Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Versunkenes

Versunkenes Aus anderen Gefilden - Altes - Neu Aufpoliertes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.12.2014, 10:40   #1
vedena
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von vedena
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 166
Standard Rabenschwartz

Weil's grad zur Jahreszeit passt:


Ich bin ein ziemlich attraktiver Rabe
und wohne schon seit Jahren hier in Wien.
Nur ungern, aber doch, will ich gestehen,
dass ich zur Zeit fast am Verhungern bin.

Doch auf die alten Damen ist Verlass,
sie sind gerüstet gegen Kälte, gegen Frost.
In dicken Schurwoll Mänteln spenden sie
an diesen kalten Wintertagen Mut und Kost.

Denn ihre echten Krokoledertaschen
sind vollgefüllt mit Körnern und mit Saat.
Ach, diese netten graugelockten Mädels
sind wirklich lieb, doch hin und wieder fad.

Nicht immer, so wie heute, hab ich Glück:
Ein flotter Käfer kommt vom Imbiss vis-a-vis
und setzt sich, sinnlich kauend, auf die Bank.
Der Rock rutscht hoch – oh was für zauberhafte Knie.

Ein kurzer Blick noch auf die Bürzelfedern,
da ist sofort der Jagdinstinkt geweckt,
hinüber zu der Kleinen, denn es wird gleich
aufs Heftigste geflirtet und geneckt.

"Oh bitte, nenne mich nicht "Vogi",
ich heiße Valentino Gomez.
Jetzt sei ein Engel, meine Schöne,
und schenk mir eins von deinen Pommes."


(10/2010)
__________________
Mein Buch "Leitersprossen"

ISBN-10: 3853060501
ISBN-13: 978-3853060506 - oder per PN !

Geändert von vedena (22.12.2014 um 12:47 Uhr)
vedena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2014, 05:11   #2
Claudi
Senf-Ei
 
Registriert seit: 26.04.2014
Beiträge: 861
Standard

Hallo Vedena,

sehr charmant, dieser Rabe. Ich nehme an, hier hast Du Wiener Lokalkolorit verarbeitet. Kenne mich in Wien nicht so aus. Der Titel scheint mir mehrdeutig zu sein. Schwarte, einmal etwa wie Haut, Haarkleid und dann wie Schmöker? Meintest Du was Besonderes, das man als Nichtwiener vielleicht nicht so kennt, oder sollte beides ein bisschen mitschwingen? Mir gefällt es gut, und ich würde mir von Valentino so ziemlich alles abschwatzen lassen. Ist es das?

Denn ihre echten Krokoledertaschen
sind vollgefüllt mit Körner und mit Saat.

Hier spricht er wohl Wiener Dialekt, dass den Körnern das n fehlt? Oder ist es ein Tippfehler? Wenn Du noch ein zweites Schmankerl von der Sorte einbauen könntest, würde es noch rabenechter wirken. Einfach süß!

Liebe Grüße
Claudi
__________________
.
Rasple die Süßholzwurzel so fein, dass es staubt, in den reichlich
Abgestandenen Quark; darüber verträufele Wermut,
Bis aus dem Rührwerk, Burps! endlich das Bäuerchen kommt.
Claudi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2014, 14:02   #3
vedena
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von vedena
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 166
Standard

Hi Claudi,

der Titel ist eine Mischung zwischen "Rabenschwarz" und "Rabenschwatz" - weil ja ein Rabe erzählt.

Beim Körner-Hinweis bin ich unsicher, denn das Gedicht wurde schon kommentiert und da meinte jemand, es hieße Körner. Werde dem nachgehen, danke.

Ich freu mich, wenn es dir gefallen hat.

Beste Grüße
vedenA
__________________
Mein Buch "Leitersprossen"

ISBN-10: 3853060501
ISBN-13: 978-3853060506 - oder per PN !
vedena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2014, 17:41   #4
Claudi
Senf-Ei
 
Registriert seit: 26.04.2014
Beiträge: 861
Standard

Wenn der Wiener das so sagt, finde ich es authentischer und auch sympathischer für den Raben. Richtig wäre es, wenn Du keine Präposition mit drin hättest. Dann hättest Du m.E. die Wahl zwischen "voll Körner" oder "voll Körnern".

Wegen der Präposition (mit oder von) bleibt aber nur die Dativkonstruktion übrig, also "voll mit Körnern". Ansonsten wäre auch noch die Form "voller Körner" möglich. Nein, so spricht der Rabe nicht, oder?

LG Claudi


Edit: Ach, es hieß ja "vollgefüllt mit ...", das läuft aber aufs gleiche hinaus.
__________________
.
Rasple die Süßholzwurzel so fein, dass es staubt, in den reichlich
Abgestandenen Quark; darüber verträufele Wermut,
Bis aus dem Rührwerk, Burps! endlich das Bäuerchen kommt.

Geändert von Claudi (13.12.2014 um 12:54 Uhr)
Claudi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2014, 12:10   #5
Lailany
Kiwifrüchtchen
 
Benutzerbild von Lailany
 
Registriert seit: 23.05.2009
Ort: nördlich von Auckland/Neuseeland
Beiträge: 923
Standard

Liebe Vedena,
Dein keckes Rabentier hats mir angetan. Einfach zum Verlieben.
Feinschmecker ist er auch und wenn ihm zusätzlich noch Augenschmaus geboten wird, dann war das wohl ein guter Tag.
Der Ausdruck 'Vogi' ist typisch Wiener Charme und ganz allerliebst.
Mit den Körnern hat Claudi Recht. So, wie Du es hier stehen hast, muss das n dran.
Sehr gern gelesen und besenft.

LG aus Downunder nach Wien schickt Dir
Lai
__________________
.................................................. ...........................................
"Manchmal ist es so demütigend, ein Mensch sein zu müssen..." Erich Kykal
Lailany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2014, 12:48   #6
vedena
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von vedena
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 166
Standard

Liebe Claudi,

"Körnern" ausgebessert - vielen Dank!

Beste Lailany,

"Vogi" ist wirklich ganz typisch Ich freue mich sehr, wenn dir mein Rabenvogel Spaß bereitet hat. Besten Dank.

Es grüßt euch herzlich
vedena
__________________
Mein Buch "Leitersprossen"

ISBN-10: 3853060501
ISBN-13: 978-3853060506 - oder per PN !
vedena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg