Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Prosa und Verwandtes > Prosaisches > Satire und Kabarett

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.08.2017, 11:21   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.651
Standard Sternenstaub

Tausendmal von Lebendigem inhaliert, mit ihm gestorben und wieder ans Licht verwest -
Sternenstaub sind wir!
Das dritte Atom von rechts in meinem linken Daumennagel war einst im Gehirn von Napoleon -
Sternenstaub sind wir!
Dieses Molekülchen Schweinescheiße wird in drei Jahren, vier Monaten und zweieinhalb Stunden in meinem Frühstücksbrötchen sein -
Sternenstaub sind wir!
Vielleicht wasche ich mir morgen unwissentlich mit Hitlers ehemaliger Pisse die Hände in Unschuld?
Sternenstaub sind wir!
Wenn ich in einem Bordell sauber mache, wie viel getrocknetes Ejakulat atme ich ein?
Sternenstaub sind wir!
Welchen Wert hat alle Weisheit eines Lebens, wenn selbst der mieseste Kitsch sie überdauert?
Wer fegt all den Staub zusammen ...
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (06.09.2017 um 21:44 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 19:36   #2
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.336
Standard

Servus Erich

Zitat:
Zitat von Erich
Wer fegt all den Staub zusammen ...
Natürlich irgendeine imaginäre Gottheit. Die macht dann Lehm draus und formt sich neue Anbeter.

Was meinst du wohl, warum so viel Blödheit unter all dem Sternenstaub zu finden ist?


Liebe Grüße

Falderwald


__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 22:54   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.651
Standard

Hi Faldi!

Besen, Besen, sei's gewesen!

Je mehr man lernt und weiß, desto unfähiger wird man, in all der Beliebigkeit des Universums noch einen Sinn zu erkennen, der einem die Welt erklärt und gemütlich macht. Vielleicht bleiben deshalb so viele Menschen freiwillig dumm/religiös ...

Natürlich gibt es keine höhere Ordnung, keinen großen Plan - alles ist Entropie und Energieumwandlung! Aber tröstlich ist das nicht, und es macht zuweilen kalt und einsam ...
Das einzige, das nicht in dieses Universum zu passen scheint, sind die Gefühle der Menschen und ihre Fantasie: Wenn Materie denken lernt und sich Materie vorstellen kann - was bedeutet das? Nichts - oder alles? Vielleicht sprechen Wissenschaftler deshalb so gerne von diesem "Wir sind Sternenstaub" - weil es uns in all der offensichtlichen Zufälligkeit des nunmehr Bekannten doch noch so etwas wie Größe und Wert verleiht ...

Auf jeden Fall wollte ich die so generierte Bedeutsamkeit des Lebens an sich relativieren! Wenn jemand so pathetisch von "Sternenstaub" spricht, hört sich das ja unheimlich gut an, was dem anthroposophischen Weltbild vieler Menschen schmeichelt, so als machte der Umstand, dass viele unserer Moloküle einst in riesigen alten Sonnen erbrütet und per Supernovae durchs All gepustet wurden, uns per se zu etwas Besonderem! Pustekuchen! Hnter der schöngeistigen Fassade sternenweiter Genese und Bedeutung ist das Leben vor allem: schmutzig, mühselig, ungerecht, krank, pervers, ekelhaft - und vor allem: niedrig und alltäglich. Auch damit müssen wir leben lernen ...

Danke für's Vorbeischauen und was Dalassen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (16.08.2017 um 10:35 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg