Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Diskussionsforum

Diskussionsforum Hier können Diskussionen, die aus einem Text entstanden sind, öffentlich weiter geführt werden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.08.2018, 19:55   #11
Stefan
Priester aus Eigenem
 
Registriert seit: 02.06.2016
Ort: zwischen Harz und Heide
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Zitat von Erich Kykal Beitrag anzeigen
Dass es Gesindel ist, darüber diskztiere ich nicht - das beweisen ihre Aussagen und die Art und Weise, wie sie sich ihrer entschlagen, auf's Allerdeutlichste.
Doch, darüber wirst du diskutieren, und zwar jetzt. Du bist hiermit aufgefordert, Aussagen der Demonstrantinnen und Demonstranten zu nennen, mit Quellen zu belegen und zu begründen, warum diese Aussagen die Demonstrantinnen und Demonstranten zu "Gesindel" macht.

Gruß
Stefan
__________________
Im Maße nämlich, in dem die kollektiven Mächte Raum gewinnen, wird der Einzelne aus den alten, gewachsenen Verbänden herausgesondert und steht für sich allein. Er wird nun der Gegenspieler des Leviathans, ja sein Bezwinger, sein Bändiger.
Ernst Jünger, "Der Waldgang"
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 20:21   #12
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.188
Standard

Zitat:
Zitat von Erich Kykal
Chavi!

Deine Replik wiederum lässt mich zweifeln, ob du MEINE Antwort überhaupt erschöpfend gelesen hast. Und warum sollte es mich mehr als eine halbe Stunde kosten, deine Antwort zu lesen und selbst zu beantworten? Ich bin ein Schnellleser (300 Seiten in 5 Stunden, aber ordentlich gelesen, nicht überflogen), und ich formuliere meine Antworten flüssig und problemlos. Also ja - ich HABE deine Worte gelesen. Ich habe mich auch für den Begriff "Gesindelhausen" entschuldigt, weil er ehrbare Demonstranten mit dem Gesindel gleichsetzt, das sich dort offensichtlich auch herumtreibt. Dass es Gesindel ist, darüber diskztiere ich nicht - das beweisen ihre Aussagen und die Art und Weise, wie sie sich ihrer entschlagen, auf's Allerdeutlichste.
Und WEIL sich die ehrbaren und intelligenten Demonstranten nicht klar von dem Gesindel distanzieren, KANN die Presse sie auch jederzeit dort filmen und interviewen, um sie dann als "Beispiele" für das allgemeine Niveau der dortigen Demo heranzuziehen. Selbst schuld.
Mag sein, dass vieles im Osten im Argen liegt, dass es viel Ungerechtigkeit und Übervorteilung gab nach der Wende und bis heute. Das streite ich nicht ab. ABER ich bemerke ebenfalls - an der Art der Argumentation von dir und anderen - dass ihr euch da zum Teil ebenfalls steuern lasst in euren Ansichten und eigenen Verallgemeinerungen (Manipulative und korrupte Regierung, gesteuerte Lügenpresse, blabla ...), die euch längst jegliche objektive Überlegung aus den Köpfen verdrängt hat.
Und die Heftigkeit, in der meine Zeilen hier angegriffen werden, beweist, wie weit dieser Vorgang der polarisierenden "Entstaatlichung" im Osten bereits Fuß gefasst hat.
Wie auch immer, das Recht, dagegen zu demonstrieren, steht euch zu, und das stellt auch keiner in Abrede. Aber dass ihr die Braunen, die AfDler, die Suffköppe und die Nienixkapierer vom Dienst auch mitmarschieren lasst, damit sie eurer Sache bei jeder Gelegenheit SO RICHTIG schaden können - da seid ihr selbst für verantwortlich.
Ich beurteile das Bild so, wie es sich mir bietet. Wenn ihr es verändern wollt, schickt die Parolengröler und Flaschenschmeißer in die Wüste - oder distanziert euch wenigstens öffentlich klar und deutlich von dieser primitiven Mischpoke!
DIE ist es nämlich, die ich zutiefst verachte, und die in mir solche Gedichte aufsteigen lässt: Vo nnix eine Ahnung, blind alles glauben, was in einschlägigen Foren verbreitet wird, um den Zerfall von Ordnung und Rechtsstaat zu betreiben und zu beschleunigen, indem sie alle Fehler jenen anlasten, die sie beseitigen wollen, um selbst Macht zu gewinnen! Das sind nützliche Idioten für staatsfeindliche Organisationen, nichts weiter.
Sicher, ZUM TEIL trifft alles zu, was man der Regierung Merkel vorwirft, oder der freien Presse, aber eben nur zum Teil, so wie auf euren Demos eben auch nur zum Teil dämliche Gröler und rassistische Ärsche unterwegs sind. Verallgemeinerung wieder mal - von beiden Seiten her! Und dass man scheinbar nicht fähig ist, da zu differenzieren - auf beiden Seiten - vertieft nur meine Enttäuschung über die Menschheit an sich.
Du hättest nämlich meine Zeilen erst gar nicht persönlich nehmen müssen - du hättest von vornherein denken können: Er meint nicht UNS ALLE, sondern dezitiert das bildungsferne Gesindel, das sich da gewaltätig und auf unterstem Niveau hervortut. Ermeint Neonazis und ähnliche Vereine, wie es sie überall gibt, und Chemnitz ist eben nur gerade der aktuelle Ort, wo sich diese Symptome staatlicher Schwächung zeigen!
Und habe ich nicht recht, davor zu warnen? Wir wissen, was das letzte Mal geschah, als die Dummen, Brutalen und Unwissenden an die Macht kamen, oder? Und dass sie es auch damals nur konnten, weil sie den Staat damals jahrelang davor diskreditiert hatten. Ich erkenne die Parallelen. Du nicht? An diener Stelle wäre ich vorsichtig, vor welchen Karren du dich spannen lässt, und ob auch wirklich das dort geladen ist, was außen dransteht! Mir wirfst du die Naivität des Außenstehenden vor - aber ich sage: als Außenstehender habe ich vielleicht einen klareren Blickwinkel auf so manches, für das du vielleicht schon intern betriebsblind bist.


Belassen wir es dabei, dass wir in dieser Sache wohl auf keinen gemeinsamen Nenner kommen werden. Ich will unsere lange Bekanntschaft und den gegenseitigen Respekt nicht beschädigen, der sie trägt. Aber ich habe auch als "Ösiländer" (als den du mich mit entsprechender Herablassung bezeichnetest) das Recht, mich nach eigenen Maßgaben mit "ausländischen" Inhalten auseinanderzusetzen, so wie ich sie interpretiere. Das tue ich über den IS, über Syrien, über Putin oder Trump, sogar über Merkel - aber eben auch über Gesindel, wenn ich es auf einer deutschen Demo eindeutig indentifizieren kann, egal ob im Osten oder im Westen! Interessanterweise gab es bei meinen Gedichten über ferne Kriege nie das Argument: du warst nie da! du kannst nicht mitreden! Aber hier plötzlich schon? Nur weil ich es scheinbar nicht "richtig" sehe?
Natürlich war ich nicht in Ostdeutschland. Ich war nie irgendwo wirklich je "dabei" - ich bin meistenteils immer nur ein Beobachter von außen gewesen, ein Zaungast des Lebens, und ich habe viel beobachtet am "Menschenspiel", weil ich es verstehen wollte. Beteiligt habe ich mich so gut wie nie, aus guten Gründen. Allzu leicht wird man vereinnamt und hat plötzlich Scheuklappen, ohne es zu merken, und zieht einen fremden Karren! Ist sogar mir passiert, passiert irgendwann vermutlich jedem.
Gerade deshalb lasse ich mir nicht Oberflächlichkeit oder Einseitigkeit vorwerfen. Du kannst es höchstens so interpretieren, dass ich einen gewissen "Aspekt" hervorhebe, den selbst du nicht leugnen kannst, wenn du einigermaßen objektiv bleibst. Du kannst es höchstens so sehen, dass meine Zeilen ein Echo dessen sind, wie Deutschland zur Zeit in der Welt wahrgenommen wird. Inwieweit dies tatsächlich zutrifft, sei dahingestellt. Aber eine eigene Meinung - ob aus anderer Sicht berechtigt oder nicht - steht mir zu. So wie dir.

LG, eKy
Oh Erich,

ich hätte nicht gedacht, dass du so die Contenance verlieren und so pöbeln kannst.

Ch.
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 20:40   #13
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 115
Standard

Hallo Erich Kykal und alle anderen Diskutanten,
lange habe ich überlegt, ob ich mich zu diesem leidigen Thema überhaupt noch einmal äußern sollte, aber mir platzt langsam die Hutschnur, wenn ich mich ständig solch einseitigen Betrachtungsweisen ausgesetzt sehe.

Ich habe keine Angst vor den Demonstranten, sondern vor unseren Politikern, die jetzt absolut überrascht tun, wie denn so etwas nur passieren könnte und das im gleichen Atemzug verurteilen, ohne ein Wort des Abscheus vor der neuen Messerkultur in Deutschland und den daraus resultierenden Verbrechen zu verlieren.
Und eine Regierung, die sich seit Jahren selbst nicht an Gesetze hält und permanenten Rechtsbruch begeht, ist kaum in der Position anderen Leuten Gesetzesverstöße vorzuwerfen.
Unser Rechtsstaat hat sich schon längst aus seinen primären Aufgaben zurückgezogen, denn die erste und wichtigste Aufgabe des Staates ist es, für die Sicherheit seiner Bürger zu sorgen.
Und wenn man dann noch lesen muss, dass dieses Messerstecherarschloch schon vor zwei Jahren hätte abgeschoben werden müssen, dies aber aus behördlichen Versäumnissen heraus nicht geschehen ist, dann sind diese Demonstrationen mehr als gerechtfertigt.
Es liegt also ein staatliches Versagen vor, sonst würde David noch leben, das ist ganz alleine die Schuld der verantwortlichen Stellen und dagegen richten sich die Demonstrationen.

In Deutschland werden Parksünder oder Gebührenverweigerer mit aller Härte des Gesetzes verfolgt, während hingegen, nehmen wir mal den Failed State Berlin als Beispiel, Hausbesetzungen dort in der Gerhart-Hauptmann Straße, jahrelang hingenommen wurden oder die Rigaer Straße 94, wo sich die Polizei nicht mehr hineintraut. Wir haben quasi legalen Drogenhandel im Görlitzer Park usw., aber solche Delikte werden nachlässig oder gar nicht mehr verfolgt, weil der Rechtsstaat sein Monopol auf Gewalt schon längst aufgegeben hat, weshalb man sich nun nicht wundern darf, dass die Straße übernimmt.

Natürlich scheint diese neue Demonstrationskultur suspekt, aber sie hängt direkt mit der sogenannten Willkommenskultur zusammen.
Und wann immer es einen dieser tödlichen „Unglücksfälle“ gibt, die selbstverständlich alle nur „Einzelfälle“ sind, entwickelt sich direkt ein Bündnis gegen Rechts, welches davor warnt, solche Taten zu instrumentalisieren.
Warum gibt es nicht einmal eine kleine Demo gegen den Einsatz von Stichwaffen?

Dabei wird wie selbstverständlich mit der Kriminalstatistik argumentiert, aber es ist ein Fakt, dass Übergriffe und Angriffe mit Messern zugenommen haben. Aber das ist natürlich statistisch noch nicht erfasst.

Wer einmal durch die Provinzzeitungen blättert, findet dort jeden Tag etwas, und das nicht nur einmal, sondern sehr vielfältig, jeden Tag wird über mehrere Messerattacken berichtet, von denen manche tödlich enden und die meisten Täter haben einen Migrationshintergrund.
Heute stand z.B. überregional online, dass in Lübeck eine Serie von Sexualstraftaten aufgeklärt wurde. Ein 29-jähriger Iraker sitzt in U-Haft, weil die Beweislast erdrückend ist.

Frauen werden von „Schutzsuchenden“ vergewaltigt und ermordet, junge Leute werden abgestochen, der Islam drängt sich immer weiter in das öffentliche Leben, über Diskriminierungen deutscher Kinder durch Migrantenkinder an den Schulen - Jungen werden abschätzig als Kartoffeln bezeichnet, blonde Mädchen als deutsche Schlampen, auch wenn es Polinnen oder Russinnen sind - wird sich nicht empört, ebenso wenig wie über den Rassismus gegen Deutsche im eigenen Land durch die vielfältigen Parallelgesellschaften.

Darüber wird nicht oder nur sehr spärlich berichtet und deshalb frage ich dich, Erich Kykal, was weißt du über die Zustände in Deutschland, der du doch sicher in der finstersten österreichischen Provinz deinen Hintern wiegst?
Hast du eine Ahnung, was hier abgeht? Warst du mal dabei, oder siehst du nur die Bilder und liest die Berichte, die man dir zu lesen gibt?
Kennst du die Ausschreitungen, Verbrechen und Provokationen der Antifa? Nein? Klar, darüber wird nicht berichtet.
Hast du von dem abgestochen David in Chemnitz gelesen? Bestimmt. Auch von den beiden anderen Schwerverletzten in diesem Zusammenhang? Nein? Klar, darüber wird nicht berichtet.

Kandel, Freiburg, Hamburg, Frankfurt, Lübeck, fast das gesamte Ruhrgebiet, Köln, nicht zu vergessen, Düsseldorf usw. usf. – alles Einzelfälle, alles Einzelfälle. Wie viele noch?

Aber wenn da ein paar Neonazis aufmarschieren, ist die Hölle los. Und wenn die dort stehen und den Hitlergruß zeigen und die Polizei diese nicht festnimmt, dann ist das ein weiterer Beweis dafür, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert.
Ist es wirklich zu viel verlangt, dass dieser Staat zu den Prinzipien des Rechtsstaates zurückkehrt?
Und bedenke, der Rechtsstaat ist nicht dazu da, seine Bürger zu etwas zu verpflichten, dafür gibt es ja die Gesetze, aber dieser Kretschmer hat ja gesagt, der Widerstand muss aus der Mitte der Gesellschaft kommen. So ein Bullshit, die Regierung muss was unternehmen. Die können doch nicht ein Gebiet, auf dem sie versagt haben, auf die Bevölkerung abwälzen. Die fragen jetzt uns, als Gesellschaft, was wollt ihr denn so unternehmen und da kann ich nur drauf erwidern, ihr Versager seid jetzt dran, denn wir sind genau diese Gesellschaft, die von euch als Staat nicht mehr geschützt wird.
Diese Gesellschaft wurde auch nicht gefragt, ob sie das alles so will und jetzt wird sich über Widerstände gewundert?

Und du, Erich Kykal, berufst dich immer auf die Dummheit der Leute, die auf die Straße gehen. Hier geht es aber um ganze Völker und das Zusammenleben in deren Gesellschaften. Und wer regiert diesen Haufen Dummen und hat ihnen den ganzen Mist eingebrockt und aufs Auge gedrückt? Das sind dann wohl die Gebildeten, die Intelligenten, die Elite. Prost Mahlzeit!

Wir müssen endlich die Wirklichkeit anerkennen und das heißt leider, neben dem Islam gehört jetzt wohl auch der Rechtsradikalismus zu Deutschland, eines folgt aus dem anderen. Das ist natürlich schwer zu akzeptieren, aber wir nehmen vieles hin, was nicht zu akzeptieren ist und dazu gehört auch die Ausbreitung der Messerkultur, bis sich der „braune Mob“ gesammelt hat.
Aber der kommt ja von irgendwo her. Es ist ja nicht so, dass die Leute von heute auf morgen beschlossen haben, wir werden der „braune Mob“.

Und was hier geschieht, ist einfach skandalös. Alle Menschen in Deutschland, die sich auch nur irgendwie kritisch zur Asylpolitik äußern, werden in einen Topf geworfen.
Doch jeder, der es versucht, wird daran scheitern, den wahren „braunen Mob“ von jenen zu unterscheiden, die sich wirklich nur aus guten Gründen Sorgen um die Entwicklung in diesem Land machen.

Denn diese Regierung macht es sich einfach: Sie lässt einfach die Kulturen aufeinanderprallen und diese dann im Regen stehen.

Und deshalb sage ich, dass alles ist die Schuld der Regierung Merkel und Frau Merkel hat ihren Amtseid gebrochen, der da lautet, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Und deshalb unterstütze ich ausdrücklich die Demonstrationen, die sich in erster Linie gegen diese Regierung und ihre diesbezügliche Politik richten.
Wir nehmen diese Scheiße hin, die sie mit uns machen, wir zeichnen es auf und werden sie eines nicht mehr allzu fernen Tages zur Konsequenz ziehen, und diese Typen abwählen, so wie es in Österreich geschehen ist.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass es nicht hinzunehmen ist, wenn Menschen ausländischer Herkunft pauschal verfolgt oder diskriminiert werden.
Aber dasselbe gilt auch für die Sachsen und alle anderen Menschen aus den „Neuen Bundesländern“. Und wer dies tut, der ist um keinen Deut besser, als die, die er so vehement kritisiert.

Deine Meinung in allen Ehren, Erich Kykal, aber vielleicht solltest du gelegentlich noch einmal darüber reflektieren, bevor du deine provinziellen Gedanken zum Besten gibst.
Vielleicht wäre es besser, zunächst einmal vor der eigenen Haustüre zu kehren, bevor man pauschal bestimmte Menschen in einen Sack mit anderen steckt.

Grüßle Leuchtfeuer




PS:
Der Herr Ministerpräsidentenschwätzer Kretschmer war vor Ort in Chemnitz und wurde u.a. von den gesprächsbereiten Bürgern mit folgenden Dingen konfrontiert:
  • Die meisten Chemnitzer, die ins Stadion gekommen sind, fühlen sich als Nazis denunziert und von der Politik im Stich gelassen.
  • Eine Frau berichtet davon, dass sie es satt habe, in der Stadt ständig von jungen männlichen Flüchtlingen belästigt zu werden.
  • Ein älterer Herr beklagt, dass er sich im Park durch einen Pulk von ausländischen Drogendealern kämpfen müsse, wenn er dort spazieren geht.
  • Wieder ein anderer berichtet, dass seine Kinder vom Spielplatz vertrieben würden, von Migranten, nicht von Deutschen. Als er sich darüber beschwerte, sei er von einem Flüchtling mit einem Messer bedroht worden.
  • Schon das letzte Stadtfest 2017 sei abgebrochen worden, weil es Ärger mit Migrantengruppen gab.
  • Auch in den Chemnitzer Freibädern gibt es offenbar Probleme mit sexueller Belästigung.
  • usw.

Kretschmer verspricht Besserung durch „Sicherheitspartnerschaften des Landes mit den Kommunen“. Rechtsfreie Räume kann er als Konservativer nicht ausstehen. Dazu gehört für ihn aber auch, „dass es nicht geht, wenn hier Leute den Hitlergruß zeigen oder Ausländer jagen“.
Die meisten Zuhörer im Stadion halten solche rechtsextremen Symbole zwar nicht gerade für die feine Art, aber irgendwie doch für eine Petitesse.
„Der Mord war doch viel schlimmer“, protestiert jemand.
Und die Ausländerjagd? „Total hochgespielt von der Presse!“

Und genauso ist es. Das eine wird hochgespielt, das andere bagatellisiert. Es wird mit zweierlei Maß gemessen. Es wird genauso dargestellt, wie es dem vermeintlichen Mainstream in den Kram passt.
Opfer werden zu Tätern gemacht und Täter zu Opfern.

---

Frau Merkel sollte endlich die Konsequenzen ziehen und abdanken. Sie zerstört dieses Land und Europa hat sie auch auf dem Gewissen.
Hau endlich ab!
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 21:10   #14
Eisenvorhang
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Leuchtfeuer Beitrag anzeigen

Frau Merkel sollte endlich die Konsequenzen ziehen und abdanken. Sie zerstört dieses Land und Europa hat sie auch auf dem Gewissen.
Hau endlich ab!
Ich meine, der Merkel ihren Job möchte ich nicht machen. So viel Verantwortung, die man abgeben muss. Denk nur nicht, dass die so viel zu sagen hat und unterschätze die Lobby nicht.

Trotzdem ist es irgendwie, wie soll ich sagen, irrwitzig?

Man will die Umstände vom zweiten WK vermeiden und öffnet die Tore für Fremde, weil man offener und toleranter und helfender werden will.

Und was fördert man? Die nationale Kultur. Nur leider eine, mit sehr radikalem Hintergrund.

@Leuchtfeuer

Die Punkte, die du am Ende deiner Nachricht aufführst.
Jawohl, so ist es und es wird schlimmer werden.
Erst letztes Jahr gabs in der Eishalle hier in der Region in der Stadt wieder einen Messerangriff.
Der Betroffene hat gerade so überlebt. Warum passierte es? Er verteidigte seine Freundin, die sich gegen die Anmache wehrte.
Ein 25 jähriger Syrer konnte nicht ablassen und zückte die Klinge, 18 Stiche!

Das ist halt die Gefahr. Menschen ins Land zu lassen, die stark traumatisiert sind! Und was ich viel viel schlimmer finde ist, dass die, die wirklich Hilfe bräuchten und auch angepasst leben würden und auch müssten, total im Sumpf mit untergehen.

vlg

EV
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 09:31   #15
Stefan
Priester aus Eigenem
 
Registriert seit: 02.06.2016
Ort: zwischen Harz und Heide
Beiträge: 42
Standard

Hallo Eisenvorhang,

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
In der Freien Presse (Raum Erzgebirge) liest man fast regelmäßig über Angriffe und versuchte Vergewaltigungen.
Ich hätte ja erwartet, schon aus statistischen Gründen, dass wenigstens eine dieser Raub- und Triebtaten von einem Pegida- oder AfD-Mitglied, einem Nazi, einem Rechtsradikalen oder einem Dunkeldeutschen begangen würde. Aber nein, stets sind die Tatverdächtigen jene, die noch nicht so lange dabei sind.

Zitat:
Fast sind immer sind es Syrer.
Viele der angeblichen "Syrer" sind entweder Palästinenser oder auch Marokkaner ohne Pass. Freilich zählt nur die Selbstbezeichnung. Genetische Untersuchungen, die die Herkunft auf 50km Umkreis eingrenzen können, sind zwar verfügbar, aber nicht statthaft.

Zitat:
Aus meinem damaligen Umfeld waren selbst zwei betroffen - Übergriffe aus dem Nichts und ohne Grund und nein, mein ehemaliges Umfeld war nicht rechts gerichtet, sogar eher links politisch orientiert.
Hat denn wenigstens ein Umdenken stattgefunden oder hat man anderntags auf der "Schule ohne Rassismus" nachgefragt, warum die Schutz Suchenden übergriffig werden mussten?

Zitat:
wer sich den Schmuggel leisten kann, besaß meist einen kriminellen Hintergrund.
Wenn man berücksichtigt, dass diese Kriminellen zum Großteil aus Psychiatrien stammen und auch komplette Gefängnisse nach Europa geleert wurden, ist die Legendierung als politisch Verfolgter absolut authentisch und korrekt. Denen wird gesagt, "Lass dich hier nie wieder sehen, sonst buchten wir dich ein.".

Zitat:
Und das Gefühl der Sicherheit nimmt seit den letzten 10 Jahren deutlich und merklich ab.
Das soll es ja auch. Du sollst "Maddin Maddin" rufen, gleichsam dem vom Genossen Kykal beschworenen starken Führer. Du sollst nach Brüssel rufen, damit im beginnenden Chaos und Bürgerkrieg eine neue Ordnung etabliert werden kann, unter zentraler Kontrolle. Aber damit die Bevölkernden das machen, braucht das System zunächst Chaos und Gewalt in jedem Mitgliedsstaat. Schweden, Frankreich, England, Italien.

Aufgabe der Systempropaganda ist es jetzt, nationalistische Bestrebungen in den einzelnen Mitgliedsstaaten zu unterbinden, da diese der EU und damit dem neoliberalen Wirtschaftssystem gefährlich werden können. Dazu bedient man sich Usurpatoren wie Macron und Merkel, welche einige Mitgliedsstaaten kontrollieren. Sehr nützlich in diesem Umfeld sind für das System die Linken, welche schon seit über 100 Jahren die Steigbügelhalter des Kapitals sind und bislang an jedem Umsturz beteiligt waren.

Andere Nationalstaaten sind unbeugsamer. Ungarn, Slowakei, beginnend auch Italien. Man kann wirklich hoffen, dass Orban und Salvini nicht irgendwann wegkennedyniert werden, weil sie dem System zu gefährlich geworden sind.

Zitat:
Natürlich wäre ich jetzt mit der Meinung der Braune
Im Framing der linksneoliberalen Einheitsmedien gilt selbst die hübsche Wagenknecht als rechtsextrem. Also Haken dran, Zehntausende stolze Sachsen bockt das auch nicht.

Gruß
Stefan
__________________
Im Maße nämlich, in dem die kollektiven Mächte Raum gewinnen, wird der Einzelne aus den alten, gewachsenen Verbänden herausgesondert und steht für sich allein. Er wird nun der Gegenspieler des Leviathans, ja sein Bezwinger, sein Bändiger.
Ernst Jünger, "Der Waldgang"
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 09:57   #16
Eisenvorhang
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Stefan Beitrag anzeigen
Hallo Eisenvorhang,


Ich hätte ja erwartet, schon aus statistischen Gründen, dass wenigstens eine dieser Raub- und Triebtaten von einem Pegida- oder AfD-Mitglied, einem Nazi, einem Rechtsradikalen oder einem Dunkeldeutschen begangen würde. Aber nein, stets sind die Tatverdächtigen jene, die noch nicht so lange dabei sind.


Viele der angeblichen "Syrer" sind entweder Palästinenser oder auch Marokkaner ohne Pass. Freilich zählt nur die Selbstbezeichnung. Genetische Untersuchungen, die die Herkunft auf 50km Umkreis eingrenzen können, sind zwar verfügbar, aber nicht statthaft.


Hat denn wenigstens ein Umdenken stattgefunden oder hat man anderntags auf der "Schule ohne Rassismus" nachgefragt, warum die Schutz Suchenden übergriffig werden mussten?


Gruß
Stefan
Naja, die Rechten haben auch Dreck am Stecken, nur gehen die organisierter vor. (Ich werfe hier mal Zwickau in die Runde)
Staatsfremde reagieren impulsiv und chaotisch, dafür fackeln die nicht lang, wenns ums Erstechen geht.
Ja, das Umfeld dachte danach um, zwar nicht in Richtung rechts, dafür aber mit viel Mut fürs Hinterfragen und jetzt herrscht Angst und es verbleiben bleibende psychische Schäden: Panikattacken, Schweißausbrüche, vestärkte Fremdenangst.

Wohl bemerkt muss ich sagen, dass ein viertel Jahr vorher erst noch lautstark geschriehen wurde "Wir sind für Zwangsenteignung der Wohnungen in Deutschland, um den Ausländern Platz geben zu können". Damals konnte ich das nicht fassen, wie Hirntot man sein muss - da wollte ich eigentlich schon den Kontakt zum Umfeld abbrechen.

Jetzt wird fünf mal kontrolliert, ob wirklich die Tür zugeschlossen wurde und das Pfefferspray und das Messer wird immer an Mann geführt. Aus Angst.

In meiner damaligen Ausbildung hatte ich zwei gute Freunde. Der eine war ein Chinese, sehr fleißig und sehr intelligent und der andere war ein Palästinenser, stark im muslischen Glauben verwurzelt, aber nicht andere bekehrend. Die Chinesische Kultur ist kulturvermeidend, wollen nur ihren Frieden und arbeiten - jedenfalls was das Leben in DE betrifft.

Der Muslime, Hassan hieß er, kam ursprünglich aus Frankfurt am Main und in einem langen Gespräch offenbarte er mir, dass er sich für seine "Leute" schämt, weil 95% von denen kriminell sind, mit Drogen handeln, Überfälle planen und Autos klauen (keine Billigen) und Frauen zwangsprostituieren.
Ich weiß von ihm, dass er mittlerweile aus Deutschland wieder ausgewandert ist und das liegt nicht an die Deutschen.

Ja, als Sachse - ich bin politisch im Grunde nicht interessiert. Die Parteien wollen alle Macht, egal welche Richtung oder Gesinnung, mir geht sowas am Arsch vorbei.
Meine Gedanken regen sich, wenn meine Freiheit oder meine Sicherheit bedroht ist und da würde ich genauso bei nem Türken die Waffen zücken, wie auch bei nem Rechten.

vlg

EV
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 10:55   #17
Leuchtfeuer
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Leuchtfeuer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 115
Standard

Hallo Erich Kykal und alle anderen Diskutanten
Zitat:
Zitat von Eisenvorhang
Und was ich viel viel schlimmer finde ist, dass die, die wirklich Hilfe bräuchten und auch angepasst leben würden und auch müssten, total im Sumpf mit untergehen.
Da stimme ich dir vollkommen zu, auch diejenigen, die sich hier wirklich integrieren wollen, werden zu Leidtragenden der Geschehnisse.
Wir kümmern uns seit einigen Jahren um eine christliche Familie aus Eritrea und von deren Schwierigkeiten kann ich ein Lied singen. Die sind sogar doppelt betroffen. Einerseits durch Ausgrenzungen und Misstrauen der einheimischen Bevölkerung, andererseits durch andere - muslimische - Flüchtlinge.
Auch meine Kinder, wir haben jüdische Wurzeln, erfahren immer wieder Schikanen durch einige der sogenannten muslimischen Neubürger und ich betone an dieser Stelle, durch einige, denn nicht alle verhalten sich so.

Das Problem ist der extreme Islam, denn das ist keine Religion, sondern ein ideologischer Misthaufen mit kranken und gefährlichen politischen Ambitionen.
Die stehen der Neonaziszene in nichts nach, im Gegenteil, die sind noch viel schlimmer, was aber in diesem Lande auch kaum einmal thematisiert wird.

Ich vermisse eindeutige Stellungnahmen von Herrn Mazyek und seinem Zentralrat der Muslime.
Warum beziehen solche Organisationen nicht eindeutig Stellung gegen die neue Messerkultur und stellen sich an die Seite der Gesellschaft, in der viele Menschen Schutz suchen und auch finden?
Hier wird nur kritisiert und angeprangert, vermeintliche Verstöße in die öffentliche Diskussion gezerrt und gezeigt, wie beschissen die deutsche Gesellschaft doch ist (siehe Causa Özil), was die Frage aufwirft, warum seid ihr dann überhaupt hier? Was wollt ihr denn hier, wenn hier alles so beschissen ist?
Wie viele Menschen sind hier ehrenamtlich tätig, wie viele Leute kümmern sich aufopferungsvoll um Schutzsuchende und das freiwillig, weil der Staat in dieser Beziehung total versagt hat und sich gar nicht mehr um die Menge derer kümmern kann, die er hier alle so freizügig hereingebeten hat?
Es gibt so viele gute Menschen hier und dann wird ein solches Fass aufgemacht, wenn etwas passiert, was die Regierung durch ihre Nachlässigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber der einheimischen Bevölkerung selbst verschuldet hat und die Leute langsam einfach die Nase voll davon haben.
Und dann werden nur die üblen Bilder veröffentlicht und es wird uns erzählt, wie sich Deutschland in der Welt gerade darstellt.

Wir sind noch meilenweit von einer rechten Regierung entfernt, im Gegensatz zu anderen europäischen Regierungen in unmittelbarer Nachbarschaft, und wenn sich dann ein paar braune Chaoten unter die Demonstranten mischen, geht gleich die Welt unter?
Wie abartig ist das denn?
Und immer und immer wieder wird darauf rumgeritten und mit dem Finger auf Deutschland gezeigt - ihr Bösen, ihr dreckigen Nazis.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
In Deutschland ist keine AfD an der Regierung beteiligt, trotzdem reitest du, Erich Kykal, ständig darauf herum.
Dabei ist es Österreich, welches eine adäquate Partei in die Regierung gewählt hat.
Warum thematisierst du das nicht einmal?
Hüben wie Drüben gibt es gute Menschen und Idioten. Aber die Idioten haben bislang hier noch keine Regierungsbeteiligung - in Österreich schon.
Sind die österreichischen Wähler deswegen schlechter? Wird in Deutschland deshalb ein solch extremes Österreich-Bashing betrieben?

Deshalb würde ich folgenden Vorschlag machen:

Alle die, die aus dem Ausland Deutschland jetzt so kritisieren: Steckt euch bitte nicht nur unsere sauer verdiente Kohle in den Sack, sondern kommt mal vorbei und überzeugt euch persönlich davon, wie viel Gutes hier getan wird und wie die Situationen in manchen Ballungsräumen ist.
Schaut euch an, wie die Ehrenamtlichen und sicherlich auch einige Behörden arbeiten und sich aufopfern und schaut bitte auch ganz genau hin, wie diesem Land das von vielen Arschlöchern gedankt wird.

Und guckt ganz genau hin, wie dieser Staat mit den eigenen Menschen umgeht und wie er sie im Stich lässt, als Rechtsstaat sowie als Sozialstaat

Und dann, nur dann, wenn ihr das alles ganz genau betrachtet habt, dann könnt ihr euch vielleicht ein Urteil darüber bilden, was der Wahrheit nahe kommt.

Alles andere ist einfach nur von den Mainstreammedien vorgegebenes dummes Gelaber, das man als mündiger und intelligenter Bürger einfach nicht ernst nehmen kann. Und ich bin auch nicht bereit, das weiter so hinzunehmen.

Vielleicht zum Abschluss noch ein kleines Beispiel:

Weil der Bundestagsvizepräsident und das langjährige FDP-Mitglied Wolfgang Kubicki sich kürzlich kritisch gegenüber der Merkelschen Flüchtlingspolitik äußerte ("Die Wurzeln für die Ausschreitungen liegen im ‘Wir-schaffen-das’ von Kanzlerin Angela Merkel."), wird er sowohl von der „SPD-Pipi Langstrumpf“ als auch von eigenen Parteimitgliedern sofort in die braune Ecke gestellt. Wenn das so weiter geht, wird es in diesem Land bald extrem ungemütlich.

Grüßle Leuchtfeuer
Leuchtfeuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 10:57   #18
Stefan
Priester aus Eigenem
 
Registriert seit: 02.06.2016
Ort: zwischen Harz und Heide
Beiträge: 42
Standard Entsetzen

Hallo Erich,

leider bist du der Aufforderung, Zitate und Quellen beizubringen, nicht nachgekommen.

Ich bin immer wieder entsetzt, wenn ich sehe, wie gebildete Menschen (und ja, auch Lehrer zähle ich dazu, selbst wenn sie "nur" an einer BBS unterrichten) auf den Medienpopanz hereinfallen. Aber wahrscheinlich ist das gar keine Frage der Bildung, sondern eine Frage der Herkunft. Wer ausschließlich im Wertewesten aufgewachsen ist, kennt häufig nur eine Sicht der Dinge.

Die bekannte Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, welche bereits unter Honecker Repressalien ausgesetzt war, kennt hingegen nicht nur das Merkel-Regime. Messerscharf wie immer analysiert sie, wie die linke und neoliberale Presse alles tut, um renitente Deutsche in die Schranken zu weisen.

...-herbei-schreibt/


MfG
Stefan
__________________
Im Maße nämlich, in dem die kollektiven Mächte Raum gewinnen, wird der Einzelne aus den alten, gewachsenen Verbänden herausgesondert und steht für sich allein. Er wird nun der Gegenspieler des Leviathans, ja sein Bezwinger, sein Bändiger.
Ernst Jünger, "Der Waldgang"

Geändert von Chavali (02.09.2018 um 12:13 Uhr) Grund: Link verkürzt
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 12:39   #19
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.709
Standard

Hi Stefan!

Erst mal schminkst du dir den Kommandoton gründlich ab - ich MUSS hier gar nichts! Lies meine Kommis oben, da stehen ein paar Zitate von diesen Perlen des Abendlandes auf diesen Demos! Und wenn du die Berichterstattung der letzten Tage verfolgt hast, müssen die von mir gemeinten grölenden, hetzenden, pöbelnden Typen eigentlich aufgefallen sein. Aber ist natürlich sicher nur gesteuerte Presse, und die WIRKLICH pöbelnden Primitivlinge haben sie wahrscheinlich mit CGI eingefügt, und die Steine- und Flaschenschmeißer waren ja nie im Bild zu sehen, bloß die blutenden Presseleute ... - klar, die haben das sicher gefaked! (Leben wir noch auf demselben Planeten?)


Hi Chavi, Leuchtfeuer, EV!

Nochmals: Ich schreibe hier ein Gedicht gegen marodierende Neonazis (ob auf eigenen Demos oder denen anderer) und unverständige Fakenewsopfer, die ihre Sache nicht mal verständlich artikulieren können -
und muss mir vorwerfen lassen, ich wüsste nicht, worum es gehe, ich könne nicht mitreden, weil ich kein Deutscher sei, und wenn ich versuche, meine Sicht zu erklären, wirft man mir vor, die Fassung zu verlieren und zu pöbeln!?

ICH FASSE ES NICHT!

Aus meiner Sicht heißt das: Mittlerweile identifiziert sich die Bildungsschicht (Ihr) offenbar mit den primitiven Methoden und menschenverachtenden Handlungen, den aggressiven Beleidigungen und tätlichen Angriffen unterster Schichten, heißen sie gut oder haben zumindest jede Distanz dazu verloren.
Man will sich demokratischer Mittel bedienen, um die Demokratie zu unterwandern, und macht sich - aus Angst, Wut oder Überzeugung - mit den Faustparolen und Stänkereien solcher staatsfeindlicher wie geistloser Gruppen gemein!
Einen anderen Grund, sich auf die Seite dieser Schläger und Saufköpfe zu stellen, kann ich mir nicht vorstellen, egal, um welche "Sache" es gehen mag!
Wer gestattet, auch nur ansatzweise mit diesen grölenden, gewaltbereiten Horden in einen Topf geworfen zu werden, weil man sich nicht von Beginn an klar und eindeutig von ihnen distanzieren wollte, der trägt ihre Horrorvorstellungen nach außen hin mit, ob er will oder nicht, oder stimmt insgeheim zumindest teilweise mit ihnen darin überein.

Ehrlich gesagt bin ich zutiefst schockiert über eure Reaktion auf mein Gedicht!

Vielleicht weiß ich wirklich nicht, "worum es geht" - aber dass IHR SO reagiert, wenn ich wider die menschliche Dummheit, Blindheit und Intoleranz schreibe, hätte ich mir beim besten Willen nicht träumen lassen! Dann seid Ihr Biedermann mit den Brandstiftern! Dann seid ihr ebenso fanatisiert und entdemokratisiert wie dieser Mob! (Und nochmals: Ich meine NICHT die ruhigen, gesitteten Demonstranten, sondern die Brüller, Fahnenschwinger, Pöbler, Schläger, Hitlergrußschwinger, "Ausländer raus!"-Skandierer, die Glatzen und die willigen Opfer ihrer stupiden Meinungsmache, die Besoffenen und Blöden, die immer wieder vor die Kameras geraten, die es aber nach eurer Lesart gar nicht zu geben scheint ... - echt jetzt!?)

Da scheint es viel einfacher zu behaupten, ich wäre bloß ein weiteres "Opfer der Lügenpresse", nicht wahr? Anstatt mal zu überlegen, mit wem ihr euch da politisch ins Bett legt!

Ich werde mich an dieser völlig aneinander vorbeigehenden Diskussion nicht mehr beteiligen. Es ist sinnlos, jemandem etwas klarmachen zu wollen, der schon "genau Bescheid weiß". Rechtfertigt euer Anbändeln mir solchen gewaltbereiten und rassistischen Gruppen nur weiterhin mit der "Gerechtigkeit eurer Sache", einer "fairen Behandlung" oder indem ihr alle Schuld anderen aufladet, oder was ihr euch sonst für Schutzbehauptungen zurechtgelegt habt für diesen Irrsinn!
Mag sein, eure Sache IST gerecht. Wenn ihr sie aber dadurch entwertet, dass ihr die rechten Volksverhetzer und jeden alkoholisierten, lallenden Pöbel mitmarschieren lasst auf euren Demos, ja wenn ihr sogar eindeutig populistische Parteien/Gruppierungen wie AfG, Pegida oder neuerdings "Pro Chemnitz" mitmachen lasst oder sie in eurem Drang nach Veränderung sogar unterstützt oder wählt, dann seid ihr selbst verantwortlich für das Bild, das man von außen von euch bekommt!

Mehr werde ich dazu nicht mehr sagen.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 13:36   #20
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 413
Standard

Hallo zusammen,

hätte es den letzten Beitrag von dir, Erich Kykal, nicht gegeben oder nicht in dieser Form, hätte ich mich nicht eingemischt.
Leicht verwundert lese ich dieses hier:
Zitat:
Zitat von E.K.
Lies meine Kommis oben, da stehen ein paar Zitate von diesen Perlen des Abendlandes auf diesen Demos!
Du warst dabei? Hast du uns ja gar nicht erzählt
Zitat:
Zitat von E.K.
Und wenn du die Berichterstattung der letzten Tage verfolgt hast
Welche? TV? B.LD? klar, dass die bloß schreiben und sagen, was für ihre Zwecke passt.

Wenn du ein Gedicht geschrieben hättest, das allgemein Randalierer oder was weiß ich für Elemente aufs Korn genommen hätte, wäre dir sicher nicht so der Wind ins Gesicht geblasen worden.
Aber du hast mit Straße und Hausnummer sozusagen angeklagt. Aus deinem Gedicht allein konnte man nicht entnehmen, dass du
Zitat:
staatsfeindlicher wie geistloser Gruppen
und
Zitat:
Schläger und Saufköpfe
und
Zitat:
pöbelnden Primitivlinge
ganz allgemein meinst, denn du hast den Titel Chemnitzer Symptome gewählt, der wohl den Widerstand erst herauf beschwor.
Zitat:
Zitat von E.K.
Dann seid Ihr Biedermann mit den Brandstiftern! Dann seid ihr ebenso fanatisiert und entdemokratisiert wie dieser Mob! (
Vorsicht, ganz dünnes Eis!
Zitat:
Zitat von E.K.
Rechtfertigt euer Anbändeln mir solchen gewaltbereiten und rassistischen Gruppen nur weiterhin mit der "Gerechtigkeit eurer Sache", einer "fairen Behandlung" oder indem ihr alle Schuld anderen aufladet, oder was ihr euch sonst für Schutzbehauptungen zurechtgelegt habt für diesen Irrsinn!
Was für Schuld? Und für was?

Ich finde im Übrigen nicht einen einzigen Satz in deinem Beitrag, der auf die vorhergehenden Beiträge, auf die sachlichen Antworten von Leuchtfeuer in
#13 + 17, Eisenvorhang in #14 + 16 und Stefan in #15 antwortet, außer an Stefan #18 direkt.

Zitat:
Zitat von E.K.
Ich werde mich an dieser völlig aneinander vorbeigehenden Diskussion nicht mehr beteiligen.
Und daran haben die Diskussionsteilnehmer Schuld oder eher du selbst?

Es gäbe noch so viel zu sagen dazu. Ich belasse es erstmal dabei.

Nun haben wir ja ja schon öfter hier so einen (politischen) Zoff gehabt. Wir als "Dichter" sollten uns auf Schöngeistiges konzentrieren
vielleicht passt das besser zu uns.


Gruß
ww, die beide Seiten kennt
__________________
Die Philister, die Beschränkten, diese geistig Eingeengten, darf man nie und nimmer necken.
Aber weite, kluge Herzen wissen stets in unsren Scherzen Lieb und Freundschaft zu entdecken.

Heinrich Heine

Geändert von Chavali (02.09.2018 um 20:09 Uhr) Grund: Link entfernt
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg