Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Prosa und Verwandtes > Prosaisches > Feuilleton

Feuilleton Essays, Aufsätze, Abhandlungen etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2016, 19:47   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.709
Standard Burka?

Hi Leute!

Diesen Artikel fand ich heute in den Yahoo-Nachrichten. Finde ich gut!


Islam-Expertin argumentiert: Burka ist eine Beleidigung für die Gesellschaft

Seit einigen Wochen wird in der Politik über ein Burka-Verbot in Deutschland diskutiert. Nun schaltet sich die Islam-Expertin Necla Kelek in die Debatte ein und lässt wissen, dass die Vollverschleierung eine Beleidigung für die Gesellschaft sei.

In einem Artikel für die “Bild” erklärt Kelek zunächst, dass die Burka nichts mit dem Koran zu tun haben. Ein Vers im Koran rät Frauen lediglich, sich nachts, wenn sie das Zelt verlassen, zu bedecken, um nicht belästigt zu werden. In einem anderen Vers heißt es, dass Frauen ein Buch über die Brust schlagen soll, wenn sie auf Fremde treffen. “Was die Männer daraus im Namen der Religion gemacht haben, ist uns allen vor Augen”, so die 58-jährige Sozialwissenschaftlerin.

Demnach sei es zu “Trennung der Gesellschaft in Männer und Frauen” gekommen. Während dem Mann die Frau und die Öffentlichkeit gehört, gehöre der Frau die Burka und der Haushalt. In der Öffentlichkeit soll sie nur ein “schwarzes Nichts” sein. “Frauen sollen sich deshalb bedecken, damit sie Männer nicht reizen”, so Kelek.

Manche Frauen würden aber auch glauben, dass sie Allah dienen, wenn sie sich unter einer Burka verstecken. Dabei verlange er es aber gar nicht von ihnen. Ihre Männer fordern diese Vollverschleierung mit ihrer selbst gemachten Ordnung. “Ich bin der Meinung, dass jede Frau das Recht hat, als Mensch wahrgenommen zu werden, und dass auch ihr Gegenüber das Recht hat, zu erkennen, mit wem er es zu tun hat”, so Necla Kelek. “Burka und Co. sind eine Beleidigung für eine Bürger-Gesellschaft. Wer sich versklaven will, kann das zu Hause oder in einem Club tun.”

Wer in Deutschland eine Burka trage, demonstriere eine extremistische Interpretation einer Religion, so Keleks klare Meinung. Deshalb plädiert sie dafür, dass ein Gesetz diese Mädchen und Frauen davor schützen muss, dass sie unfreiwillig in einem “mobilen Gefängnis” leben müssen.


LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 21:22   #2
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.618
Standard

Lieber eKy,

die Beiträge von Necla Kelek sind wirklich gut und aufklärend.
Eine hochintelligente Frau, die viel mehr Anhörung und Beachtung erhalten sollte.
Diskussionen, die in einzelnen Staaten (nicht Deutschland allein) über Religionsfreiheit, Verschleierung und Respekt stattfinden, enthalten für mich immer eine verachtenswerte Doppelmoral.
Politiker sind ausschließlich auf Stimmenfang geeigt, trotz "Bildung", und das ganz egal in welche Richtung. Von ihrer Bindung und Abhängigkeit erfahren wir so gut wie nichts.
Der "Normalbürger" würde von sich aus viel mehr akzeptieren, wenn er nicht regelmäßig in Untergangsstimmung versetzt würde.

Eingebrannte Sichtweisen, eingebrannter Glaube lassen sich nicht durch Betreten einer "anderen Welt wegintegrieren". Ganz speziell die Betrachtung der Frau als niederes Wesen. Wir müssen da gar nicht so weit ausholen und uns mit anderen Kulturen vergleichen. Viel jünger sind Tatsachen, dass eine Frau nicht wählen, nicht allein einen Mietvertrag unterschreiben durfte. Frauen, die im Berufsleben aufgingen und auf Familie mit Kind bewusst verzichtet haben, waren Emanzen - Frauen, die das Rollenverständnis verlassen haben. Das sind Tatsachen, die bereits im Zeitalter der Gleichberechtigung stattgefunden haben.
Ich will damit nur sagen, dass es für eine aufgeklärte Gesellschaft noch schwerer ist, mit der unaufgeklärten klar zu kommen.
Mir sind die hochpolitischen Diskussionen zuwider. Die eigene Erfahrung bis zur Aufklärung dauerte auch bei uns Jahrzehnte und Jahrhunderte. (Und wir sind noch lange nicht fertig.)

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die "Mächtigen" erkannt haben, zu viel Aufklärung und Bildung zugelassen haben, die nun doch an der errungenen Macht kratzt.
Dem sollte Einhalt geboten werden.
Jene gefangenen Frauen und Mädchen zu schützen und zu befreien ist nicht Aufgabe des Abendlandes. Vor Ausbeutung, vor Geschäften (Waffenlieferung) mit mächtigen Ölstaaten (ausschließlich mit den Herren der Schöpfung) hätte man sich auf ein Kulturverständnis einigen sollen - seine eigenen "Kulturerfolge" erst vorzeigen und als Bedingung anbieten müssen.
Darauf ist niemand gekommen.
Nur darum ist Religion heute noch wichtiger denn je geworden und bahnt sich ihren Weg - als würde es die neue Kultur daran erinnern wollen, das der Weg zur Erkenntnis global viel länger ist, als der im eigenen "Dunstkreis".

Alle haben eingeheimst (tun es bis heute) und staunen, wenn ein (genial wirtschaftlich und genial schäfchenleitender) erdachter Gott immer noch die Hauptrolle spielt.

Der Weg ist lang und steinig.

Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg