Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Denkerklause

Denkerklause Philosophisches und Nachdenkliches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.2009, 10:56   #1
Strassenreimer
Der reimende Irrsinn
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Sanssouci-City
Beiträge: 50
Standard Das Ende der Geschichten

Die Zeit verschluckt die letzten Zeugen,
was einstmals war, ist bald vergessen.
Das Damals muss dem Jetzt sich beugen,
man hegt nur Zukunftsinteressen.

Verborgen bleiben Heldentaten,
versiegt ist manche Wissenstränke,
die Fantasie vergeht in Raten
und leere Alben füllen Schränke.

Wir lassen uns zu leicht betören,
von Lehren, die im Nichts versanden,
zu selten fragen wir und hören,
wie Menschen Glück und Leid durchstanden.

Solch Schatz gilt es für uns zu erben,
auf den ist niemals zu verzichten.
Mit allen Alten, die versterben,
verlieren wir zudem Geschichten.

Geändert von Strassenreimer (29.05.2009 um 21:35 Uhr)
Strassenreimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2009, 15:27   #2
Medusa
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 2.213
Standard

Lieber Strassenreimer,

als ganz besonders stark empfinde ich die beiden letzten Zeilen! Großartig, besser gehts nicht. Ein tolles Werk!

Hier "Ein Schatz gilt es, für uns zu erben," fehlt ein Komma.

Sehr, sehr nachdenkliche Grüße,
Medusa.
Medusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2009, 16:48   #3
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.892
Standard

lieber strassenreimer,
das nenn ich wirklich ein gedicht - gut gereimt und ein stück weisheit zum schluss.

kopfnick und beifallklatsch
larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2009, 21:23   #4
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.637
Standard

Lieber Strassenreimer,
ich denke das kann nur jemand schreiben, der noch zugehört und beobachtet hat, dass Geschichten verloren gehn.
Dabei dürften sie unendlich spannend und anziehend sein. In unserer schnelllebigen, zukunftsorientierten Zeit müssten sie anmuten, wie von einer anderen Welt. Doch die Geschichtenerzähler leben nicht mehr mit uns.
Sie leben in Seniorenheimen und werden zu Zeiten besucht, wo kein Raum für Geschichten mehr bleibt.
Ein nachdenkliches und weises Gedicht, in dem sogar ein Strassenreimer auf eine entwaffnende Pointe verzichtet.
Liebe Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 12:00   #5
ruhelos
Flaschenpost
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 574
Standard

hallo Strassenreimer,

ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen, ein rundherum gelungenes Gedicht. Der Kreuzreim zieht sich sauber durch das Gedicht und passt gut zur ernsten Thematik. In deinen Worten steckt viel Weisheit. Aus der Vergangenheit ließe sich wirklich viel lernen und vielleicht auch so mancher Fehler vermeiden. Gern gelesen.

Viele Grüße
ruhelos
__________________
Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen. (Mark Twain)
ruhelos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 20:15   #6
Strassenreimer
Der reimende Irrsinn
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Sanssouci-City
Beiträge: 50
Standard

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin entzückt von soviel Lob. Das tut nach solch langer Zeit wirklich gut. Warum ,Medusa, da ein Komma hinkommen soll, wird sich mir wohl nie erschließen. Ich lese es ohne Nebensatz. Bitte um Aufklärung!!!
Und ja, Dana, auch ich kenne die Grenzen der schlechten Pointen. Aber so gesehen, fällt mir nachträglich bestimmt noch etwas ein...

Vielen, vielen Dank und herzlichste Grüße

Geändert von Strassenreimer (20.05.2009 um 20:17 Uhr)
Strassenreimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 20:41   #7
Leier
gesperrte Senorissima
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Pfalz
Beiträge: 4.134
Standard

Hei, Strassenreimer -

kann im Moment auch nur LOB sprechen!

Einzig der falsche Nominativ in S4Z1 (wo dann auch das Komma fehlt) blieb mir arg im Halse stecken.
Entweder "Einen Schatz..." oder (wegen der Metrik) "Den Schatz"..".

Ich kommentiere später noch mal. Kann aber Morgen darüber werden.

Lieben Gruß
von
cyparis
Leier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2009, 21:36   #8
Strassenreimer
Der reimende Irrsinn
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Sanssouci-City
Beiträge: 50
Standard

Hallo Cyparis!

Danke, für das Finden eines Fehlers. Ich hoffe, dass es so auch geht. Für das Lob einen aufrechten Dank

LG
Strassenreimer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg