Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Bei Vollmond

Bei Vollmond Phantastisches und Science Fiction

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2013, 21:14   #1
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 10.337
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard und morgen ...

und morgen fährt er wieder mit dem Reisewagen
von Stadt zu Stadt, um seine Lieder vorzutragen,
nur Heute sitzt er fassungslos vor abmontierten Rädern,
ein Akt von Mißgunst, Raub von Vogelfedern,

die Stimmung fällt, es wird so abgeneigt was hält,
der Turm mit einem Wagenheber schiefgestellt,
wir sitzen Beide, sage ich, im selben Boot,
wer Flügel hat, dem werden sie zuhauf bedroht
__________________
© Bilder by ginton

Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel. (chin. Sprichwort)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)

Geändert von ginTon (20.10.2013 um 21:55 Uhr)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2013, 11:35   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.613
Standard

hi ginnie,

ein Text mit Substanz, das gefällt mir

Mir scheint das ein Alptraum zu sein, der den Schläfer nach einer alptraumhaften Bahnfahrt heimsucht
Es wär auch möglich, dass du hier in einer interessanten Metapher den Neid und die Missgunst
einiger Zeitgenossen anprangerst, der einem entgegenschlägt, wenn man etwas nicht Alltägliches leistet.
Zum Beispiel ein schönes Gedicht schreiben, dass dann von kleinlichen Kritikern neidvoll verrissen wird.

Wir hatten hier im Forum früher auch solche Kandidaten; auch in anderen Foren begegnet das einem dauernd.
Natürlich bringt es auch nix, sich nur in Lobhudeleien zu ergehen - berechtigte und hilfreiche Kritik
ist mir sehr willkommen
Zitat:
und morgen fährt er wieder mit dem Reisewagen
von Stadt zu Stadt, um seine Lieder vorzutragen,
nur Heute sitzt er fassungslos vor abmontierten Rädern,
ein Akt von Mißgunst, Raub von Vogelfedern,
hm, warum schreibst du heute groß?
Zitat:
die Stimmung fällt, es wird so abgeneigt was hält,
der Turm mit einem Wagenheber schiefgestellt,
wir sitzen Beide, sage ich, im selben Boot,
wer Flügel hat, dem werden sie zuhauf bedroht
hier auch beide groß?
Ich würd das klein schreiben.


Gern gelesen und darüber geschwafelt hat mit lieben Grüßen
chavi
__________________
.
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*

Geändert von Chavali (12.08.2013 um 12:51 Uhr)
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2013, 19:33   #3
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 10.337
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

hi chavilein,,

Zitat:
ein Text mit Substanz, das gefällt mir
jaaa, freut mich...

Zitat:
Mir scheint das ein Alptraum zu sein, der den Schläfer nach einer alptraumhaften Bahnfahrt heimsucht
Es wär auch möglich, dass du hier in einer interessanten Metapher den Neid und die Missgunst
einiger Zeitgenossen anprangerst, der einem entgegenschlägt, wenn man etwas nicht Alltägliches leistet.
Zum Beispiel ein schönes Gedicht schreiben, dass dann von kleinlichen Kritikern neidvoll verrissen wird.
Alptraumhafte Bahnfahrt, nee, nich wirklich Auch kein Alptraum an sich. Missgunst und Neid, schon eher, aber nicht so sehr auf etwas spezifisches bezogen. Im Traum war es ein prominenter Sänger, bei dem dies gemacht wurde, ich tröstete ihn dann irgendwie mit einer Geschichte von mir ala geteiltes Leid ist halbes Leid. Sein Reisewagen, der eigentlich ein spez. Symbol für Beziehungen o.ä ist wurde durch fremde Hand beschädigt.

Zitat:
Wir hatten hier im Forum früher auch solche Kandidaten; auch in anderen Foren begegnet das einem dauernd.
Natürlich bringt es auch nix, sich nur in Lobhudeleien zu ergehen - berechtigte und hilfreiche Kritik
ist mir sehr willkommen
Berechtigte und hilfreiche Kritik ist sicherlich willkommen, so lange keine anderen Hintergedanken dahinter stehen. Aber wie gesagt, es ging auch gar nicht so sehr darum...
Zitat:
hm, warum schreibst du heute groß?
Zitat:
die Stimmung fällt, es wird so abgeneigt was hält,
der Turm mit einem Wagenheber schiefgestellt,
wir sitzen Beide, sage ich, im selben Boot,
wer Flügel hat, dem werden sie zuhauf bedroht

hier auch beide groß?
Ich würd das klein schreiben.
Jip ok, wird geändert, danke...

hab mich gefreut, danke dir chavilein ..liebe Grüße ginnie
__________________
© Bilder by ginton

Nicht der Wind bestimmt die Richtung, sondern das Segel. (chin. Sprichwort)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Morgen Cromwell Ausflug in die Natur 1 02.08.2011 19:29
Der Morgen ginTon Ausflug in die Natur 11 22.01.2010 21:14
Der Morgen Leier Finstere Nacht 2 17.08.2009 21:37
Der Morgen ginTon Ausflug in die Natur 2 08.03.2009 21:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg