Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Bei Vollmond

Bei Vollmond Phantastisches und Science Fiction

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2018, 13:16   #1
juli
Auf Eis gelegt
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.710
Standard Eine Utopie in Klee

Eine Utopie in Klee

Die Steine sind Gedächtnis, eine Uhr
für Mensch und Tier in diesem Zeitgeschehen,
wir gingen lange in der graden Spur
durch Krieg und Frieden ohne ein Verstehen.


Die alten, neuen Herrscher brauchen Spalter,
die keilen, wetzen, stechen, blenden, twittern
die Bombe links und rechts zum Endzeitalter
sind Ungeheuer, die einander wittern.

Entfernt sieht jeder seine Sterne kreisen,
durch Staubpartikel auf den Fensterscheiben,
verraten werden unsre Menschenweisen,
doch jeder will in seinem Leben bleiben.

Wir wohnen in der Zeit, in der vielleicht
die weißen Wolken in der Welt entfliehen,
kein Regenguss und keine Sonne reicht,
und in verwandelte Gewitter ziehen.

In Wälder, Straßen hallen Pferdehufe,
der Wind formt Schwaden, die um Steine wehen,
die Wirklichkeit ersinnt die tiefe Stufe,
erprobt ein neues Sein in dem Geschehen:

Ein Kleeblatt ist ein Zeichen für das Hoffen,
es wächst und wuchert über Archipele.
Im Weiterleben bleibt noch alles offen,
und Grün verbindet Erde mit der Seele.

Doch Wehes treibt durch Seelen im Verschwinden,
und die Erkenntnis: Menschen sind die Schmerzen
in der Natur Epoche, sie leben und verschwinden,
und Gutes bleibt, sie sahen ihre Herzen.

Geändert von juli (16.04.2018 um 09:13 Uhr)
juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 16:14   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 11.858
Standard

Liebe sy,

hier hast du dir viel Arbeit gemacht und dir einiges einfallen lassen.
Ein bisschen ist es mir persönlich zu viel des Guten.

Da aber dein Gedicht bei *Vollmond* steht, denke ich, die phantastischen Ereignisse und Wendungen
sind eher utopischer Natur, wie du ja auch schon in dem Titel vermerkt hast.

Ein Kleeblatt ist Symbol des Glücks. Soll Glück eine Utopie bedeuten?
Nach deinem Text ja, denn es gibt immer noch zu viele Kriege, zu viel Leid und Elend auf der Welt.

Das wird immer wieder beklagt. Aber einen Weg aus der Misere hat bisher noch niemand gefunden....

Gern gelesen und wieder mal über deine Phantasie gestaunt

Lieben Gruß
Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 09:08   #3
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 366
Standard

Hi sy,

für mich, eins Deiner Besten.

Richtig, wirklich richtig gut geschrieben!

Auch hier großes Kompliment.

Eine Utopie in Klee.
Das Glück in unserer Gesellschaft oder das Glück allgemein, wie es in unserer Wahrnehmungsgewohnheit existiert, kann derart absurd und zum Scheitern verurteilt sein, dass man gern von Dystopie sprechen darf.

Vlg

Ev
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 09:36   #4
juli
Auf Eis gelegt
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.710
Standard

Liebe Chavali & lieber Eisenherz

Dieses Gedicht ist in einer melancholischen Stimmung entstanden. Ich hatte das "Stichwort Klee" Und dann sind die Pferde mit mir durchgegangen.

@ Chavali, manchmal ist Glück: Zitat Du: Ein Kleeblatt ist Symbol des Glücks. Soll Glück eine Utopie bedeuten?" Genau das. Ja


@ Eisenherz, auch deine Interpretation trifft zu. Zitat Eisenherz: Eine Utopie in Klee.
Das Glück in unserer Gesellschaft oder Glück allgemein, wie es in unserer Wahrnehmungsgewohnheit existiert, kann derart absurd und zum Scheitern verurteilt sein, dass man gern von Dystopie sprechen darf.
Das entspricht manchmal meinem Empfinden.

Ich habe darüber nachgedacht, wie mein Leben nun im Alter sich verändert, und vieles ändert sich einfach nicht. Die Gesellschaft tritt in ihrem Trott, und manchmal ist das eigene Glück fürchterlich absurd. Ich stehe dann hilflos neben mir und versuche " Die Realität" von außen zu betrachten, es gelingt nicht mal die Hälfte. Und Glück, ist manchmal das Damoklesschwert im Leben, wenn man es zu sehr sucht, schwindet es, und manchmal ist es da, und man lässt es ungesehen liegen. Absurd ist das richtige Wort, deswegen steh es hier.

Hier in diesem Gedicht lasse ich Klee / Glück liegen....

Ich freue mich über euer Lob, weil ich gezweifelt habe. Mir war bewusst, dass so viele S. nicht jedermanns Sache sind. Ich mag dieses hier. Aber um auch die Leser zu locken, die nicht so einem "Vielsag" zuhören wollen, habe ich die Essenz dicker gemacht.


Danke für Euer Lob und Liebe Grüße sy

juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 11:23   #5
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 366
Standard

Schlimm ist auch die Glücksidee an sich!

Ich persönlich denke ja, dass es gar kein erfüllendes Glück gibt, denn das animalische Glück als solches, will auf gleiche Weise gefunden und gestreichelt werden wie die Liebe.

Oft ist es doch so, dass sich vorliegendes und vorbereitetes Glück reflektieren und erfassen lässt; widerfährt es uns, meinen wir es erkennen zu können, trotzdem erfüllt es uns mitnichten, weswegen Glück als Glück eigentlich selbst eine Utopie ist.
Deswegen sind Glück suchende Menschen naive Utopisten, die allesamt in einem inkonsistenten System zusammengeschlossen sind.

Entweder ist Glück und Utopie höherer Unsinn oder eine Zwanghaftigkeit, die versucht eine individuelle Leere zu füllen.

vlg

EV
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 12:57   #6
juli
Auf Eis gelegt
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.710
Standard

Ja, die Glücksidee an sich ist schlimm. Wer sein Glück auf Deubel komm raus sucht, kann dem verfallen. Glücksuchende sind Utopisten, wenn sie das kleine Glück nicht finden beginnt die Suche nach immer mehr...., doch DAS kleine Glück ist das große Glück. Ich glaube jeder möchte glücklich sein. Zufriedensein wohnt in den kleinen Dingen. Meine eigene Erfahrung zeigt, dass wenn man jünger ist, man noch mehr Glückssuchender ist.

Letztendlich ist es auch ein Hirnprozeß, Hormone steuern, feuern oder lassen das Gefühl von Glück sinken oder steigen. Menschen leben gerne und je nachdem Wie der Mensch so tickt, wachsen Gefühle oder sie fallen. Was wären wir ohne sie.
Auf jeden Fall sollte man versuchen sich dem nicht auszuliefern. Das gilt für alles. Bei "Alles" meine ich wo man lebt, und wie man lebt, letztendlich können wir hier, um es mal auf die Gesellschaftliche Ebene zu bringen, nicht klagen, trotz Wirrnisse und Wandel der Zeit. So ist der Lauf der Dinge. Ebenso ist es mit der Liebe. Ich bin bescheiden und glücklich so wie es ist.


https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BCck

Über dieses Thema haben sich schon viele den Kopf zerbrochen, muss man aber nicht

Danke fürs Wiederkommen, und viele Grüße sy

juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2018, 22:19   #7
Cheeny
Melody of Time
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 353
Standard

Hey, Syranie, sei gegrüßt.

Dein Gedicht ist sehr schickslaträchtig, sehr tiefsinnig und wirklich gut geschrieben. Bomben und Kleeblätter sinnvoll in einem Gedicht zu vereinen, das muss man auch erst Mal schaffen. Aber - so nahe können Glück und Verderben beieinander liegen. Ganz real, von wegen Utopie.

Liebe Grüße
Liara
Cheeny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2018, 07:50   #8
juli
Auf Eis gelegt
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.710
Standard

Liebe Liara,

Du wieder hier! Super.

Danke fürs Lesen, das Gedicht ist ja nicht gerade das Kürzeste.

Ich komme mit deiner Auslegung der Worte gut zurecht.

Liebe Grüße sy

juli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Erkenntnis Chavali Denkerklause 10 07.01.2016 18:20
Das eine Licht Erich Kykal Liebesträume 2 30.04.2013 18:49
Verwegene Utopie a.c.larin Stammtisch 0 20.05.2012 20:08
Nur eine Person tomcotronic Liebesträume 1 07.05.2012 12:48
Eine Randerscheinung Walther Der Tag beginnt mit Spaß 2 13.02.2011 17:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg