Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Kolosseum

Kolosseum Kampf der Lyrikgötter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2009, 13:22   #61
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Quo vadis ? sich fragen
und weiterhin suchen.
Oh Traum, bleib uns nahe,
Verbirg nicht das Licht!
Als Hoffender wagen,
der Liebe nicht fluchen.
In Demut erwarten, was
sanft zu uns spricht.
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!

Geändert von a.c.larin (28.04.2009 um 19:18 Uhr)
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 13:41   #62
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.568
Standard

(6. Zeile: "der Liebe nicht fluchen"... wäre das so nicht eleganter?)


Immer begehren wir,
hüten, verehren wir
unserer Hoffnung
leutseligen Drang
nach Liebe und Treue
und ewig auf's neue
an Klippen der Reue
bricht unser Gesang.
Wir suchen wie Kinder
und strafen den Finder,
dem ein Erkennen gelang.
So tasten wir bleiern,
ein Sein zu erneuern,
dem unser Hoffen erklang.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (29.04.2009 um 12:58 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2009, 19:13   #63
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Lieber Erich,
"der Liebe nicht fluchen" ist in jedem Fall die elegantere Lösung.....

Alles hast du nun gesehen,
Keinen Winkel ausgespart.
Ruht dein Blick gelassen-heiter
Oder starren Argusaugen
Schneidend scharf, im Kerne hart?
Tränen sind zu oft geflossen,
Irrtum hat auch blind verführt.
Charme und Witz hast du genossen,
Hass und Liebe kurz berührt.
Ohne Einsicht geht's nicht weiter:
Nur der Off'ne lebt und spürt!
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2009, 13:15   #64
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.568
Standard

Süße Frucht

Wunder war die wunderbare
Eine, kleine Frucht der Jahre,
Spät gereift im Licht des Lebens.
Ewig suchte ich ihr Bildnis
Nah am Zweifel in der Wildnis
Toter Träume blassen Strebens.
Losgelöst von solchem Drange
Irrer Tage ging ich lange;
Chaos ließ ich in mir zu!
Haltlos fand ich ihre Süße,
Endete und sandte Grüße
Schweigend meiner Seelenruh.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (10.08.2013 um 11:13 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2009, 16:34   #65
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Endlos schweigen
Stumme Weiten,

Regenbogenüberspannt.
Unterm Himmel
Halten Schwalben
Eilgerichte.

Wolkenhohe
Einsamkeiten
Regnen

Wieder
Ihre Träume über
Längstvergess'nes
Land.
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2009, 13:17   #66
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.568
Standard Noch'n Akrostichon!

Freistehend in lastende Leere gespeert
Ragen die Zeilen strukturentleert
Erektil untermalt in die Sinne,
Irrlichtern durch's Seelengerinne
Entkoppelt und ohne Bezug.

Lyrik war Tätern wohl niemals genug!
Yakgebrüll und psychedelische Flocken
Rotieren ins Wühlen gestammelter Brocken
Im Konglomerat gehäckselter Sätze.
Kann's nicht ertragen! Ich kriege die Krätze!
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2009, 14:40   #67
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Na, so "frei" war meine Lyrik aber gar nicht, nur anders aufgeschrieben. Schau mal:

Endlos schweigen stumme Weiten,
regenbogenüberspannt.
Unterm Himmel halten Schwalben
Eilgerichte. Wolkenhohe Einsamkeiten
regnen wieder ihreTräume
über längstvergess'nes Land.

Reim gefunden?

Na gut, dann geht's jetzt weiter:


Zuviel Ernst macht Gallenschmerzen,
zuviel Würgen Magenweh,
Das , was kommt, es kommt von Herzen -
weise oder auch mit Schmäh!
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 08:27   #68
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.568
Standard



Ach, Larinchen, gute Seele,
denkst du, dass ich mich so quäle?
Bin ein altes Lästermaul,
und mein alter Reimegaul,
er geht manchmal durch mit mir.
Nun, er ist halt nur ein Tier!

Deine Worte waren innig,
wohl gewählt und hintersinnig.
Nur mich nervt halt diese Form
wie zerhäckselt ganz enorm!
Mach dir aber nichts daraus-
anderen bin ICH ein Graus!
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 12:59   #69
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.799
Standard

Na, dann soll'n sie sich halt grausen!
Jeder hat so seine Flausen,
jeder hat so seinen Tick
in der Welt. Durch manchen Trick
suchen wir sie zu gestalten,
um darin uns zu entfalten,
ganz nach Eigenart und Sinn
drehn wir uns die Dinge hin.
Mal auf Biegen , mal auf Brechen,
dass sie uns auch wohl entsprechen !
Unbewusst bleibt oft das Ziel:
Stehe dort, wo ich dich will,
Welt, denn DU sollst MIR genügen -
wie gebettet will ich liegen!
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2009, 14:17   #70
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.568
Standard Hybris

Stark ist manches Wort geworden,
das ich großzog wie ein Kind.
Dorthin, wo sie wichtig sind,
gab ich sie wie blanke Orden.

Steckte sie an Heldenwesten,
widmete sie "edlen" Taten,
die ihr Wichtigsein bejahten.
Hielt mich für den Allerbesten!

Ach, wie bin ich fehlgegangen!
Hörte keine Untertöne
und verriet das wahre Schöne.
Starke Worte sind wie Zangen!
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg