Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Finstere Nacht

Finstere Nacht Trauer und Düsteres

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.03.2019, 19:03   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.944
Standard Der gescheiterte Stylit

Hoch erhoben über alle Niederungen
eines Volkes, das ihm weiland nicht entsprach,
saß der krumme Heilige und lechzte nach
der Erleuchtung, einem wunden Geist entrungen,

welcher sich die Prüfung nagend ausbedungen
auf der Säule himmelhohem Kapitel,
und er lauschte einem göttlichen Befehl,
der ihm endlich wiese: Ach, es ist gelungen!

Doch er haderte mit jedem Regenschauer,
denn so viele Tage lag sein Wesen brach,
und er fand sich darin immer ungenauer,

so als läge Ungesagtes auf der Lauer
und verseuche seinen Seelenarchipel
mit Gedanken, immer sündiger und rauer.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (18.03.2019 um 18:28 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 06:41   #2
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.802
Standard

Lieber Erich,

da, wie ich meine, das Scheitern darin besteht, die Askese vor der Läuterung abzubrechen muss du ihn von der Säule holen, denke ich, z.B. Wenn es nach den Quartetten etwas so ginge:

Doch er haderte mit jedem Regenschauer,
und verseuche seinen schmalen Archipel
mit Gedanken, immer sündiger und rauer.

Zwar sein Geist war willig, doch das Fleisch blieb schwach
und hernieder trieb's ihn schon nach kurzer Dauer
seiner Schwerkraft und dem Fleische nach.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 17:31   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.944
Standard

Hi Thomas!

Gut entworfen, aber das würde mein delikates Reimschema stören:

ABBA - ACCA - DBD - DCD


Von der Säule herunter ist er ja noch nicht, er klammert sich wider bessere Einsicht weiter oben fest. Dennoch kann man ihn als Gescheiterten betrachten, weil er nicht mit sich uns Reine kommt, ins innere Gleichgewicht.

Statt sich seinen Dämonen zu stellen, sucht er Bestätigung von außen, ein göttliches Zeichen, er traut sich selbst nicht und nichts zu, und diese Unmündigkeit mündet zwangsläufig in Versagen.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der gescheiterte Reimer Friedhelm Götz Satire Zipfel 2 14.07.2018 13:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg