Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Strandgut > Minimallyrik und Aphorismen

Minimallyrik und Aphorismen Alles was kurz und schmerzlos ist

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2019, 09:50   #1
Frank Reich
Neuer Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Rosaheim
Beiträge: 19
Standard T

Der Tau der Nacht hängt an der sich öffnenden Blüte des Morgens und am Tau des Morgens hängt der sich schließende Traum der Nacht.
Frank Reich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 12:36   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 8.502
Standard

Hi Frank!

Die Bilder sind wunderschön, die Fassung könnte aber (nach meinem eigenen Geschmack!) lyrischer sein. Dies ist im Grunde ein Prosasatz, zwar sehr geboben und sauber formuliert, aber eben insgesamt eher klanglos und ohne inneren Rhythmus, wie eine reine Faktenschilderung aus einem beliebigen Fachbuch. Da fehlt mit die phonetische Seele, die den Wortbildern erst den wahren Schmelz verleiht, der den Leser im Innersten berührt.


Der Titel ist wohl eine Art Insidersache, speziell gewidmet. Als Normaloleser kann man damit wenig anfangen - oder soll es bloß ein Kürzel für "Tau" sein?

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (22.08.2019 um 13:45 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 21:33   #3
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 3.033
Standard

Lieber Frank,

ich stimme Erichs Lob bezügliche der Bilder zu und greife seinen Kommentar mal auf.

Die Knospe

Sie öffnete die Lippen sacht
von einem Tropfen Tau verführt,
in dem am Ende dieser Nacht
ein Traum die Wirklichkeit berührt
.

Mit Überschrift auch genau 131 Zeichen wie:

T

Der Tau der Nacht hängt an der sich öffnenden Blüte des Morgens und am Tau des Morgens hängt der sich schließende Traum der Nacht.


also minimal

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 07:41   #4
Frank Reich
Neuer Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Rosaheim
Beiträge: 19
Standard

Hallo Erich,

ich danke dir für deinen Kommentar. Weil der Satz als Aphorismus laufen will, soll ihm seine Aussage als einziger Schmuck genügen. Die Idee war die, den kreislaufenden Zusammenhang des erwachenden Morgens und der entschlafenden Nacht in welcher dieser wurzelt, bildlich darzustellen. Der und das Tau erlaubte mir die beiden zu verknüpfen und damit diesen Zusammenhang lyrisch zum Ausdruck zu bringen.

Liebe Grüße
Frank REich


Hallo Thomas,

auch dir danke ich für deinen lyrischen Beitrag und freue mich, über die romantische und nebenbei auch schöne Inspiration für die sich das Wortbild verantwortlich zeichnen darf.

Liebe Grüße
FRank REich
Frank Reich ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg