindest so.
Der Baum der Erkenntnis lässt sich nicht kontrollieren. Das Leben lehrt dich permanent, obwohl du im Grunde und ursprünglich irgendwo deine wohlverdiente Ruhe gesucht hast.
Nun, vermutlich hätte dich diese Antwort auch nicht weiter interessiert.
Aber wenn du das trotzdem gelesen haben solltest, nichts für ungut, AZ
AAAAAZ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrung Fridolin Minimallyrik und Aphorismen 0 20.11.2011 20:32
erFahrung Archimedes Stammtisch 5 01.11.2010 17:17
Ketten der Erfahrung Quicksilver Liebesträume 4 21.04.2010 18:59
Nächtliche Ess-Kapade a.c.larin Finstere Nacht 2 17.01.2010 10:15
Nächtliche Sehnsucht DerKleinePrinz* Liebesträume 12 26.05.2009 15:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg