Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ein neuer Morgen

Ein neuer Morgen Fröhliches und Hoffnungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2017, 11:02   #1
Kokochanel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Der Baum und der Bach

Der Baum und der Bach

Am steilen Hang hat Schicksal dich gepflanzt.
Du wölbst dein Haupt wie schützend einem Bach.
Ihm zugewachsen ist dein Blätterdach,
als locke er dein Laub, das mit ihm tanzt,

das neckisch spielt im unschuldsvollen Klar
vor einem Umland, von der Welt verschlissen,
am neuen Morgen schon in sich zerrissen
um das, was wäre und doch niemals war.

Nun dräut der Himmel, Wolken jagen wild.
Es peitscht der Sturm den Bach zum großen Fluss.
Du schweigst und deine Krone wiegt sich mild,

denn immer noch, als wär es dir ein Muss,
reichst du die Zweige ihm wie einem Kind,
derweil der Himmel Regenbogen spinnt.

Geändert von Kokochanel (20.06.2017 um 09:09 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 14:30   #2
juli
tierlieb
 
Benutzerbild von juli
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.592
Standard

Hallo Koko,
Ein schönes Gedicht über Symbiose, wie und wie die Natur sich bereichert. Früher habe ich als Kind in flachen Bachläufen gespielt. Du hast mich in die Vergangenheit versetzt und gute Erinnerungen kommen in mir hoch.

Die 1 S Zeile 1 würde ich so schreiben, dann ist das Schicksal nicht so alleine

Am Hang hat dich das Schicksal hingepflanzt

Sehr gerne gelesen und Llebe Grüße sy

__________________
© auf alle meine Texte



juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 17:25   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.429
Standard

Hi Koko!

Ein sprachlich besonders fein und eloquent gesponnenes Sonett. Besonders das 2. Quartett empfinde ich als stilistisch/sprachtechnisch überaus gelungen!

Tipps:

S1Z2 - "wölbst" in diesem Zusammenhang allein stehen zu lassen, empfinde ich als suboptimal. Normal sagt man doch "wolbt ... sich über" oder "überwölbt".
Sich etwas (zu)neigen wäre das Wort, nicht "zuwölben". Statt "wölbst" plädiere ich also für "neigst".

S1Z4 - "löcke" habe ich noch nie gehört! Ist das regional? Dudengecheckt? - Für mich ist die hier einzig passende Form "lockte".

S2Z1 - Über "unschuldsvoll" haben wir schon mal geredet. Ich finde das unnötig kompliziert formuliert, da man ja einfach "unschuldig" sagen könnte - es wirkt wie Silbenschinden.


Die einzige Inkonsequenz des Sonetts liegt in den Kadenzen: Alle sind männlich, bis auf die umarmten Zeilen des 2. Quartetts (verschlissen/zerrissen), die sind als einzige weiblich.
Dank der sprachlichen Eleganz dieser Stelle fällt das aber kaum auf.

Sehr gern gelesen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 09:08   #4
Kokochanel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Liebe Syri, lieber Erich,

ich wusste nicht mehr genau, ob ich es schon eingestellt hatte, aber scheinbar hatte ich das. Da ich im Moment wenig Sonette schreibe, sondern mehr Prosa, wollte ich nach der Trash-Diskussion kein Prosagedicht einstellen, um nicht den Eindruck zu erwecken, es wäre "Vernutse". Drum habe ich auf ein etwas älteres Sonett zurückgegriffen.

Es ist ein Gedicht über Freundschaft, für den anderen da sein...

Das wölben ergibt sich aus dem mir vorschwebenden Bild, dass ein am Hang wachsender Baum seine große Krone hin wölbt zum Bachlauf. Sicherlich ohne "über" eine Neuschöpfung, aber über wölben würde so vereinnahmend klingen. Es soll ja nur beschützend wirken. Neigen würde das "teilweise bedecken und beschützen"nicht ausdrücken. Ein feiner Sinnunterschied.
Das Löcke als Konjunktiv ist ein Phänomen. Laut Google hieße es in der Tat lockte , wäre auch logisch hockte, stockte... Irgendwie kam es mir falsch vor, da es ja auch Imperfekt ist. Löcke odr locke kam mir direkt, vielleicht eine alte Form, die es heute nicht mehr gibt, siehe buk, wusch...Höckte allerdings käme mir auch falsch vor.
Irgendwie stehe ich mit dem Werk auf Kriegsfuß, gefiel mir nie wirklich.
Vielleicht werfe ich es in den Müll...

LG und danke euch beiden von Koko
PS. Erich, ich wollte nochal in deinen zahlreichen Sonetten zu den Gemälden stöbern. Wo finde ich die noch?
  Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 16:40   #5
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.528
Standard

Liebe Koko,

das ist ein wunderbares Sonett - poetische Wortführung und vor allem vom Thema her!
Gefällt mir ganz ausnehmend gut!
Zitat:
Irgendwie stehe ich mit dem Werk auf Kriegsfuß, gefiel mir nie wirklich.
Vielleicht werfe ich es in den Müll...
Na aber! Wie kannst du nur!
Das passt in jeden Gedichtband


LG Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 19:39   #6
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.429
Standard

Sag ich auch! Viel zu schön für den Kübel! WEHE!!!
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 12:03   #7
Kokochanel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

naja, eure Ermunterung freut mich jedenfalls.Danke und lG von Koko, die heute bei der Hitze mal wieder ganz früh morgens ihre Runden im Freibad gezogen hat. Wunderbar!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 13:47   #8
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.429
Standard

Hi Koko!

Wasser! - Schlimm genug, dass man es trinken und darin baden muss ... aber Schwimmen!? - Nö, muss nicht ...

Wasserscheue Grüße, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 18:01   #9
fee_reloaded
heimkehrerin
 
Registriert seit: 19.02.2017
Ort: im schönen Österreich
Beiträge: 336
Standard

Großartig, liebe Koko!

Einfach nur großartig!


Begeisterte Grüße,
fee
__________________
mei inglisch, set is rihli bed, mei pronansjeeschn tuu,
end set is, wei it dreivs mi med tu reim se weh ei du.

schö parl ön pötti pöh frongsseh, meh sa nö süffih pah
a fehr ün poähm elöveh. sölmong komm si komm sa.
fee_reloaded ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 19:59   #10
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.598
Standard

Liebe Koko,

ich mache es kurz, nachdem ich alles gelesen habe.
Wunderschön in Sprache und Deutung.
Sichtbare, fühlbare Bilder - einfach nur große Klasse.

Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Bach wüstenvogel Ausflug in die Natur 8 07.07.2014 13:43
Am Bach a.c.larin Ausflug in die Natur 9 19.07.2012 23:08
Baum Baum Treppe Baum ginTon Stammtisch 0 23.11.2011 17:42
Am Bach Medusa Ausflug in die Natur 18 09.01.2011 17:51
Herz am Bach Richard von Lenzano Liebesträume 10 13.03.2009 22:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg